Home / Frühjahr 2018

Frühjahr 2018 23 Titel

Titel

Harald Klauhs - Holl

Bilanz eines rebellischen Lebens

Der Theologe Adolf Holl hat durch seine geistreichen, aber nicht kirchenkonformen Fragestellungen große Bekanntheit erreicht. Harald Klauhs, ein fundierter Kenner von Holls Werk, hat nun eine Biografie über diesen wilden Denker geschrieben: Holls Leben als Parforceritt durch die abendländische Geistesgeschichte und zugleich ein Sittenbild der Zweiten Republik.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit 16 Seiten Bildteil
    368 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701734313
    Erscheinungsdatum: 27.02.2018
    28,00 inkl. MwSt.
  • E-Book
    368 Seiten
    ISBN: 9783701745722
    Erscheinungsdatum: 27.02.2018

    Empfohlener Verkaufspreis
    19,99 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Gudula Walterskirchen - Mein Vaterland zertrümmert

1918 - Kriegsende und Neuanfang in Briefen, Tagebüchern und Erinnerungen

1918 war ein Jahr der Umwälzungen und Emotionen. Wie haben es Zeitzeugen erlebt? In authentischen und berührenden Berichten kommen Adel, Bürgertum und Arbeiterklasse zu Wort. Gudula Walterskirchen lässt anhand von privaten Briefen, Tagebüchern und Erinnerungen ein Jahr der großen Brüche wieder lebendig werden.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit zahlreichen Abbildungen
    224 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701734207
    Erscheinungsdatum: 20.03.2018
    24,00 inkl. MwSt.
  • E-Book
    224 Seiten
    ISBN: 9783701745715
    Erscheinungsdatum: 20.03.2018

    Empfohlener Verkaufspreis
    16,99 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Ursula Kowanda-Yassin - Öko-Dschihad

Der grüne Islam - Beginn einer globalen Umweltbewegung

Wie geht die muslimische Welt mit dem Thema Ökologie um? Was ist das Spezifische am Öko-Islam? Wann und wo entstanden die ersten Initiativen? Und wie leben Musliminnen und Muslime dieses neue Bewusstsein in ihrem Alltag? Ursula Kowanda-Yassin wirft einen kritischen Blick auf Europa, arabische Länder und die Golfstaaten, Asien und die USA. Das Buch bietet erstmals eine spannende Reise durch die mannigfaltige Welt muslimischer Nachhaltigkeitsbestrebungen.

Erhältlich als

  • Klappenbroschur
    aus der Reihe "Leben auf Sicht", Mitarbeit: Nermin Ismail
    176 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701734214
    Erscheinungsdatum: 05.03.2018
    19,00 inkl. MwSt.
  • E-book
    Mitarbeit: Nermin Ismail
    176 Seiten
    ISBN: 9783701745708
    Erscheinungsdatum: 05.03.2018

    Empfohlener Verkaufspreis
    13,99 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Andreas Nierhaus (Hg.) Eva-Maria Orosz (Hg.) - Otto Wagner

Otto Wagner war einer der Wegbereiter der Architektur des 20. Jahrhunderts, der mit Bauten wie der Wiener Stadtbahn, der Postsparkasse und der Kirche am Steinhof Schlüsselwerke der Moderne schuf. Als Antwort auf den Historismus entwarf Wagner eine strahlende, rationale Zukunftsarchitektur, die auf Zweck, Material und Konstruktion beruhte. Seine radikalen Entwürfe, die er in spektakulären Zeichnungen visualisierte, waren ein Befreiungsschlag für die Vertreter der Moderne, für die Hüter der Tradition dagegen blanke Provokation. Auch aus diesem Grund blieben zahlreiche Projekte Papier. Der reich illustrierte Band enthält Beiträge renommierter Expertinnen und Experten sowie den ersten kommentierten Katalog sämtlicher Arbeiten Wagners und verspricht, das Standardwerk zum Schaffen des Architekten zu werden.

