News/PresseTue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Friedrich Achleitner verstorbenhttps://www.residenzverlag.com/news-press/friedrich-achleitner-verstorben<p>Wir trauern um unseren Autor,  den großen Doyen der heimischen Architekturkritik.</p> <p>Friedrich Achleitner wurde 1930 in Schalchen (Oberösterreich) geboren, er war Mitglied der legendären "Wiener Gruppe" (H.C. Artmann, Konrad Bayer, Gerhard Rühm, Oswald Wiener). Achleitner studierte Architektur an der Akademie der bildenden Künste in Wien, wo er bis 1998 an der Hochschule für angewandte Kunst als Professor für Geschichte und Theorie der Architektur tätig war. Zahlreiche internationale Auszeichnungen und Ehrungen als Schriftsteller und Architekturkritiker. Am 27. März 2019 in Wien verstorben. </p>160Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Verena Mermer auf der Österreich-Shortlist des Literaturpreis der Europäischen Unionhttps://www.residenzverlag.com/news-press/verena-mermer-auf-der-osterreich-shortlist-des-literaturpreis-der-europaischen-union<p>Fünf Titel aufstrebender österreichischer AutorInnen, die damit im Rennen um den Literaturpreis der Europäischen Union (EUPL) stehen, wurden von einer unabhängigen Jury nominiert.</p> <p>Die Verkündung der nationalen PreisträgerInnen erfolgt am 22. Mai 2019, die Verleihung des mit 5.000€ dotierten Preises findet im September 2019 in Brüssel statt.</p> <p>Der EUPL wird vom European Writers' Council (EWC), der Federation of European Publishers (FEP) und der European and International Booksellers Federation (EIBF) organisiert. Der Preis wird jährlich an eine andere Gruppe von Ländern vergeben, die sich am Programm Creative Europe der Europäischen Kommission beteiligen. In jedem dieser Länder bestimmt eine nationale Jury die jeweiligen GewinnerInnen des Preises.</p> <p><a href="http://www.euprizeliterature.eu/" target="_blank">http://www.euprizeliterature.eu/</a></p>170Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000UNDINÉ RADZEVIČIŪTĖ AUF PLATZ 1 DER ORF BESTENLISTEhttps://www.residenzverlag.com/news-press/undine-radzeviciute-auf-platz-1-der-orf-bestenliste<p>Der neue Roman von Undiné Radzevičiūtė „Das Blut ist blau“ wurde im Juni 2019 auf den 1. Platz der ORF Bestenliste gewählt. Darin wird das Buch als „ein beeindruckendes Werk über eine der gefährlichsten Familien im Norden Europas an der Schwelle zwischen Mittelalter und Frühzeit“ bezeichnet. (Imogena Doderer, ORF)</p> <p><a href="https://tv.orf.at/groups/kultur/pool/besten10_2019_06" target="_blank">Nähere Infos</a></p>180Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Cornelius Hell erhält Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzunghttps://www.residenzverlag.com/news-press/cornelius-hell-erhalt-osterreichischer-staatspreis-fur-literarische-ubersetzung<p>Cornelius Hell wird mit dem Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung 2018 ausgezeichnet.</p> <p>"Cornelius Hell ist neben seiner Tätigkeit als Literaturkritiker und Publizist seit rund 20 Jahren Übersetzer und Vermittler von Literatur aus dem Litauischen. Als solcher erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen von litauischer wie österreichischer Seite. Mit dem Österreichischen Staatspreis wird nun sein Lebenswerk als literarischer Übersetzer gewürdigt, das einen Querschnitt durch die zeitgenössische litauische Literatur darstellt. Beispielhaft erwähnt seien hier die historische Fiktion von Undiné Radzeviciute (u. a. Fische und Drachen, dt. 2017, Residenz; und Das Blut ist blau, dt. 2019, Residenz) mit ihrer minimalistischen, stark rhythmisierten Sprache oder der kraftvolle, durch eine geradezu soghafte Verbindung von Ironie, Scharfsinn und unerwartetem Einfall gekennzeichnete Stil von Giedra Radvilaviciute, einer der wichtigsten Essayist/inn/en Litauens. Dank seiner großen stilistischen und idiomatischen Sicherheit und seiner Fähigkeit, den Ton des Originals präzise zu treffen, findet Cornelius Hell in seinen Übersetzungen überzeugende, natürlich klingende Lösungen, was nicht zuletzt deshalb eine besondere Leistung darstellt, weil sich das Deutsche strukturell stark vom Litauischen unterscheidet."