Homepage / Hope for Kenya
Coverabbildung von "Hope for Kenya"

Arno Köster - Hope for Kenya

Arno Köster became acquainted with the land and people of Kenya over the course of numerous visits. He has initiated and coordinated sustainable projects for the Udo Lindenberg Foundation since 2011, focusing on education and water supply. “Hope for Kenya” tells of the successes, problems and outcomes of the aid. Stakeholders, aid workers, project leaders, as well as local partners and friends of the Udo Lindenberg Foundation have their say. Köster describes a country that is undergoing great changes. He draws a picture that reveals the numerous facets of Kenya between modernity and tradition, corruption and tribal politics, autocracy and democracy. Above it all rests the hope for a better future.

Book details

with numerous illustrations
248 pages
format:165 x 240
ISBN: 9783701734726
Release date: 28.08.2018

License rights

  • World rights available
License requests

Product details

Author
Arno Köster

born in 1964, is a German journalist, author and presenter. He lives and works in Leipzig. Köster studied politics, history and philosophy. He later worked for the German broadcasting corporations SWR and MDR, as well as various private radio stations. As a freelance author he has published numerous books and articles in various media. In 2006 he was put in charge of public relations and fundraising for the Udo Lindenberg foundation and now coordinates their operational business.

You might also be interested in

Coverabbildung von "Der Stehaufmann"

Helmut von Loebell Christa Stierl - Der Stehaufmann

Berlin, Bogotá, Salzburg - im Unterwegs zu Hause

Ein Leben zwischen Norden und Süden, Reichtum und Armut – stets im Einsatz für Kinder und Jugendliche In diesen persönlichen Erinnerungen hält Helmut von Loebell Rückschau auf sein Leben – von einer durch Krieg, Entbehrungen und fehlende elterliche Liebe geprägten Kindheit bis zu einem Lebensabend im unermüdlichen Einsatz für Kinder und Jugendliche. Er blickt auf ein Leben zurück, das ihn von Deutschland nach Kolumbien und wieder zurück nach Europa geführt hat, mit Salzburg als zweiter »Heimat«. Weltweit als erfolgreicher Unternehmer tätig, engagiert er sich gleichzeitig seit Jahrzehnten für die Schwächsten der Gesellschaft – in Kolumbien, einer der ärmsten Regionen der Erde, aber auch hier in unserer Mitte. Lebenserinnerungen, die weit mehr sind als eine Aufzählung von Kalenderdaten oder die Schilderung von Anekdoten. Aufgewachsen im Berlin der Kriegs und Nachkriegszeit und früh von den Eltern getrennt, wird Helmut von Loebell ein Leben lang an diesen traumatischen Kindheitserlebnissen leiden. Aus ihnen wird er aber auch die Kraft für seinen späteren Einsatz für sozial benachteiligte Kinder beziehen. Seine Ausdauer und Konsequenz, die auch eine wesentliche Basis seines beruflichen Erfolges als Industriekaufmann sind, machen ihn zum »Stehaufmann«, der mutig auf das Neue zugeht, der nach Niederlagen wiederaufsteht und nie die Zuversicht verliert.