Erhältlich als

  • Leinen
    2. Auflage mit zahlreichen Abbildungen
    544 Seiten
    Format: 240 x 300
    ISBN: 9783701734474
    Erscheinungsdatum: 13.03.2018
    50,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Claudia Lehner-Jobst - Ewig schön

300 Jahre Wiener Porzellan

Am 27. Mai 1718 verleiht Kaiser Karl VI. dem „Ersten Erfünder der allhiesigen Porzellain Fabrick“, Claudius Innocentius du Paquier, das Privileg zur Herstellung von Porzellan in der Wiener Vorstadt Rossau. Das neue, aufregend sinnliche Material eignet sich für die Fantasien der Künstler und Auftraggeber des Barock, aber auch der nachfolgenden Epochen. Als Kaiser Franz Joseph I. die Manufaktur 1864 schließt, protestiert die Kunstwelt Wiens. 1923 verbünden sich Bankiers, Sammler und Unternehmer zur ersehnten Neugründung im Augarten mit Josef Hoffmann, Vally Wieselthier und anderen Größen der Wiener Werkstätte. Der damals programmatischen Synthese von Tradition und Gegenwart bleibt die Porzellanmanufaktur Augarten bis heute treu. Claudia Lehner-Jobst erzählt die Geschichte des Wiener Porzellans in zwölf Kapiteln, Fotoinszenierungen des Designers Sebastian Menschhorn und persönliche Statements von Liebhabern und Spezialisten begleiten die Leser durch drei Jahrhunderte.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit zahlreichen Abbildungen
    192 Seiten
    Format: 230 x 280
    ISBN: 9783701734498
    Erscheinungsdatum: 13.03.2018
    35,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Nina Ansperger (Hg.) Johann Feilacher (Hg.) Gugging Museum (Hg.) - gehirngefühl.!

Kunst aus Gugging von 1970 bis zur Gegenwart

1970 fand die erste Ausstellung von Werken der späteren „Künstler aus Gugging“ in einer Wiener Galerie statt. Es war der Anfang eines beispielhaften Aufstiegs von Vertretern der „Art brut“ in der Kunstwelt. Nach rund fünf Jahrzehnten haben sich die äußeren Bedingungen völlig geändert – viele der Gugginger Künstler sind weltberühmt, ein eigenes Museum ist ihnen gewidmet. Neben der Geschichte der „Künstler aus Gugging“ versammelt dieser liebevoll gestaltete Band mehr als 300 Kunstwerke aus fast fünf Jahrzehnten. Besonderes Augenmerk wird auch auf die Künstlerinnen und Künstler, die sich im Kunstzentrum in Gugging in den letzten Jahren entwickeln konnten, gelegt. Mit dabei sind: Laila Bachtiar, Leonhard Fink, Johann Garber, Johann Hauser, Helmut Hladisch, Rudolf Horacek, Arnold Schmidt, Günther Schützenhöfer, Jürgen Tauscher, Oswald Tschirtner, Karl Vondal, August Walla u. v. a.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit zahlreichen Abbildungen
    386 Seiten
    Format: 255 x 300
    ISBN: 9783701734504
    Erscheinungsdatum: 24.04.2018
    35,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Ironimus Markus Peichl (Hg.) - Ironimus. Cartoons 1948-2018

Mehr als 60 Jahre lang hat „Ironimus“ Gustav Peichl das politische Geschehen der Zweiten Republik mit spitzer Feder aufs Korn genommen, zu seinem 90. Geburtstag versammelt nun erstmals ein Band seine 90 besten nicht-politischen Zeichnungen: feinsinnige Cartoons und hintergründige Beobachtungen, die mit der Doppelbödigkeit von Leben und Kunst spielen und einen ironischen Blick auf die kleinen, alltäglichen Momente werfen. Der liebevoll gestaltete Band „Ironimus Neunzig“ verleitet zum Durchblättern, Schmökern und Verweilen, er enthält ausgewählte Zeichnungen aus den Jahren 1952 bis 2017 sowie neue, bislang unveröffentlichte Blätter, die durch einen Beitrag von Markus Peichl ergänzt werden.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit zahlreichen Abbildungen
    216 Seiten
    Format: 120 x 185
    ISBN: 9783701734535
    Erscheinungsdatum: 27.02.2018
    22,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Erich Sokol Wolfgang Krug (Hg.) Jutta M. Pichler (Hg.) - AZ-Karikaturen

