Home / Kunst, Architektur

Kunst, Architektur 68 Titel

Coverabbildung von "One Ocean"

Architekturbüro soma - One Ocean

Themenpavillon für die EXPO 2012 Yeosu

Der vom österreichischen Architekturbüro soma geplante Themenpavillon für die EXPO 2012 verkörpert das Thema der Weltausstellung The living Ocean and Coast auf vielschichtige Weise und macht es für die Besucher räumlich erfahrbar. Das Vorhaben der koreanischen Bauherren einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen zu vermitteln, sollte nicht durch zeichenhafte Gesten repräsentiert, sondern architektonisch umgesetzt werden etwa durch ein nachhaltiges Klimakonzept oder das neuartige biomimetische Prinzip der beweglichen Lamellenfassade. Das Buch dokumentiert den innovativen Entwurfs- und Umsetzungsprozess und diskutiert Potentiale von digitalen Designmethoden und biomimetischen Ansätzen für die Architektur. Mit Beiträgen von Kari Jormakka, Marjan Colletti, Georg Vrachilotis und Jan Knippers. The main design intent for the Expo’s main landmark planned by the Austrian architecture office soma was to embody its theme The Living Ocean and Coast and transform it into a multi-layered architectural experience. Therefore the Expo’s agenda, namely the responsible use of natural resources was not visually represented, but actually embedded into the building, e.g. through the sustainable climate design or the biomimetic approach of the cutting-edge kinetic façade system. The synergy of spatial vision and technological innovation has always been an important aspect of world expositions. The Theme Pavilion renews this tradition. As a moving, emotional experience, it combines sensations with the sensational, while communicating the Expo theme in an innovative manner. The book provides insights into the advanced processes of design and implementation. With essays by Kari Jormakka, Marjan Colletti, Georg Vrachliotis and Jan Knippers.

Erhältlich als

  • Broschur
    in englischer Sprache.
    128 Seiten
    Format: 210 x 240
    ISBN: 9783701732937
    Erscheinungsdatum: 01.08.2012
    19,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Die Festspiele"

Michael Fischer (Hg.) - Die Festspiele

Wirklichkeit Deutung Zukunft

Im gemeinsamen Erleben von Künstlern und Publikum während der Salzburger Festspiele rückt der Mensch ins Zentrum. Brennende Fragen werden alljährlich durch das Programm erläutert: Was geschieht in der Sprache der Musik, der Dichtung, der anderen Künste? Was im Aussprechen, Benennen und Erfinden von Welt? Jede dieser Fragen dringt tief in die grundlegenden Bedingungen der menschlichen Existenz, verlangt Antworten und Verantwortung. Durch das gemeinsame Kunsterleben ergibt sich stets der Wunsch nach Dialog und Austausch, nach Interpretation, Konfiguration und Bedeutung. EINE SPANNENDE ANNÄHERUNG IN SECHS SCHRITTEN. Seit ihrer Gründung sind die Salzburger Festspiele zu dem Paradigma und Maßstab der europäischen Festivalkulturen geworden. Sie bestehen aus einer alljährlichen Projektgruppe von Menschen, die durch unterschiedliche Kunstformen eine Darstellung der Wirklichkeit versuchen, Visionen umsetzen wollen, um Tradition und Zukunft in einen konzeptuellen Ausgleich zu bringen. Dabei geht es um die prestigeträchtige Ware »Kunst«. Reibungsflächen entstehen zwischen unterschiedlichen Kulturkonzeptionen, Organisation, Management, Personenführung sowie Fragen, die zwischen Recht, Wirtschaft und ästhetischen Ansprüchen angesiedelt sind. Alljährlich bestätigt sich, dass die Salzburger Festspiele eine gigantische Investition in die Zukunft sind und eine kostbare Marke Europas. Sich der Weltkommunikation öffnen und dabei die Unverwechselbarkeit bewahren! Bereits aus ihrer Herkunft stellt sich diese Frage auch für die Zukunft der Salzburger Festspiele. Ein herausragender, hoch kompetenter Kreis von Expertinnen und Experten zeichnet ein spannendes und breites Panorama. Mit Beiträgen von Sven-Eric Bechtolf, Reinhard J. Brembeck, Bazon Brock, Axel Brüggemann, Manuel Brug, Eleonore Büning, Maurici Farré, Alexandra Föderl-Schmid, Volker Gerhardt, Roland Geyer, Stefan Grissemann, Ortrud Gutjahr, Clemens Hellsberg, Markus Hinterhäuser, Johannes Honsig-Erlenburg, Hedwig Kainberger, Johannes Kalitzke, Matthias Lilienthal, Christa Ludwig, Hans Mahr, Carl Philip von Maldeghem, Jan Mojto, Gerard Mortier, Helga Rabl-Stadler, Gerhard Rohde, Peter Ruzicka, Gerbert Schwaighofer, Heinz Sichrovsky, Georg Springer und Nike Wagner.