<br /> <!--MBNHE--><strong><a href="http://www.literaturhaus.at/index.php?id=205&amp;tx_ttnews%5Btt_news%5D=2941&amp;cHash=735285fef0903b41fa2ca10609e1d3ed" target="_blank">Weitere Infos</a></strong></p>189Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Barbi Marković erhält den Reinhard-Priessnitz-Preis 2019https://www.residenzverlag.com/news-press/barbi-markovic-erhalt-den-reinhard-priessnitz-preis-2019<p>Barbi Marković erhält den Reinhard-Priessnitz-Preis 2019</p> <p>Die Preisverleihung findet am Dienstag, dem 29. Oktober 2019 um 19.00 Uhr im Literaturhaus Wien statt. Die Laudatio wird die Autorin und Übersetzerin Mascha Dabić halten.</p> <p>Der Jury gehören in diesem Jahr die Autoren Gustav Ernst und Robert Schindel an. Aus der Begründung der Jury: „Von der Belgrader Clubbing-Szene mit ihrer im Bürgerkrieg ruinierten Jugend in die ruinösen Lebensumstände von Wien und Berlin: In ihrer rasanten, dichten Prosa lässt Barbi Markovic junge Frauen radikal subjektiv, wütend und mit klarem Blick deren prekären, von einer desaströsen Vergangenheit geprägten Alltag und deren originelle, mitunter mysteriöse Versuche, ihr Überleben zu sichern, beschreiben. Eine herausragende Literatur über die Lebenskatastrophen der Gegenwart, die in einer punktgenauen, kühnen Sprache des Entlarvens und Aufbegehrens und mit giftiger Komik eine erfrischende Schärfe gewinnt.“</p> <p><strong><a href="http://www.literaturhaus.at/">Weitere Infos</a></strong></p>192Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Autorin Käthe Bachler verstorbenhttps://www.residenzverlag.com/news-press/autorin-kathe-bachler-verstorben<p>Der Residenz Verlag trauert um seine Autorin Käthe Bachler, die am 26.06.2019 im Alter von 96 Jahren verstorben ist. Käthe Bachler publizierte einige Best- und Longseller, darunter "Erfahrungen einer Rutengängerin" und "Das Gebet als Rettungsanker".</p>195Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Daniela Strigl erhält den Merck-Preis für literarische Kritik und Essayhttps://www.residenzverlag.com/news-press/daniela-strigl-erhalt-den-merck-preis-fur-literarische-kritik-und-essay<p>Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung zeichnet die Literaturwissenschaftlerin und Literaturkritikerin Daniela Strigl mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay 2019 aus. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis am 2. November 2019 in Darmstadt verliehen.<br /> Begründung der Jury: »Mit ihren Büchern und Aufsätzen unter anderem zu Theodor Kramer, Marlen Haushofer und Marie von Ebner-Eschenbach hat sich Daniela Strigl einen Namen gemacht als Interpretin, Biographin und Editorin, die sich mit großer Kenntnis und Akribie, mit Scharfsinn und Empathie ihren Autoren widmet. Ihre Lebens- und Werkdarstellung der Ebner-Eschenbach „Berühmt sein ist nichts“ führt exemplarisch vor, was eine Biographie zu leisten vermag. Als Essayistin und Kritikerin schreibt Daniela Strigl mit ironisch gespitzter, niemals jedoch bösartiger Feder, jede ihrer Rezensionen besticht durch Fachwissen und Genauigkeit, macht Lust auf Bücher und ist ein sprachlicher und intellektueller Genuss. Strigl beeindruckt durch die Breite ihres literarischen Horizonts und durch ihre stets wache Zeitgenossenschaft.