Home / Gesamtverzeichnis / Weltreise durch Wien
Titel

Dietmar Grieser - Weltreise durch Wien

37 faszinierende Begegnungen großer Persönlichkeiten aus aller Welt mit Wien und seinen Menschen vom 18. bis ins ausklingende 20. Jahrhundert. Dies ist das Buch eines Wien-Enthusiasten, der nicht müde wird, mit offenen Augen seine Wahlheimat zu durchstreifen, und dabei nicht aus dem Staunen herauskommt, wie viele große Namen aus allen Weltgegenden in dieser Stadt sichtbare Spuren hinterlassen haben. Zum Beispiel Mark Twain, der im Herbst 1897 vom Fenster seiner Suite im heutigen Hotel Ambassador am Neuen Markt aus den Leichenzug der Kaiserin Elisabeth vor der Kapuzinergruft beobachtete. Oder Buffalo Bill, der 1906 mit einer fulminanten Wildwest-Show die Wiener drei Wochen lang in Atem hielt. In Wien abgestiegen ist im September 1911 der Erfinder Thomas Alva Edison, der, bei einem Pferderennen in der Freudenau vom Publikum erkannt, spontan mit Ovationen überschüttet wurde. Aber auch, was an Reminiszenzen der österreichischen Elite bis heute unaufgearbeitet oder vernachlässigt blieb, vermag ganze Bände zu füllen. Zu dieser Kategorie zählen etwa die rührende Geschichte um das Lied "In einem kleinen Café in Hernals", dessen Text 1932 Peter Herz schrieb und Hermann Leopoldi in einen Walzer umsetzte, die Entdeckung des Zithervirtuosen Anton Karas 1948 für den Film "Der dritte Mann" oder die berühmte Watschenszene zwischen dem Kritiker Hans Weigel und der Schauspielerin Käthe Dorsch im Café Raimund am 13. April 1956.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit 70 Abbildungen 2. Auflage
    256 Seiten
    Format:125 x 205
    Erscheinungsdatum: 01.06.2002
    21,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Dietmar Grieser

geboren 1934 in Hannover, lebt seit 1957 in Wien. Der Bestsellerautor gehört dem PEN-Club an. Zu seinen Auszeichnungen zählen u. a. der Eichendorff-Literaturpreis, der Donauland-Sachbuchpreis, der Buchpreis der Wiener Wirtschaft und das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, 2004 reihte ihn die Zeitschrift NEWS unter "Österreichs Top 1.000". Zuletzt bei Residenz erschienen: "Alle meine Frauen" (2006) und "Wiener Melange" (2009).

Weitere Bücher des Autors / der Autorin

Im Rosengarten

Dietmar Grieser - Im Rosengarten

Daß das Leben der Literaten oft spannender ist als ihre Bücher, das Dasein eines Künstlers dramatischer als sein Werk, beweist Dietmar Grieser einmal mehr mit diesem Buch. Es erzählt von den Wendepunkten im Leben bedeutender Persönlichkeiten, von Beziehungen, die geknüpft wurden in Südtirol. Sie haben im näheren und weiteren Umkreis des Rosengartens sich zugetragen. Und sie stehen im Zeichen der Rose. Sorgsam recherchiert und blendend erzählt, facettieren sie die entscheidenden Phasen im Leben bedeutender Persönlichkeiten aus der Welt der Literatur, der Kunst, der Wissenschaft, selbst der politischen Geschichte, da diesen Südtirol zum Schicksal geworden ist. Was ihn an den Protagonisten interessiert, sind nicht so sehr die Gründe ihres Aufenthalts, sondern die zwischenmenschlichen Beziehungen, die sie am Schauplatz Süßdtirol geknüpft haben. Und dabei wird eines offenbar: Ob sie erfüllte, unerfüllte oder gescheiterte, inszenierte oder unheilvolle sind oder gar geradewegs in die Katastrophe führen, stets sind es Episoden im Leben zweier Menschen, die aufs engste mit der so wunderschönen Landschaft verbunden sind.