Erhältlich als

  • Broschur
    184 Seiten
    Format: 172 x 230
    ISBN: 9783701732951
    Erscheinungsdatum: 19.06.2012
    15,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Im Irrgarten der Bilder"

Gerhard Roth - Im Irrgarten der Bilder

Die Gugginger Künstler

1976 fuhr Gerhard Roth zum ersten Mal nach Gugging, in die Landesnervenheilanstalt nahe Wien, um den Leiter Leo Navratil und den Dichter Ernst Herbeck zu besuchen. Herbeck lebte in Gugging, mit anderen Patienten, die wie er an chronischen psychischen Erkrankungen litten, später wurde dort das so genannte „Haus der Künstler“ eingerichtet. Es war der Auftakt für eine tiefgreifende Auseinandersetzung, die bis heute anhält und Gerhard Roth stark geprägt hat. In der Folge besuchte er sie alle und immer wieder: August Walla, Johann Hauser, Oswald Tschirtner, heute ohne Ausnahme Künstler von Weltruf, aber auch die Vertreter der „zweiten Generation“ wie Arnold Schmidt, Karl Vondal, Leonhard Fink u.a. Roth war nicht nur von ihrer Kreativität beeindruckt, sondern auch von den Persönlichkeiten der Künstler und der Einheit von Leben und Werk, die er in ihnen erkannte. Dieses Buch dokumentiert eine bereits 35 Jahre dauernde Begegnung: mit zahlreichen Abbildungen der Künstler und ihrer Werke sowie Texten von Gerhard Roth über ihr Leben und ihre Bilder. Mehr als 300 seiner Fotografien zeigen sein tiefes Verständnis für das Leben und Schaffen dieser aussergewöhnlichen Menschen.

Erhältlich als

  • Hardcover
    324 Seiten
    Format: 254 x 280
    ISBN: 9783701732722
    Erscheinungsdatum: 21.05.2012
    39,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Stift Seitenstetten und seine Kunstschätze"

P. Martin Mayerhofer P. Benedikt Wagner Peter Böttcher (Fotos) - Stift Seitenstetten und seine Kunstschätze

Seit 900 Jahren ist das Stift Seitenstetten, der berühmte „Vierkanter Gottes“, das geistige, kulturelle, wirtschaftliche und das pädagogische Zentrum der Region. Außergewöhnlich ist die Architektur des Benediktinerstiftes, beeindruckend die einzigartige Sammlung an Kunstschätzen. P. Benedikt Wagner befasst sich in diesem Buch eingehend mit der Baugeschichte des Stiftes. Er spannt den Bogen vom ersten Kloster- und Kirchenbau über die früh gotische Kirche bis zum völligen Neubau des barocken Klostergebäudes. P. Martin Mayrhofer, Kustos der Sammlungen, widmet seinen Beitrag der bedeutenden Galerie im Stift. Neben den Alten Meistern führt er durch die neu aufgebaute Abteilung „Kunst von 1945 bis heute“.

