Home / Frühjahr 2018

Frühjahr 2018 23 Titel

Titel

Vorarlberg Museum (Hg.) Ute Pfanner (Hg.) Andreas Rudigier (Hg.) - Richard Bösch

Maler

Zum 75. Geburtstag von Richard Bösch erscheint die Monografie des vielleicht radikalsten Malers Vorarlbergs. Der in Hörbranz lebende und arbeitende Künstler Richard Bösch gilt als einer der eigenständigsten Vorarlberger Maler. Die Malerei steht bei ihm ganz für sich allein. Farbe ist für Bösch Material und Mittel zur Verdichtung, aber auch Instrumentarium, um den archaischen Strukturen des Daseins nachzuspüren. In dieser umfassenden Monografie werden Werke aus rund fünf Jahrzehnten intensiven Schaffens und Ringens um Form und Ausdruck gezeigt. Bis heute ist Richard Böschs Schaffensdrang ungebrochen. Den wechselnden Trends und Moden des Zeitgeistes entzog sich der Künstler dabei konsequent und ist sich selbst stets treu geblieben. Die Befragung des Seins und die Annäherung an die Essenz des Lebens stehen für ihn im Zentrum seiner Malerei.

Erhältlich als

  • Hardcover
    208 Seiten
    Format: 300 x 240
    ISBN: 9783701734436
    Erscheinungsdatum: 21.11.2017
    30,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Salzburger Landesregierung (Hg.) - Gelebte Baukultur

Fünf Jahrzehnte Altstadterhaltung in Salzburg

Salzburg gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Dass die einzigartige Altstadt erhalten wurde, ist keineswegs selbstverständlich. Doch soll eine Stadt so bleiben, wie sie einmal war, oder kann man modernisieren, ohne den historischen Kern zu zerstören? Die Salzburger Altstadterhaltung hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit dem historischen Erbe respektvoll umzugehen und gleichzeitig diesen vitalen Lebensraum der Stadt zu bewahren und weiterzuentwickeln. Ausgewählte Beispiele aus fünf Jahrzehnten – bildlich dokumentiert – zeigen diesen Weg, der 1967 mit dem Salzburger Altstadterhaltungsgesetz begann und Salzburg die Auszeichnung „Weltkulturerbe“ eintrug.

Erhältlich als

  • Broschur
    mit zahlreichen Abbildungen
    128 Seiten
    Format: 210 x 270
    ISBN: 9783701734405
    Erscheinungsdatum: 30.09.2017
    20,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Titel

Verein Frauenhäuser Steiermark (Hg.) - Zweite Halbzeit

Geschichten, die Mut machen

Vor mehr als 35 Jahren wurde der Verein Frauenhäuser Steiermark gegründet, der Frauen und Kindern Hilfe und Schutz gewährt, wenn sie Gewalt in der Familie ausgesetzt sind. Vor allem aber werden die Frauen beim Start in ein neues Leben unterstützt, und dieser Wunsch liegt auch dem Lesebuch „Zweite Halbzeit“ zugrunde. Der junge Grazer Autor Paul Ziermann hat ihnen die Geschichte eines Teams gewidmet, das nicht aufgegeben, sondern weitergekämpft hat, einer Frauenfußballmannschaft, die uns zeigt, dass es immer eine „Zweite Halbzeit“ gibt, wenn wir nur den Mut dazu haben. Und aus Gesprächen, die 22 Künstler/innen mit ehemaligen Frauenhausklientinnen geführt haben, sind sehr persönliche Beiträge entstanden, die dieses ungewöhnliche Lesebuch abrunden.

Erhältlich als

  • Klappenbroschur
    mit zahlreichen Abbildungen
    192 Seiten
    Format: 125 x 205
    ISBN: 9783701716845
    Erscheinungsdatum: 06.03.2018
    18,00 inkl. MwSt.
Bestellen