«</p> <p>Weitere Informationen zum <a href="http://www.deutscheakademie.de/de/auszeichnungen/johann-heinrich-merck-preis" style="color:#0563c1; text-decoration:underline">Johann-Heinrich-Merck-Preis</a></p>201Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Thomas Macho erhält den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosahttps://www.residenzverlag.com/news-press/thomas-macho-erhalt-den-sigmund-freud-preis-fur-wissenschaftliche-prosa<p>Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung zeichnet den Kulturwissenschaftler und Philosophen Thomas Macho mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2019 aus. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis am 2. November 2019 in Darmstadt verliehen.</p> <p>Begründung der Jury: »Thomas Machos weitgespanntes Werk hat den Kulturwissenschaften zu neuem Glanz verholfen. Das thematische Spektrum seiner Bücher und Essays reicht von der Kultur des Todes über das Verhältnis von Mensch und Tier bis hin zu Fragen von Schmerz, Schönheit und Gnosis. Immer wieder hat er neue und überraschende Einsichten in das kulturelle Leben der Moderne gewonnen, die auch auf scheinbar abseitigen Feldern eine hohe Geistesgegenwart sichtbar werden lassen. Dabei gehen seine erzählerischen Fähigkeiten, die sowohl in der grundlegenden Studie zum Suizid in der Moderne wie in kleinen, leicht komponierten Texten zum Ausdruck kommen, nie auf Kosten von theoretischem Einfallsreichtum und begrifflicher Präzision. Die Lektüre der Schriften Thomas Machos ist stets eine außerordentliche intellektuelle Bereicherung.«</p> <p>Weitere Informationen zum <a href="https://www.deutscheakademie.de/de/auszeichnungen/sigmund-freud-preis" style="color:#0563c1; text-decoration:underline">Sigmund-Freud-Preis</a></p>204Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Residenz – Frühe Jahre eines Literaturverlagshttps://www.residenzverlag.com/news-press/residenz-fruhe-jahre-eines-literaturverlags<p><strong>Ausstellung </strong><br /> <strong><strong>Residenz – Frühe Jahre eines Literaturverlags</strong></strong></p> <p>Das Literaturarchiv Salzburg zeigt die Ausstellung "Residenz – Frühe Jahre eines Literaturverlags". Zu sehen sind Manuskripte, Briefe und Fotos von Autorinnen und Autoren wie <strong>H.C. Artmann</strong>, <strong>Thomas Bernhard,</strong> <strong>Barbara Frischmuth</strong>, <strong>Peter Handke</strong>, <strong>Franz Innerhofer</strong>, <strong>Gert Jonke</strong>, <strong>Peter Rosei</strong>, <strong>Julian Schutting</strong> u.a. Dabei wird auch an den Verlagsgründer <strong>Wolfgang Schaffler</strong> sowie den Autor und Impulsgeber <strong>Rudolf Bayr</strong> erinnert, die beide 2019 ihren 100. Geburtstag gefeiert hätten.</p> <p><strong>Literaturarchiv Salzburg</strong>, Residenzplatz 9/2 (Zugang Kapitelgasse), 5020 Salzburg<br /> <strong>Dauer: 30. Juli bis 30. August 2019</strong>, Mo-Fr, 10-18 Uhr, Sa, So und Feiertag 13-18 Uhr<br /> <strong>Eintritt frei!