Erhältlich als

  • Hardcover
    224 Seiten
    Format: 235 x 225
    ISBN: 9783701732746
    Erscheinungsdatum: 23.04.2012
    29,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Stift Herzogenburg"

- Stift Herzogenburg

Zeitzeuge der Ewigkeit

Seit 900 Jahren ist das Stift Herzogenburg der geistliche Mittelpunkt des unteren Traisentals und in wechselnder Zeit an seinem Ort Zeuge für die Ewigkeit. Das reich bebilderte Buch zum Gründungsjubiläum eröffnet vielseitige Einblicke in Leben und Wirken des Klosters: Das Gebäude, ein Meisterwerk barocker Architektur, wird ebenso in den Blick genommen wie die Sammlungen des Stifts. Hausherr Propst Maximilian Fürnsinn macht sich Gedanken über das klösterliche Leben in heutiger Zeit, und Gastautor Clemens Sedmak würdigt den Ordensvater Augustinus in besonderer Weise: Schlaglichter in die Horizontale und in die Vertikale.

Erhältlich als

  • Broschur
    durchgehend illustriert
    200 Seiten
    Format: 196 x 254
    ISBN: 9783701732760
    Erscheinungsdatum: 15.04.2012
    9,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "august walla.!"

August Alois Walla Johann Feilacher (Hg.) Gugging Museum (Hg.) - august walla.!

weltallendeland

August Walla ist einer der weltweit bekanntesten Künstler der Art Brut. Sein ganzes Leben war ein langer Prozess des Schaffens. Das künstlerische Werk, das dabei weitgehend unabhängig entstanden ist, ist völlig eigenständig und zugleich unglaublich vielgestaltig. Die groß angelegte Monographie, die hier nun in vier Bänden vorliegt, trägt dieser Vielseitigkeit Rechnung. Sie beinhaltet Reproduktionen seiner Werke, Texte und Dokumente zu seinem Leben, zu Wallas Aktionismus, seiner Fotografie und Environmental Art, Faksimiles seiner Briefe, seiner Schriften und Zeichenblöcke. Texte von Dr. Gisela Steinlechner, Gerhard Roth, Nina Katschnig, Margit Zuckriegl, Silvie Aigner und Helmut Zambo ergänzen das monumentale Werk. Ausstellung 29.3.–28.10. 2012 Museum Gugging

Erhältlich als

  • Hardcover
    ca. 1.000 Abbildungen 4 Bände im Schmuckschuber
    750 Seiten
    Format: 240 x 300
    ISBN: 9783701732753
    Erscheinungsdatum: 15.03.2012
    149,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Forscher im Zwischenreich"

Manfred Kopriva (Hg.) Arnulf Meifert - Forscher im Zwischenreich

Der Zeichner Fritz von Herzmanovsky-Orlando

Der groß angelegte und reich illustrierte Essay berücksichtigt die fatale Rezeptionsgeschichte des Bildkünstlers Herzmanovsky-Orlando, entzaubert die bisher mystifizierte Freundschaft mit dem Kollegen Alfred Kubin, analysiert seine und seiner Frau Carmen verbohrte „Deutschreligion“, zeigt ihn als Hermetiker im Schnittpunkt von Erotik und Esoterik, belegt ihn als Surrealisten und Postmodernen avant la lettre und als bizarren Träumer in der künstlerischen Nähe zum Zeichner Paul Klee – ein großer Humorist, aber gewiss kein austriakischer Scherzbold. Ergänzt wird der Band mit weiteren Textbeiträgen und einem Bestandskatalog der Zeichnungen in Museumsbesitz (Auswahl) samt Kommentar der für die Bestände zuständigen Kuratoren.

Erhältlich als

  • Hardcover
    256 Seiten
    Format: 220 x 240
    ISBN: 9783701732739
    Erscheinungsdatum: 23.02.2012
    36,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "der korec johann...!"

