Home / Gesamtverzeichnis / H. C. Artmann
Coverabbildung von "H. C. Artmann"

Veronika Premer Marc-Oliver Schuster - H. C. Artmann

Eine Biografie

Die große Biografie des berühmten Sprachartisten und unkonventionellen Dichters zum 100. Geburtstag am 12. Juni

H. C. Artmann war die schillernde Ausnahmeerscheinung der literarischen Nachkriegsgeneration. Der Sohn eines Schuhmachermeisters schuf ein neues sprachliches Universum und polarisierte damit eine ganze Generation. Als Vorstadt-Poet und literarischer Weltbürger schrieb er sich in die Herzen seiner Anhänger und erneuerte die traditionelle Mundartlyrik mit gewitzten Sprachspielen. Er war ein Mitbegründer der legendären ‚Wiener Gruppe‘, ein Reisender und unkonventioneller Dichter, der von Moden unbeeindruckt Worte, Stile und Sprachen mischte. Veronika Premer und Marc-Oliver Schuster erzählen auf spannende Weise das unkonventionelle Leben des ‚kupplers und zuhälters von worten‘, der in seinem Werk den Bogen von Dialektdichtung bis zu Populärkultur spannte.

Erhältlich als

  • Hardcover
    Mit zahlreichen Abbildungen.
    504 Seiten
    Format: 140 x 215
    ISBN: 9783701735242
    Erscheinungsdatum: 01.06.2021
    28,00 inkl. MwSt.
  • E-book
    504 Seiten
    ISBN: 9783701746514
    Erscheinungsdatum: 01.06.2021

    Empfohlener Verkaufspreis
    19,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Veronika Premer

geboren 1980 in Wien; Studium Geschichte, Französisch und Deutsch an der Universität Wien. Übersetzungsarbeiten, Coaching und Lehrtätigkeit in der Privatwirtschaft und an Wiener Gymnasien. Wissenschaftliche Mitarbeit am Projekt „Oral History – Den Opfern ein Gesicht geben“. Mitglied der IGHCA. Vorträge und Mitarbeit an Publikationen zu H. C. Artmann. Zuletzt erschienen: „H. C. Artmann“ (2021).

Marc-Oliver Schuster

geboren 1968 in Linz, lebt in Wien. Nach Studienjahren in Salzburg und Toronto literaturwissenschaftliche Forschungsprojekte in Berlin und Wien. Bücher und Sammelbände zu H. C. Artmann, Jazz und Literatur (Jazz in Word: European [Non-] Fiction, 2018; Jazz in German language Literature, 2013), literarische Beziehungen zwischen Österreich und Kanada (Vergessene Stimmen, nationale Mythen, 2019): Semiotik und Postmoderne (Semiotics and Postmodernity, 2011). Zuletzt erschienen: „H. C. Artmann“ (2021).

Das könnte Sie auch interessieren

Coverabbildung von "Gesammelte Prosa"

Klaus Reichert (Hg.) H. C. Artmann - Gesammelte Prosa

Zwei Bände im Schuber

H. C. Artmanns Zauber wirkt noch immer unvermindert und nirgends stärker, überraschender und facettenreicher als in seiner Prosa. 1800 Seiten, und in jeder Zeile der sprühende Geist, der immense Reichtum an Formen und Einfällen, die subtile Komik einer Ausnahmeerscheinung der österreichischen Literatur. Es gibt nur wenige Wunder auf dieser Welt: H. C. Artmann ist eines davon.