</strong></p> <p><strong>Eröffnung: Mo, 29. Juli 2019</strong>, 18 Uhr (Kuenburgsaal)<br /> Mit Rektor <strong>Heinrich Schmidinger</strong>, <strong>Claudia Romeder</strong> (Residenz Verlag), <strong>Helga Rabl-Stadler</strong> (Präsidentin der Salzburger Festspiele), <strong>Werner Friedl</strong> und <strong>Peter Rosei</strong></p> <p> </p>207Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Verena Mermer erhält den Förderungspreise der Stadt Wien (Literatur) 2019https://www.residenzverlag.com/news-press/verena-mermer-erhalt-den-forderungspreise-der-stadt-wien-literatur-2019<p>Mit den Förderungspreisen ehrt die Stadt Wien jedes Jahr herausragende Persönlichkeiten und Nachwuchstalente aus den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Literatur, Musik, Volksbildung und Wissenschaft. Der Preis wird als Würdigung für eine bisherige hervorragende Gesamttätigkeit an Einzelpersonen aber auch an Teams verliehen, deren Arbeits- oder Wohnbereich seit mindesten drei Jahren in Wien ist und die das 40. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht vollendet haben. Das Preisgeld beträgt 4.000 Euro.</p> <p><a href="https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190821_OTS0055/foerderungspreise-der-stadt-wien-2019" target="_blank">Weitere Infos</a></p> <p> </p>219Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Martin Pollack erhält den Theodor-Kramer-Preis 2019https://www.residenzverlag.com/news-press/martin-pollack-erhalt-den-theodor-kramer-preis-2019<p>Der Theodor-Kramer-Preis wird seit 2001 jährlich für Schreiben im Widerstand und im Exil vergeben. Die beiden heurigen Preisträger Martin Pollack und Claudia Erdheim richten in ihren Texten "den Blick auf lange Zeit aus der österreichischen Literaturgeschichte ausgeklammerte Regionen und aus dem kollektiven Gedächtnis verdrängte Geschichten", so die Theodor-Kramer-Gesellschaft. Der Preis würdigt sowohl die literarische Qualität als auch die Haltung und das Schicksal der Preisträger. Mit der Verleihung an Martin Pollack soll vor allem auch die Auseinandersetzung mit der Rolle der Täter in der österreichischen Literatur in den Mittelpunkt gerückt werden.</p> <p><a href="http://www.literaturhaus-salzburg.at/content.php?id=90&amp;programmdetail=8130">Weitere Infos</a></p>225Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Ute Frevert auf der Longlist des NDR-Sachbuchpreishttps://www.residenzverlag.com/news-press/ute-frevert-auf-der-longlist-des-ndr-sachbuchpreis<p>NDR Kultur Sachbuchpreis - die Longlist steht fest: 16 Titel gehen ins Rennen um die Auszeichnung als das beste in deutscher Sprache erschienene Sachbuch des Jahres, darunter <strong>Ute Frevert</strong> mit <strong>Kapitalismus, Märkte und Moral</strong> aus der Reihe <strong>Unruhe bewahren</strong>.<br /> <a href="https://www.ndr.de/kultur/NDR-Kultur-Sachbuchpreis-die-Longlist-steht,ndrkultursachbuchpreis106.html" style="color:#0563c1; text-decoration:underline" target="_blank"><strong>Weitere Infos</strong></a></p> <p> </p> <p> </p> <p> </p>231Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Gustav Peichl gestorbenhttps://www.residenzverlag.com/news-press/gustav-peichl-gestorben<p>Der Residenz Verlag trauert um Gustav Peichl. Der Stararchitekt und Karikaturist verstarb am Sonntag, 17.11.2019, im Alter von 91 Jahren: <a href="https://orf.at/stories/3144652/" style="color:#0563c1; text-decoration:underline">https://orf.at/stories/3144652/</a><br /> Bei Residenz zuletzt erschienen:  "Ironimus. Cartoons 1948-2018" (2018).</p>257Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Hans Eichhorn erhält den Georg-Trakl-Preis für Lyrikhttps://www.residenzverlag.com/news-press/hans-eichhorn-erhalt-den-georg-trakl-preis-fur-lyrik<p>„Mit Eichhorn wird ein Autor ausgezeichnet, dessen umfang- und facettenreiches, jedoch relativ unbekannt gebliebenes lyrisches Werk eine phänomenologische Bestandsaufnahme des Alltags ist, seiner Schönheiten und Irritationen, seines Glanzes und seiner Brüche (…). Seine Gedichte sind von visueller Kraft geprägt, von großem Feingefühl für die minutiöse Beobachtung von Dingen, Menschen, sozialer Ausgrenzung und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen, für die leichtfertige Zerstörung der Umwelt ebenso wie für die vielstimmige ‚Morgenoper‘ des Erwachens auf dem See und für die Sommerkulisse aus Wasser, Gebirge und Licht in Trakl'scher Farbenpracht.