Johann Feilacher (Hg.) Gugging Museum (Hg.) - der korec johann...!

Das Werk von Johann Korec (1937–2008) ist von großer malerischer und „kalli“- graphischer Qualität. Klare Konturen werden mit Farbe vereint und oft überarbeitet. Dabei bleibt der Text, der für den Künstler von besonderer Bedeutung ist und einen großen Teil seiner Werke prägt, immer sichtbar erhalten. Schrift und Text sind für Korec bedeutsam – er wollte dem Betrachter in jedem Bild etwas mitteilen, von erotischen Vorstellungen und Erlebnissen bis hin zu seiner Liebe zum Zirkus oder zu den Tieren. Der Katalog zur Ausstellung im Museum Gugging zeigt eine große Auswahl an Werken der Frühzeit und solchen der späten Jahre des Künstlers. Der Katalog wird ergänzt durch eine Biografie des Künstlers von Johann Feilacher und einen Bericht zu seinem Leben von Nina Katschnig, die Johann Korec beide über Jahrzehnte kannten.

Erhältlich als

  • Hardcover
    60 Seiten
    Format: 240 x 300
    ISBN: 9783701732692
    Erscheinungsdatum: 23.11.2011
    16,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Italienische Spuren"

casaluce-geiger/synusi@ ::: virus cyborg (Fotos) Theresia Hauenfels Thomas Jorda - Italienische Spuren

Baukunst von der Römerzeit bis heute steht im Mittelpunkt des dritten Bandes der Reihe EinblickeAusblicke. Die in Baden lebende italienische Künstlerin casaluce/geiger steuerte opulente Bildwelten bei, über die sie als technischen Code die Opern von Puccini als Soundtrack gelegt hat. Thomas Jorda und Theresia Hauenfels haben sich auf die Suche nach italienischen Spuren in ganz Niederösterreich begeben. Fündig wurden sie bei barocken Sakralbauten, bei Schlössern, auf einem entlegenen Militärfriedhof … Viele für Niederösterreich wesentliche Namen sind italienischer Herkunft und die gemeinsame Geschichte hat sich in Bauwerken niedergeschlagen, die spannende Geschichten bergen.

Erhältlich als

  • Hardcover
    Deutsch und Italienisch
    192 Seiten
    Format: 230 x 250
    ISBN: 9783701732555
    Erscheinungsdatum: 30.09.2011
    29,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Rudolf Goessl"

- Rudolf Goessl

Die Fülle der Stille

Rudolf Goessl beschäftigte sich in den 1970ern als einer der Ersten seiner Generation in Österreich mit monochromer Malerei. Schon damals bewegten ihn die großen Fragen des Seins und als Folge davon die Möglichkeiten der Malerei, diese spirituellen Inhalte als „unendliche“ Farbräume abzubilden. Goessl konzentrierte sich auf die meditativen Qualitäten der Abstraktion, legte hauchdünne Farblasuren übereinander, in deren Stille das Auge versinkt. Seit den 1980ern charakterisieren grobkörnige Pigment-Sandmixturen seine Bildoberflächen. Dieses Buch widmet sich nun vor allem den großformatigen Ölbildern aus den letzten 10 Jahren, in denen er sein malerisches Konzept geöffnet, gleichzeitig aber stringent weiterentwickelt hat. Textbeiträge von Elisabeth von Samsonow, Florian Steininger, Andrea Jünger u. a. beleuchten das Werk des Künstlers nicht nur inhaltlich, sondern versuchen, es stilistisch im internationalen Kontext einzubetten.

Erhältlich als

  • Hardcover
    durchgehend farbig illustriert
    176 Seiten
    Format: 245 x 290
    ISBN: 9783701732425
    Erscheinungsdatum: 15.09.2011
    34,90 inkl. MwSt.
Bestellen