In unverwechselbarem Stil kommentierte Erich Sokol als „Editorial Cartoonist“ der Arbeiter-Zeitung (AZ) zwischen 1960 und 1967 die österreichische Innen- und Außenpolitik sowie internationale Ereignisse und Entwicklungen. Seine mit „E“ signierten Karikaturen erregten Aufsehen und lösten Skandale aus, allen voran die von ihm erfundene „ÖVP-Tant‘“. Sokol setzte mit seinen Schwarz-Weiß-Karikaturen für die AZ neue Maßstäbe der politischen Bildsatire in Österreich. Ausgehend von dem umfangreichen Bestand der Landessammlungen Niederösterreich wird die Tätigkeit Sokols für die Arbeiter-Zeitung in dieser Publikation erstmals umfassend dargestellt und gewürdigt.

Erhältlich als

  • Klappenbroschur
    248 Seiten
    Format: 210 x 255
    ISBN: 9783701734573
    Erscheinungsdatum: 22.03.2018
    25,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Gabriele Groschner - Zwei junge Wilde der Malerei und die Überwindung der Bildfläche

Figurenporträts von Rembrandt van Rijn und Jan Lievens aus der Sammlung Residenzgalerie Salzburg

Das bekannteste und wertvollste Bild der Residenzgalerie, Rembrandts „Betende alte Frau“, ist eines der ersten Werke, das seine experimentelle und innovative Malweise zeigt, und gilt – da auf eine vergoldete Kupferplatte gemalt – innerhalb der Rembrandt-Forschung als Besonderheit. Sein Künstlerkollege und Freund Jan Lievens, dessen „Männerbildnis“ ein feinsinniges Porträt seines Bruders, eines Schulkollegen Rembrandts, zeigt, galt seinen Zeitgenossen ebenfalls als Wunderkind. Noch heute gibt diese einmalige Künstlersymbiose der Forschung Rätsel auf. In einer Gegenüberstellung der Lebenssituationen und künstlerischen Ambitionen der beiden Maler und auf Basis technischer Untersuchungen dieser beiden Bilder gelingt es hier, aus den beiden zeitnah entstandenen Gemälden ein Bild der niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts zu zeichnen.

Erhältlich als

  • Broschur
    deutsch/englisch, mit zahlreichen Abbildungen
    120 Seiten
    Format: 21 x 27
    ISBN: 9783701734443
    Erscheinungsdatum: 20.03.2018
    20,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Klaus Klingler - Klaus Klingler

Grafiken - Aquarelle - Ölbilder

Malerei als Beruf und Berufung – Klaus Klinglers grafische, zeichnerische und malerische Werke in einem Band Klaus Klingler bezeichnet sich als expressionistischer Impressionist. Ein Widerspruch in sich? Nicht unbedingt, meint er. Expressionistisch an seinem Stil sind der freie Umgang mit Farben und Formen, das Auslassen von Details und das ganz bewusste Verfremden. Impressionistisch ist der Eindruck, den er durch Lichteffekte erzielt, um vor allem die atmosphärischen Bedingungen in die Darstellung zu bringen. Eine wesentliche Rolle spielt in Klinglers Schaffen die Natur. In dieser reich bebilderten Monografie erzählt Klaus Klingler über seinen Zugang zur Malerei und seine künstlerische Arbeit. Neben den Aquarellen – Klinglers bevorzugter Technik – werden auch Ölbilder, Grafiken und Zeichnungen gezeigt.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit zahlreichen Abbildungen
    112 Seiten
    Format: 290 x 240
    ISBN: 9783701734481
    Erscheinungsdatum: 07.11.2017
    25,00 inkl. MwSt.
Bestellen