“ (Aus der Begründung der Jury).</p> <p>Die Preisverleihung fand am Dienstag, den 26. November 2019, um 19.30 Uhr, in der Stiftung Mozarteum Salzburg, Wiener Saal, Schwarzstraße 26, im Rahmen des DIALOGE-Festivals für Musik statt. Die Laudatio hält Brita Steinwendtner.</p>260Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Eine Rose der Menschenrechte für Jad Turjmanhttps://www.residenzverlag.com/news-press/eine-rose-der-menschenrechte-fur-jad-turjman<p>Die Plattform für Menschenrechte verleiht die Rose der Menschenrechte an Personen, die ihre verletzliche Situation auf künstlerische Weise dokumentiert, reflektiert oder sichtbar gemacht haben. Zu den ausgezeichneten Personen zählt auch der Autor von „Wenn der Jasmin auswandert“ Jad Turjman.</p> <p><a href="http://www.menschenrechte-salzburg.at/home/home-single-news/article/rose-der-menschenrechte-2019-geht-an-kuenstlerinnen.html?fbclid=IwAR2ue6p1izYiY3DmEnMUskhQsd_j8I6erTpUXhX4H_21IqRBbSUxG-jfN9E" target="_blank">Plattform Menschenrechte</a></p> <p> </p> <p> </p> <p> </p>287Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Katharina Pressl auf der Shortlist des Rauriser Literaturpreis 2020https://www.residenzverlag.com/news-press/katharina-pressl-auf-der-shortlist-des-rauriser-literaturpreis-2020<p>Der Rauriser Literaturpreis 2020 wird Ende März verliehen. Katharina Pressl steht mit "Andere Sorgen" auf der Shortlist für den Preis für die beste deutschsprachige Prosa-Erstveröffentlichung.</p> <p>Der Rauriser Literaturpreis wird seit 1972 vom Land Salzburg für die beste Prosa-Erstveröffentlichung in deutscher Sprache vergeben. Er ist erstmalig mit 10.000 Euro dotiert und wird bei der Eröffnung der Rauriser Literaturtage überreicht. Im kommenden Jahr feiern die Rauriser Literaturtage ihr 50-jähriges Jubiläum und finden von 25. bis 29. März 2020 statt.</p> <p><a href="http://www.rauriser-literaturtage.at/" target="_blank">http://www.rauriser-literaturtage.at/</a></p>281Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Wir trauern um unseren Autor, den kritischen Denker und Theologen Adolf Holl.https://www.residenzverlag.com/news-press/wir-trauern-um-unseren-autor-den-kritischen-denker-und-theologen-adolf-holl<p>Adolf Holl ist am 23. Jänner 2020, im 90. Lebensjahr verstorben.</p> <p>Adolf Holl ist am 13. Mai 1930 in Wien geboren, er war Schriftsteller, Theologe, katholischer Priester. 1954 wurde er zum Priester geweiht, 1955 in katholischer Theologie promoviert, 1961 in Philosophie an der Universität Wien. Daneben machte er eine soziologische Ausbildung am IHS (Institut für Höhere Studien).</p> <p>Von 1954 bis 1973 war er Kaplan in den Pfarren am Keplerplatz und in Neulerchenfeld in Ottakring. Ab 1963 hielt er Vorlesungen an der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Wien. Sein Buch „Jesus in schlechter Gesellschaft“ (1971) ließ den Konflikt mit der katholischen Kirche eskalieren. In Folge wurde ihm 1973 die Lehrberechtigung entzogen und 1976 wurde er von Kardinal König vom Priesteramt suspendiert.</p> <p>Danach erlangte Adolf Holl große Bekanntheit als Schriftsteller und Publizist. Aufmerksamkeit erregte er in seinen zahlreichen Büchern vor allem durch seine geistreichen, aber nicht kirchenkonformen Fragestellungen. Ebenso beliebt wie angefeindet war er als Diskussionsleiter der Live-Sendung Club 2 im ORF.