Homepage / the voice above the roofs
Coverabbildung von "the voice above the roofs"

Verena Mermer - the voice above the roofs

The ghost of freedom wanders the streets…

Baku, Azerbaijan, spring 2011: the city is in uproar, protests against the authoritarian regime are growing louder. In the midst of it are Ali and Nino, Frida and Che, two young couples fighting not only against state repression but for their love, for freedom and self-determination, for happiness and a life they can call their own. Yet Verena Mermer evokes more than just the political struggles and everyday life in one of the last dictatorships on Europe’s borders. Her wonderful debut also plays an enthralling game with its characters, with the times and places, the myths of revolution and love and lures us into the labyrinth of poetic invention.

Book details

160 pages
format:125 x 205
ISBN: 9783701716456
Release date: 27.08.2015

License rights

  • World rights available
License requests

Product details

Authors
Verena Mermer

born 1984 in Lower Austria, studied German and Romance literatures with Indology. She has lived and worked in Delhi, Baku and Cluj-Napoca. Now she lives as a writer and academic in Vienna. She has published in a variety of literary magazines, was longlisted for the 2013 “European Poetry Festival Prize”, shortlisted for the “Wartholz Prize for Literature”, and received a “START” literature grant in 2014.
 

Press

Verena Mermer schaut über den Tellerrand, und sie schaut genau.
[Quelle: Ina Hartwig]

Die Erfahrbarkeit der fremden Phonetik, der Klang der Namen, die Aura und das kulturell Atmosphärische machen einen großen Teil des Faszinosums dieses Textes aus. (…) Thematisch befindet sich Mermer mit ihrem Erzähl-Debut damit auf den Spuren Barbara Frischmuths, erzählerisch geht sie aber eigene Wege einer Kurzsatzprosa, die mal lapidar, mal vergnügt mit ihren Begriffen und Vorstellungen spielt. (…) ein Romandebut, das Neugierde und Lust auf mehr weckt.
[Quelle: Martin Kubaczek, LITERATURHAUS.AT]

Verena Mermer ist keine Autorin der großen Worte. Knapp bleiben ihre Zustandsbeschreibungen, als Welterklärerin nimmt sie sich aus dem Spiel. Bei ihr lesen wir, wie sich Geschichte und Gegenwart in einzelnen Leben festbeißen und einfach nicht mehr loslassen.
[Quelle: Anton Thuswaldner, SALZBURGER NACHRICHTEN]

Eine kluge Geschichte über Revolutionen, die sowohl zwischenmenschlich als auch im großen politischen Ganzen oft von Mythen geprägt sind und dadurch große Hindernisse für die verschiedenen Facetten der Identitätsfindung schaffen.
[Quelle: Markus Jäger, EKZ]

Erfrischend an Verena Mermers Roman ist, dass man darin mit unvertrauter Umgebung konfrontiert ist. (…) Wer außerhalb seiner gewohnten Sprache lebt, kann sich auf neue Rhythmen, Formulierungen und Motive einlassen und daraus Nutzen für das eigene Schreiben ziehen.
[Quelle: Ernst Grabovszki, BUCHKULTUR]

Verena Mermer zeigt in „die stimme über den dächern“ eindrucksvoll, dass die österreichische Gegenwartsliteratur einen weiteren Horizont hat, als mancher vermuten würde.
[Quelle: APA, TIROLER TAGESZEITUNG]

Die junge Autorin Verena Mermer hat den niedergeschlagenen Protesten ein Denkmal gesetzt und ihren Debütroman „die stimme über den dächern“ in diesem Umfeld angesiedelt.
[Quelle: Florian Baranyi, DER FALTER]

… ein bemerkenswertes Prosadebüt. (…) Verena Merker packt viel, sehr viel in die rund 150 Seiten ihres Romans. Sie deutet an, lässt offene Fäden aus der Textur hängen. (…) Die Rhythmen und die Relationen stimmen. Keine Versuchung zur seitenfüllenden Geschwätzigkeit, die viele zeitgenössische Romane aufbläht. … eine virtuose Engführung der privaten und der politischen Geschichte, deren Technik sie zudem, wie es von einem modernen Roman erwartet wird, reflektiert. Aserbaidschan, dieses unbekannte Land, ist dem Leser ein gutes Stück näher gerückt.
[Quelle: Thomas Rothschild, DIE PRESSE]

Die zu Buchstaben geronnene Erinnerung Verena Mermers ist sehr gegenwärtig.
[Quelle: Harald Klauhs, BESTE SEITEN]