Eine Liebe in Wien

Dietmar Grieser - Eine Liebe in Wien

Der Bestseller des großen literarischen Spurensuchers Dietmar Grieser zeigt Wien als Schauplatz pittoresker Liebesbeziehungen. Der Zeitrahmen spannt sich vom Fin de Siècle bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Akteure - 20 Pärchen an der Zahl - sind allesamt Berühmtheiten der österreichischen Kulturgeschichte. Vertrautes steht neben der spektakulären Trouvaille, Verzicht neben Erfüllung, die Idylle neben der Katastrophe, das Capriccio neben dem Melodram. Eine Auswahl gefällig? Richard Beer-Hofmann & Paula Lissy • Hermann Broch & Ea von Allesch • Gustav Klimt & Alma Maria Schindler • Rainer Maria Rilke & Lou Albert-Lasard • Lina Loos & Heinz Lang • Arthur Schnitzler & Suzanne Clauser • Felix Salten & Ottilie Metzl • Fritz von Herzmanovsky-Orlando & Carmen Schulista • Egon Schiele & Edith Harms • Ludwig Ganghofer & Kathinka Engel • Georg & Margarethe Trakl • Stefan Zweig & Friderike Maria von Winternitz.

Alle meine Frauen

Dietmar Grieser - Alle meine Frauen

Eine Porträtgalerie

Bei seinen Buchpremieren drängen sie sich in Scharen. Bei seinen Lesungen stehen sie um Widmungsautogramme Schlange. Und wenn sie die Lektüre seines jeweils jüngsten Buches abgeschlossen haben, schreiben sie ihm Briefe. Ja, die Frauen lieben ihn – und er liebt sie wieder. Aber wer sind jene anderen, denen er abseits seines Berufs, denen der Privatmensch Dietmar Grieser huldigt? In 28 zum Teil sehr persönlichen Porträts holt er sie vor den Vorhang: Frauen, die ihm in bestimmten Phasen seines Lebens viel bedeutet, ihn in besonderer Weise beeindruckt, vielleicht sogar geprägt, sich jedenfalls in seiner Erinnerung einen dauerhaft einen Platz gesichert haben. Frauen, denen er persönlich begegnet ist, die ihn auf seinen Wegen durchs Leben eine Zeit lang begleitet haben, stehen neben solchen, die ihn durch ihr Schicksal für sich eingenommen haben. Oder auch manchen, deren Bild er „nur“ aus der Literatur, aus der Musik, aus Werken der bildenden Kunst oder von der Filmleinwand her kennt.

