Homepage / A journey into the unspeakable
Coverabbildung von "A journey into the unspeakable"

Gerhard Roth Hans-Jürgen Heinrichs - A journey into the unspeakable

Hans-Jürgen Heinrichs in conversation with Gerhard Roth

A fascinating dialogue about living and writing

To his interviewer, writer and ethnologist Hans-Jürgen Heinrichs, Gerhard Roth is not only the last great epic novelist, daring to write cycles such as “Die Archive des Schweigens” and “Orkus”, he is also one of the greatest masters of language, transgressing the boundaries between literature and history. In this in-depth, lively dialogue the two men fathom Roth’s great novels and address personal subjects such as the origins of writing, the significance of memory and indeed death. The reader embarks on the “Journey into the Unspeakable” Roth takes in his writing.

Book details

192 pages
format:140 x 220
ISBN: 9783701716517
Release date: 10.11.2015

License rights

  • World rights available
License requests
Authors
Gerhard Roth

born 1942 in Graz, is the author of many novels, short stories, essays and plays. Gerhard Roth has received countless literary prizes for his work.

Hans-Jürgen Heinrichs

writer and ethnologist, was born in 1945. From 1980 to 1984 he was a publisher (Qumran Verlag für Ethnologie und Kunst). He has published numerous volumes of prose and essays, as well as biographies (including Michel Leiris and Georges Bataille) and books of interviews (including “Die Sonne und der Tod”, with Peter Sloterdijk, and “Schwarzfahrer des Lebens”, with Georges-Arthur Goldschmidt). In 2003 he was awarded the Preis für dialogisches Denken (“Prize for Dialogic Thought”).

Press

Roth steigt tief hinab in die Tiefen und Untiefen der eigenen Psyche, um von dort aus die Welt zu beleuchten.
[Quelle: ORF Online]

Ein faszinierender Dialog über Leben und Schreiben, Wahrnehmung und Wahn, Erinnerung und Gedächtnis – und immer wieder über das unverzichtbare Glück des Lesens.
[Quelle: BEZIRKSREVUE]

Hans-Jürgen Heinrichs (…) ist ein kongenialer Gesprächspartner für einen magisch zu nennenden Schriftsteller wie Gerhard Roth. (…) Heinrichs versteht es, aus dem verhaltenen Schriftsteller Roth all jene schöpferischen Pointen zu locken, die ihn zu seinem umfangreichen erzählerischen Werk befähigen. Atemlos folgt man diesen Perlen bis in die kompliziertesten Vorgänge künstlerischen Seins. (…) Und die Gespräche machen neugierig auf all jene Romane Roths, die den roten Faden für die Edition bilden.
[Quelle: EVANGELISCHE ZEITUNG]

Ein Glücksfall. (…) Die Erläuterungen sind nicht nur für Roth-Leser interessant, weil die Aufarbeitung von einigen Lebensthemen des Autors (der Erinnerung, dem Schweigen, dem Nachdenken über die Realität von Literatur) auch für sich, ohne Kenntnis seiner Bücher anregend sind.
[Quelle: MG, KRONEN ZEITUNG]

Viele Erkenntnisse des Autors vermitteln den Eindruck von tiefer Weisheit, von Verständnis für eine Welt, die nie so sein kann, wie wir sie wahrnehmen.
[Quelle: Jürgen Heimlich, www.sandammeer.at]

Durch einzelne, ausformulierte Gedanken, durch Erinnerungen und Geschichten entsteht ein Mosaik, das erst in seiner Gesamtschau ein Ganzes ergibt. Man begleitet Heinrichs und Roth gerne auf ihrer Reise zu diesem sehenswerten Mosaik.
[Quelle: hadl, ORF.at]

Der deutsche Ethnologe und Schriftsteller Hans-Jürgen Heinrichs, der Roths Gesamtwerk so gut kennt wie nur wenige, hat ein 180 Seiten umfassendes Gespräch mit Gerhard Roth veröffentlicht, das erhellende Einblicke in die Denk- und Schaffenswelt dieses außergewöhnlichen Autors gibt.
[Quelle: Christian Schacherreiter, OÖ NACHRICHTEN]


 

More Books

You might also be interested in

Coverabbildung von 'Underworlds'

Uwe Schütte - Underworlds

The Life and Work of Gerhard Roth

With his literary cycles “Orkus” and “Die Archive des Schweigens” Gerhard Roth consolidated his status as one of the most important authors of contemporary German literature. For more than three decades, his literary oeuvre has been dedicated to the fight against neglecting historical responsibility. He is also an avid contributor to ongoing political debates. Uwe Schütte’s dossier on Roth grants deep insights into the author’s work and demonstrates its role as an artistic tracing of the dark past. Gerhard Roth’s literary work can be read as a project, as an alternative to official historical interpretations and as a multilayered oeuvre that gives a voice to the persecuted, forgotten and alienated.