Home / Gesamtverzeichnis / Sieben mal sieben Gedanken für Sinnsucher
Titel

Pater Karl Wallner - Sieben mal sieben Gedanken für Sinnsucher

Seit bald 30 Jahren ist er Mönch im Stift Heiligenkreuz. Doch wer glaubt, dass Pater Karl Wallner durch den strengen klösterlichen Rhythmus von Gebet und Arbeit weltfremd geworden sei, der ist auf dem Holzweg. Seine vielen Aufgaben sind ein „FulltimeJob“: Er ist Hochschulprofessor und Jugendseelsorger, erfolgreicher PR-Chef des Klosters und Bestsellerautor. Pater Karl weiß, wie schwer es ist, innerlich ausgeglichen zu sein und ruhig zu werden. Mit seinem neuen Buch möchte er jenen helfen, die sich täglich eine kurze Auszeit wünschen. Seine „Sieben mal sieben Gedanken“ regen zum Nachdenken an; seine spirituellen Impulse geben Mut zum Innehalten. Pater Karl lädt ein, sich auf Momente des Miteinanders zu besinnen und die Kraft der christlichen Rituale zu entdecken. Ein Begleiter für jede Jahreszeit, für alle auf der Suche nach einer täglichen Kraftquelle.

Erhältlich als

  • Hardcover
    112 Seiten
    Format:115 x 165
    ISBN: 9783701715770
    Erscheinungsdatum: 13.10.2011
    12,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Pater Karl Wallner

geboren 1963 in Wien, ist seit 1982 Zisterziensermönch in Stift Heiligenkreuz im Wienerwald. Er ist Professor für Dogmatik und Sakramententheologie der Hochschule Heiligenkreuz, der er auch als Rektor vorsteht. Er ist Jugend- und Studentenseelsorger in Heiligenkreuz und Autor zahlreicher erfolgreicher Bücher. Zuletzt erschienen: „Faszination Kloster“ (2011), „Wie ist Gott?“ (2010), „Licht einer stillen Welt“ (2010), „Der Gesang der Mönche“ (2009), „Wer glaubt wird selig“ (2009). Zuletzt bei Residenz erschienen: "Sieben mal Sieben. Gedanken für Sinnsucher" (2011).

Das könnte Sie auch interessieren

ora @ labora

Judith Grohmann Abt Gregor Henckel Donnersmarck - ora @ labora

Über Gott und die Welt und das Paradies auf Erden

Ist Gott der bessere Manager? Der Abt der „singenden Mönche“ gibt Antworten auf die Fragen, die uns bewegen Im Kloster wird die Grundregel des heiligen Benedikt befolgt: „Bete und arbeite“. Sind Mönche deshalb glücklicher? Ist der Abt nicht auch als Krisenmanager gefordert? Abt Gregor Henckel Donnersmarck, der vor seiner Berufung Karriere in der Wirtschaft machte, berichtet, wie er und seine Gemeinschaft in Stift Heiligenkreuz mit Problemen, die das tägliche Leben aufwirft, umgehen. Und warum das Gebet der Mönche auf der CD „Chant – Music for Paradise“ über eine Million Mal weltweit verkauft wurde. Ausgehend von den drei göttlichen Tugenden Glaube, Hoffnung, Liebe, untermauert von den vier Kardinaltugenden Tapferkeit, Klugheit, Maß, Gerechtigkeit, macht Abt Gregor vor dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrung deutlich, weshalb Religion, Spiritualität und Werte gerade in Zeiten der Krise Kraftquellen sind.

Seite drucken