Wiener Melange

Dietmar Grieser - Wiener Melange

Nachsommertraum / Weltreise durch Wien / Eine Liebe in Wien

Nachsommertraum "Seelenlandschaft" Salzkammergut: Auf den Spuren berühmter Sommerfrischler aus der Welt der Kunst. Das Salzkammergut hat unter den Feriengegenden Österreichs stets eine Sonderstellung innegehabt. In 15 Kapiteln spürt Dietmar Grieser dem Genius Loci der viel geliebten "Seelenlandschaft" zwischen Gmunden und Aussee, Hallstatt und Fuschl nach, die so viele Künstler - Dichter, Maler, Musiker - zu Meisterwerken inspiriert hat, und deckt dabei manches Überraschende auf. Die handelnden Personen: Adalbert Stifter in Hallstatt - Gustav Mahler in Steinbach - Jakob Wassermann in Altaussee - Oscar Blumenthal in Ischl - Maria Cebotaris Kinder am Attersee Gustav Klimt in Kammer - Mathilde Wesendonk am Traunsee - Theodor Billroth in St. Gilgen Wilhelm Kienzl im Ausseerland - Maria Jeritza in Unterach - August Strindberg am Mondsee Rudolf Forster in Bad Aussee - Leo Fall in Oberwang - Carl Zuckmayer in Henndorf - Alexander Lernet-Holenia in St. Wolfgang Weltreise durch Wien 37 faszinierende Begegnungen großer Persönlichkeiten aus aller Welt mit Wien und seinen Menschen vom 18. bis ins ausklingende 20. Jahrhundert. Dies ist das Buch eines Wien-Enthusiasten, der nicht müde wird, mit offenen Augen seine Wahlheimat zu durchstreifen, und dabei nicht aus dem Staunen herauskommt, wie viele große Namen aus allen Weltgegenden in dieser Stadt sichtbare Spuren hinterlassen haben. Zum Beispiel Mark Twain, der im Herbst 1897 vom Fenster seiner Suite im heutigen Hotel Ambassador am Neuen Markt aus den Leichenzug der Kaiserin Elisabeth vor der Kapuzinergruft beobachtete. Oder Buffalo Bill, der 1906 mit einer fulminanten Wildwest-Show die Wiener drei Wochen lang in Atem hielt. In Wien abgestiegen ist im September 1911 der Erfinder Thomas Alva Edison, der, bei einem Pferderennen in der Freudenau vom Publikum erkannt, spontan mit Ovationen überschüttet wurde. Aber auch, was an Reminiszenzen der österreichischen Elite bis heute unaufgearbeitet oder vernachlässigt blieb, vermag ganze Bände zu füllen. Zu dieser Kategorie zählen etwa die rührende Geschichte um das Lied "In einem kleinen Café in Hernals", dessen Text 1932 Peter Herz schrieb und Hermann Leopoldi in einen Walzer umsetzte, die Entdeckung des Zithervirtuosen Anton Karas 1948 für den Film "Der dritte Mann" oder die berühmte Watschenszene zwischen dem Kritiker Hans Weigel und der Schauspielerin Käthe Dorsch im Café Raimund am 13. April 1956. Eine Liebe in Wien Eine amouröse Porträtgalerie vor dem Hintergrund Wiens aus der Zeit des Fin de Siècle bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Der Bestseller des großen literarischen Spurensuchers Dietmar Grieser zeigt Wien als Schauplatz pittoresker Liebesbeziehungen. Der Zeitrahmen spannt sich vom Fin de Siècle bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Akteure - 20 Pärchen an der Zahl - sind allesamt Berühmtheiten der österreichischen Kulturgeschichte. Vertrautes steht neben der spektakulären Trouvaille, Verzicht neben Erfüllung, die Idylle neben der Katastrophe, das Capriccio neben dem Melodram. Eine Auswahl gefällig? Richard Beer-Hofmann & Paula Lissy • Hermann Broch & Ea von Allesch • Gustav Klimt & Alma Maria Schindler • Rainer Maria Rilke & Lou Albert-Lasard • Lina Loos & Heinz Lang • Arthur Schnitzler & Suzanne Clauser • Felix Salten & Ottilie Metzl • Fritz von Herzmanovsky-Orlando & Carmen Schulista • Egon Schiele & Edith Harms • Ludwig Ganghofer & Kathinka Engel • Georg & Margarethe Trakl • Stefan Zweig & Friderike Maria von Winternitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Katze liebt Frau liebt Katze

Ruth Rybarski (Herausgeber) - Katze liebt Frau liebt Katze

Literarische Streicheleinheiten

Von schnurrenden Humoristen, samtpfotigen Schmeichlern, pelzigen Tröstern und anderen einzigartigen Katzen. Katzenkennerinnen können nicht irren: Katzen sind nicht nur die literarischsten Tiere der Welt, sondern auch von unverwechselbaren Charakter. Sie sind konkurrenzlos als schnurrende Wärmeflaschen, ideenreiche Spaßmacher und einfühlsame Mitbewohner. Ihr Geschmack ist unbestechlich, egal ob es um Dosenfutter, Familienzuwachs, diese Hunde, neue Liebhaber oder potenzielle Ehemänner geht. Ruth Rybarski hat knapp 30 bisher noch nie veröffentlichte Liebeserklärungen eingesammelt. Ein Muss für alle Katzenfreudinnen und -freunde und all jene, die es noch werden wollen.

Wie kam die Katze auf das Sofa?

Johanna Fürstauer - Wie kam die Katze auf das Sofa?

Eine Kulturgeschichte

Im alten Ägypten als Gottheit angebetet, durchquerte sie zu Schiff und auf vier Pfoten den Umkreis der damals bekannten Welt. Sie war in Klosterbibliotheken und -küchen daheim, streunte durch Hinterhöfe, schlief in den Betten von Fürsten, machte sich nützlich, gegen Mäuse und als Muse, und wurde von den Menschen mit Liebe, aber auch mit Misstrauen und Hass betrachtet. Ihr geheimnisvolles Wesen weckte Aberglauben, wirkte aber auch als Inspiration. Immer waren es die Künstler, allen voran die Dichter, die sich auf ihre Seite schlugen. Darum ist eine Geschichte der Katze auch eine der Künste, eine Kulturgeschichte – und eine Geschichte der Menschen überhaupt. Die Katze hat einen langen Weg hinter sich, und dieses Buch spürt ihr nach: von den Anfängen bis in den letzten Sofawinkel unserer Gegenwart.

Seite drucken