</p> <p>Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter den Kardinal-Innitzer-Preis, das Ehrendoktorat der Universität Klagenfurt, den Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik, den Axel-Corti-Preis und den Preis der Stadt Wien für Publizistik.</p> <p>Bücher von Adolf Holl im Residenz Verlag: „Braunau am Ganges“ (2015), „Können Priester fliegen? Plädoyer für den Wunderglauben“ (2012), „Das Adolf-Holl-Brevier“ (2010), hrsg. von Walter Famler, „Wie gründe ich eine Religion“ (2009). 2018 ist die Biografie, "Holl. Bilanz eines rebellischen Lebens" von Harald Klauhs erschienen.</p>302Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000„Das leise Sterben“ wird Wissenschaftsbuch des Jahres 2020https://www.residenzverlag.com/news-press/das-leise-sterben-wird-wissenschaftsbuch-des-jahres-2020<p>Martin Grassbergers „Das leise Sterben. Warum wir eine landwirtschaftliche Revolution brauchen, um eine gesunde Zukunft zu haben“ aus der Reihe Leben auf Sicht ist Wissenschaftsbuch des Jahres 2020 in der Kategorie Naturwissenschaft / Technik!</p> <p><em>Vieles, was wir im beständigen Medienstrom immer wieder aufblitzen sehen, fischt Grassberger heraus und belegt es klar und unaufgeregt mit Studienergebnissen. Im Stil bester Wissenschaftsvermittlung erzählt er in gewöhnlichen Worten von ungewöhnlichen Zahlen und Fakten und bietet sehr konkrete Lösungsvorschläge. </em>(Quelle: WISSENSCHAFTSBUCH DES JAHRES)</p> <p>Wir gratulieren unserem Autor Martin Grassberger sehr herzlich!</p> <p><a href="https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200210_OTS0129/die-wahl-zum-wissenschaftsbuch-des-jahres-ist-entschieden-fassmann-gratuliert-den-gewinnerinnen-und-gewinnern" target="_blank">APA</a></p> <p> </p> <p> </p> <p> </p> <p> </p> <p> </p>305Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Bergsveinn Birgisson mit seinen Roman "Lifandi­lífs­lækur" nominiert für den Literaturpreis des Nordischen Rates!https://www.residenzverlag.com/news-press/bergsveinn-birgisson-mit-seinen-roman-lifandilifslaekur-nominiert-fur-den-literaturpreis-des-nordischen-rates<p>Der Roman "Lifandi­lífs­lækur" ist soeben aus dem Isländischen übersetzt von Eleonore Gudmundssonunter unter dem Titel "Quell des Lebens" bei Residenz erschienen.</p> <p>Der Literaturpreis des Nordischen Rates wurde 1961 von den Regierungen der nordischen Länder eingerichtet. Seit 1962 wird er vom <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Nordischer_Rat" style="color:blue; text-decoration:underline" title="Nordischer Rat">Nordischen Rat</a> jährlich vergeben und wird auch der  „Der kleine Nobelpreis“ genannt. Der Preis wird zusammen mit dem Film-, Musik- sowie Natur- und Umweltpreis jährlich im Herbst beim Treffen des Nordischen Rates verliehen.</p> <p><a href="http://www.ruv.is/frett/tilnefnd-til-bokmenntaverdlauna-nordurlandarads" target="_blank">Weiter Infos</a><br /> <br />  </p> <p> </p>317Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000Hans Eichhorn verstorbenhttps://www.residenzverlag.com/news-press/hans-eichhorn-verstorben<p>Der Residenz Verlag trauert um Hans Eichhorn. Der oberösterreichischer Schriftsteller ist am 29.2.2020 im 65. Lebensjahr nach langer schwerer Krankheit verstorben.<br /> Hans Eichhorn, geboren 1956 in Vöcklabruck, lebte als Berufsfischer und Schriftsteller am Attersee. 1993 erschien sein erstes Buch "Das Zimmer als voller Bauch" im Residenz Verlag, es folgen zahlreich Publikationen. Ende Jänner wurde er mit dem Heinrich-Gleißner-Preis für Literatur, im November 2019 mit dem Georg-Trakl-Preis ausgezeichnet.</p>323Tue, 19 Oct 2021 09:04:16 +0000