Home / Gesamtverzeichnis / Zisterzienserstift Zwettl
Titel

Franz Romeder (Hg.) - Zisterzienserstift Zwettl

Die Restaurierungsgeschichte

Gegründet im 12. Jahrhundert, blickt das Stift Zwettl auf eine Baugeschichte zurück, in deren Verlauf verschiedene Stile von der Romantik bis zum Barock sich zu einem harmonischen Ganzen fügten. Mittelalterlicher Kreuzgang und frühgotisches Brunnenhaus, romanischer Kapitelsaal und barocker Kirchenschmuck – dies alles benötigt ebenso wie die Wirtschaftsgebäude sorgsame Instandhaltung, um das reiche Erbe zu erhalten. Der „Verein der Freunde des Stiftes“ hat sich dieser Aufgabe, der Wahrung der klösterlichen Architektur und Kunstschätze, mit Leidenschaft verschrieben. Dieses Buch beschreibt die gemeinsamen Anstrengungen und das vielfältige persönliche Engagement, dank dessen die Restaurierung gelingen konnte.

Erhältlich als

  • Hardcover
    208 Seiten
    Format: 196 x 254
    ISBN: 9783701733095
    Erscheinungsdatum: 21.05.2013
    24,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Franz Romeder (Hg.)

geboren 1938, Jus-Studium in Wien, Politiker und Bauernbundsekretär, langjähriger Abgeordneter im Niederösterreichischen Landtag, von 1988 bis 1998 Erster Landtagspräsident, zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen. Initiator und Obmann des 2005 gegründeten Vereins der Freunde des Stiftes Zwettl. Zuletzt erschienen (Hrsg.): "Zisterzienserstift Zwettl" (2013).

Das könnte Sie auch interessieren

Stift Seitenstetten und seine Kunstschätze

P. Martin Mayerhofer P. Benedikt Wagner Peter Böttcher (Fotos) - Stift Seitenstetten und seine Kunstschätze

Seit 900 Jahren ist das Stift Seitenstetten, der berühmte „Vierkanter Gottes“, das geistige, kulturelle, wirtschaftliche und das pädagogische Zentrum der Region. Außergewöhnlich ist die Architektur des Benediktinerstiftes, beeindruckend die einzigartige Sammlung an Kunstschätzen. P. Benedikt Wagner befasst sich in diesem Buch eingehend mit der Baugeschichte des Stiftes. Er spannt den Bogen vom ersten Kloster- und Kirchenbau über die früh gotische Kirche bis zum völligen Neubau des barocken Klostergebäudes. P. Martin Mayrhofer, Kustos der Sammlungen, widmet seinen Beitrag der bedeutenden Galerie im Stift. Neben den Alten Meistern führt er durch die neu aufgebaute Abteilung „Kunst von 1945 bis heute“.

Seite drucken