Home / Gesamtverzeichnis / Die Gunst der Stunde, 1855
Titel

Patrik Ourednik - Die Gunst der Stunde, 1855

Das Ideal und die Wirklichkeit - und dazwischen eine ganze Welt 1855 ist der Augenblick günstig: ein Tierarzt aus Genua träumt von einer besseren Welt, von der Freiheit und dem Glück des Gemeinschaftslebens. Im festen Glauben an den Fortschritt macht er sich auf nach Brasilien und gründet mit einigen Mitstreitern aus der Alten Welt eine Kolonie. Gemeinsam wollen die Brüder gegen alle Übel dieser Welt kämpfen, gegen Krieg, gegen Eigentum, gegen Heuschrecken, aber auch gegen die Ehe. Doch schon bald wird klar, dass die Italiener unter freier Liebe etwas anderes verstehen als die Slowaken, die wiederum den Ungarn nicht über den Weg trauen. So verkommen ihre Ideale unter dem Gewicht des menschlichen Kleinmuts und die erträumte Gesellschaft verwandelt sich unweigerlich in einen bürokratischen Alptraum, in dem Spitzelei, Eifersucht und Alkoholismus herrschen. „Die Gunst der Stunde, 1855“ erzählt von einem Kuriosum der Geschichte des 19. Jahrhunderts: der Gründung Hunderter „freier“ Kolonien in den beiden Amerikas durch Auswanderer aus Europa. Patrik Ourednik zeigt darin auf ebenso originelle wie köstlich witzige Weise, was die Geschichte der Menschheit am Ende ist: eine Komödie des Scheiterns. Aber immerhin eine Komödie – und was für eine!

Erhältlich als

  • Hardcover
    Aus dem Tschechischen von Michael Stavaric
    190 Seiten
    Format:110 x 190
    ISBN: 9783701714711
    Erscheinungsdatum: 01.03.2007
    17,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Patrik Ourednik

geboren 1957 in Prag, übersiedelte 1984 nach Paris, wo er seither als Schriftsteller und Übersetzer (Rabelais, Jarry, Beckett, Vian, Hrabal, Skacel u. a.) lebt. Sein zuletzt auf Deutsch erschienenes Buch „Europeana“ (2002) war ein internationaler Bestseller und wurde bislang in 20 Sprachen übersetzt. Im Residenz Verlag erschien sein jüngster Roman "Die Gunst der Stunde, 1855" (2007).

Pressestimmen
Ob Patrik Ouredníks Die Gunst der Stunde, 1855 dereinst in einem Atemzug mit George Orwells Animal Farm oder Joseph Conrads The Secret Agent genannt werden wird, soll die Literaturgeschichte entscheiden. Dass der vom slowakisch-österreichischen Schriftsteller Michael Stavariè kongenial ins Deutsche übersetzte Roman die Comédie humaine um eine ebenso kluge wie witzige Fußnote bereichert, steht aber schon heute fest.
Ewald Schreiber, DER STANDARD

Patrik Ouredník hat eine ungewöhnliche Exodusgeschichte geschrieben...Ouredníks Buch ist nur nur kurzweilig und witzig. Hinter den großen Worten, die im Brief an die Verlorene und in den Diskussionen der Kolonisten auftauchen, findet jeder, der einmal bei einem Sozialforum, einem Streik oder einem Anti-G8-Camp dabei war, die Debatten und Wortgefechte, die immer noch und schon wieder einer Frage wegen geführt werden: Wie kann ein gutes, geglücktes Leben jenseits des Kapitalverhältnisses aussehen?
DIE PRESSE, Clemens Berger

Ourednik hat eine ironische Parabel geschrieben, die er nicht interpretieren will. Der Autor, der die unterschiedlichen Positionen seiner Protagonisten ohne Parteinahme wiedergibt, verschwindet hinter seinem Text und übergibt die Interpretationshoheit an die Leser.
Eva Schobel, Ö1 EX LIBRIS

Ouredniks Gespür für den richtigen Ton, für Komik durch zurückhaltendes Erzählen ist es zu verdanken, dass der Stoff durchaus als Modell gelesen werden darf. In Michael Stavaric´ Übertragung aus dem Tschechischen ist diese ironische Note auf unaufdringliche Weise präsent...
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG, Anja Hirsch

Die Briefe und Journaleinträge nehmen sich aus wie Flaschenpost auf dem Weg zu einer neuen Küste: Ein (retrospektiver) Augenzeugenbericht, der nicht mehr ins konkrete Handeln einzugreifen vermag und genau darin und deswegen utopische Motive prolongiert.
PRAGER ZEITUNG, Ulrike Matzer

... ein höchst ergötzliches Aufklärungsbuch über die traurige Beschaffenheit der menschlichen Natur. Und, nota bene, ein von Michael Stavaric vorzüglich übersetztes.
WIENER ZEITUNG, David Axmann

Eine witzige und beißende Fabel eines ebenso originellen wie begabten Schriftstellers.
LE MONDE

Auf hinreißende Weise voltairisch!
LIBÉRATION

Ein Genuß vom Anfang bis zum Ende.
24 HEURES

Patrik Ourednik beherrscht die Satire mit der Sicherheit eines chinesischen Henkers.
LE MAGAZINE LITTÉRAIRE

Es ist ein Glück und spricht für das Fingerspitzengefühl des Autors, dass Patrick Ouredník aus diesem intellektuellen Überbau ein äußerst lesbares Büchlein gezimmert hat, dass er seiner Leserschaft nie überheblich kommt und man sich an dieser menschlichen Tragikomödie erfreut und verwundert und daran erschrickt.
FM4, Anna Katharina Laggner
Seite drucken