Home / Gesamtverzeichnis / Bombengeschäfte
Titel

Hauke Friederichs - Bombengeschäfte

Tod made in Germany

Geschäfte ohne Gewissen: Wie deutsche Rüstungsfirmen Milliarden mit dem Tod verdienen Krieg ist gut fürs Geschäft. Mit Waffen werden Jahr für Jahr Milliarden umgesetzt, und geliefert wird auf dem globalen Rüstungsmarkt an fast jeden, der zahlen kann. Panzer, Sturmgewehre, U-Boote, Hubschrauber – die Nachfrage nach Kriegsgerät made in Germany wächst rasant. Seit vielen Jahren ist Deutschland nach den USA und Russland die Nr. 3 im Geschäft mit dem Tod. Wichtige Kunden sind Saudi-Arabien, Pakistan, die Vereinigten Arabischen Emirate und andere Staaten, die Menschenrechte missachten oder in Krisengebieten liegen. Geliefert wird an Länder, die auf dem Korruptionsindex ganz oben und auf dem Entwicklungsindex ganz unten stehen. Die Bundesregierung muss alle Rüstungsexporte genehmigen. Dennoch schweigt das Kabinett Merkel über den Bau einer Panzerfabrik in Algerien, die Lieferung von U-Booten nach Israel oder den Export von Leopard-Kampfpanzern nach Saudi-Arabien. Der Journalist Hauke Friederichs hat sich auf die Spur der tödlichen Exporte begeben. Seine investigative Recherche führte ihn auf Waffenmessen und in Kriegsgebiete, zu Herstellern wie Heckler & Koch, Krauss-Maffei Wegmann und Rheinmetall, zu Käufern wie Saudi-Arabien, Nutzern wie Pakistan. Er berichtet von den geheimen Deals mit Diktaturen und zeigt in eklatanten Fallbeispielen die Folgen. Er hat sich Zugang zu den Hinterzimmern einer diskreten Branche verschafft, in der Lobbyisten enge Beziehungen zu politischen Entscheidern pflegen. Ein brisanter Report über deutsche Bombengeschäfte.

Erhältlich als

  • Hardcover
    240 Seiten
    Format:140 x 220
    ISBN: 9783701732807
    Erscheinungsdatum: 03.09.2012
    21,90 inkl. MwSt.
  • E-Book
    240 Seiten
    Format:140 x 220
    ISBN: 9783701743049
    Erscheinungsdatum: 03.09.2012

    Empfohlener Verkaufspreis
    12,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Hauke Friederichs

geboren 1980, studierte Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Politik und Journalistik und absolvierte die Henri-Nannen-Schule in Hamburg. Der freie Journalist schreibt über Sicherheits- und Verteidigungspolitik u.a. für DIE ZEIT, den Tagesspiegel und Cicero Online. Zuletzt erschienen: "Bombengeschäfte" (2012).

Pressestimmen

Friederichs ist mit „Bombengeschäfte“ ein entlarvendes Buch gelungen, das die Denkmuster von Rheinmetall, Krauss-Maffei Wegmann, EADS oder dem Nürnberger Diehl-Konzern offenlegt und die Politik bloßstellt, die deren Deals nicht nur abnickt, sondern auf internationalem Terrain als Türöffner assistiert. Wer wissen will, was bei deutschen Rüstungsexporten im Argen liegt und wie viele Milliarden mit dem Tod verdient werden, kommt an diesem Buch nicht vorbei.
NÜRNBERGER NACHRICHTEN

Friedrichs hat die Grundlagen für eine ernsthaftere Diskussion über die Wirkung von deutschen Waffen im Ausland gelegt.
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, Ulrich Brömmling

Professionell, nüchtern, präzis.
titel-kulturmagazin, Pieke Biermann

Ein spannendes, ein beunruhigendes Buch.
NEUE RUHR ZEITUNG

Interessant, gut geschrieben, lesenswert.
BAYERISCHE STAATSZEITUNG, Friedrich Hettler

Ein brisanter Report über deutsche Bombengeschäfte.
MUSENBLÄTTER, Robert Sernatini

Der Journalist Hauke Friederichs hat sich auf die Spur der tödlichen Exporte begeben. (…) Er berichtet von den geheimen Deals mit Diktaturen und zeigt in eklatanten Fallbeispielen die Folgen. (…) Ein brisanter Report über deutsche Geschäfte ohne Gewissen.
LIES MAL WIEDER.DE

Seite drucken