Home / Gesamtverzeichnis / Unverfügbarkeit
Titel

Hartmut Rosa - Unverfügbarkeit

Ein fundiertes Plädoyer für eine Gesellschaft, die der Verfügbarkeit der Welt Grenzen setzt.

Das zentrale Bestreben der Moderne gilt der Vergrößerung der eigenen Reichweite, des Zugriffs auf die Welt: Diese verfügbare Welt ist jedoch, so Hartmut Rosas brisante These, eine verstummte, mit ihr gibt es keinen Dialog mehr. Gegen diese fortschreitende Entfremdung zwischen Mensch und Welt setzt Rosa die „Resonanz“, als klingende, unberechenbare Beziehung mit einer nicht-verfügbaren Welt. Zur Resonanz kommt es, wenn wir uns auf Fremdes, Irritierendes einlassen, auf all das, was sich außerhalb unserer kontrollierenden Reichweite befindet. Das Ergebnis dieses Prozesses lässt sich nicht vorhersagen oder planen, daher eignet dem Ereignis der Resonanz immer auch ein Moment der Unverfügbarkeit.

Erhältlich als

  • Klappenbroschur
    3. Auflage 2019. Aus der Reihe "Unruhe bewahren"
    136 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701734467
    Erscheinungsdatum: 04.12.2018
    19,00 inkl. MwSt.
  • E-Book
    Aus der Reihe "Unruhe bewahren"
    136 Seiten
    ISBN: 9783701745876
    Erscheinungsdatum: 04.12.2018

    Empfohlener Verkaufspreis
    13,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Beschreibung

Hartmut Rosas Überlegungen sind komplex […]. Damit lädt er zum Diskurs ein, ohne sich aufzudrängen. Im Gegenteil: Das Jonglieren von Gedanken macht seine Überzeugungen, aber auch seine Zweifel offensichtlich.
[Quelle: Maren Landwehr, WIENER ZEITUNG]

Die Lektüre ist sehr lesenswert. Das Buch ist präzise und leicht verständlich formuliert. Es eignet sich für jeden, der sich eine Diagnose unserer schnelllebigen und komplexen Zeit wünscht.
[Quelle: Alexandra Krohn, INVOLO]

Autor
Hartmut Rosa

geboren 1965, ist Professor für Allgemeine und Theoretische Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie Direktor des Max-Weber-Kollegs in Erfurt. Für seine Werke erhielt er zahlreiche Preise, zuletzt den Tractatus-Essaypreis 2016 und den Erich-Fromm-Preis 2018. Zuletzt erschienen u. a.: „Beschleunigung. Die Veränderung der Zeitstrukturen in der Moderne“ (2005), „Beschleunigung und Entfremdung – Entwurf einer kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit“ (2013), „Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung“ (2016) und "Unverfügbarkeit" (2018).

Pressestimmen

Dieses Buch ist unbedingt lesenswert. Es ist gut geschrieben und steckt voller treffender Zeitdiagnosen.
[Quelle: Günter Kaindlstorfer, DEUTSCHLANDFUNK]

Der Entschleunigungsexperte Hartmut Rosa trumpft mit einem neuen Buch auf.
[Quelle: Sachbuch-Bestenliste von Deutschlandfunk Kultur, ZDF, DIE ZEIT, Platz 2]

Mit überzeugenden Beispielen belegt Hartmut Rosa in seinem gut lesbaren Essay, dass wir es bei der „Unverfügbarkeit“ mit einem zentralen Problem der Moderne zu tun haben. Er macht darüber hinaus deutlich, dass die Lösung des Problems nicht in der permanenten Verfügbarkeit besteht.
[Quelle: Michael Opitz, DEUTSCHLANDFUNKKULTUR]

Unverfügbarkeit ist soziologische Theorie, aber gefüllt mit vielen Beispielen.
[Quelle: Silke Weber, ZEITWISSEN]

(…) in einer zugänglichen und präzisen Sprache (formuliert).
[Quelle: Christopher Wimmer, TAZ]

Das Buch steckt voller treffender Zeitdiagnosen. Nach seiner Lektüre müssen wir uns von der Idee befreien, dass wir alles bekommen können. Und diese Einsicht ist ein Gewinn.
[Quelle: Dr. Marion Helen Stagars, CULTURAMA/ KULTURASPEKTE]