"die stimme über den dächern" ist das Buch einer klugen Autorin, die sich in der Kunst, das Unbewusste, Träumerische als real und gegeben anzunehmen, geschmeidig bewegt.
[Quelle: Anna Katharina Laggner, FM4]

Verena Mermer setzt mit ihrem Romandebüt den niedergeschlagenen Protesten in Aserbaidschan ein Denkmal.
[Quelle: Carola Leitner, ORF ONLINE]

An einen Brennpunkt unserer Zeit begibt sich Verena Mermer mit dem Roman „die stimme über den dächern“…
[Quelle: SALZBURGER NACHRICHTEN]

Empfehlenswert für alle, die von Revolution poetisch angehaucht und vielschichtig lesen möchten. Ein Hauch von Magie ist dabei garantiert.
[Quelle: Magdalena Hangel, WEIBER DIWAN]

Mit viel Sensibilität und einem Hauch Melancholie…
[Quelle: Sirod, LITERATURBLOG]

Mermer setzt mit fortschreitender Handlung sämtliche Grenzen zwischen Realität und Irrealität außer Kraft, erzählt dabei phantasievoll und leichtfüßig und spielt anhand zahlreicher literarischer und historischer Querverweise mit den Mythen von Revolution und anarchistischem Künstlertum. Lesenswert!
[Quelle: KUNSTSTOFF]

An diesem Roman ist vieles zu bewundern: Das wohlkalkulierte Ineinander von Erzählung und Figurenrede, das auch grafisch überzeugend gelöst ist; oder die poetische Präzision der Überschriften, die oft gängige Wendungen und Wörter variieren. (...) Ein erstaunliches Debüt!
(Quelle: Cornelius Hell, Ö1, EX LIBRIS]

Verena Mermer selbst tritt vollkommen zurück. Knapp bleiben ihre Zustandsbeschreibungen, als Welterklärerin nimmt sie sich aus dem Spiel.
[Quelle: Anton Thuswaldner, PINZGAUER NACHRICHTEN]

Verena Mermers erster Roman macht Hoffnung auf einen zweiten.
[Quelle: Katharina Ferner, BIBLIOTHEKSNACHRICHTEN]

Eine tolle Geschichte für Liebhaber der modernen Literatur.
[Quelle: ECHO SALZBURG]

„wir meiden gemeinplätze“, sagen die Liebenden Nino und Ali, und das tut auch die Sprache dieser Autorin.
[Quelle: Daniela Strigl, O-TÖNE MUSEUMSQUARTIER]

…eine herzenswarme und hirnerfrischende Empfehlung.
[Quelle: Nadia Baha, KULTURWOCHE.AT]

Verena Mermer ist keine Autorin der großen Worte. Knapp bleiben ihre Zustandsbeschreibungen, als Welterklärerin nimmt sie sich aus dem Spiel. Bei ihr lesen wir, wie sich Geschichte und Gegenwart in einzelnen Leben festbeißen und einfach nicht mehr loslassen. (…) Verena Mermer ist eine Autorin, die mit großer Gelassenheit Zeiten des Aufruhrs und der Unruhe aufsucht. Diese Stille inmitten der Raserei macht die Lektüre beklemmend.
[Quelle: Anton Thuswalder, Laudatio zum Gustav-Regler-Förderpreis]

 

More Books

Coverabbildung von 'Autobus Ultima Speranza'

Verena Mermer - Autobus Ultima Speranza

One December evening, a bright pink long-distance bus bearing the inscription SPERANZA sets off on its journey from Vienna to Romania. The nocturnal drive brings together people who spend their life in the grey zones of Europe’s labour market. Their pay secures their family’s subsistence, their absence creates new problems. Florin hires himself out as a harvest hand to enable his mother in Bucharest to retire. Daiana cleans private homes in Vienna, even though she has a degree. Ioan, one of the drivers, recounts his first border crossing. “Autobus Ultima Speranza” finds a language for a life spent continuously on the hop, for the hopes and disappointments, the restlessness and structural violence that accompany it.

You might also be interested in

Coverabbildung von 'Biography of a miracle by chance'

Tanja Maljartschuk - Biography of a miracle by chance

Lena was born into a world that is arbitrary and violent. The girl learns to cope with life’s hardships life with wit, persistence and a great deal of courage. She also tries to help others: the kindergarten teacher, homeless dogs that are supposed to be sold to a Chinese restaurant, discus thrower Wassylyna, and her friend, Dog, who lost her legs to frostbite. On her search for a ‘miracle by chance’ – a kind of flying female super hero who is said to turn up wherever help is needed the most – Lena manages to conquer the challenges she faces. Tanja Maljartschuk’s book is a masterpiece of dark and gruesome humor – a book you won’t forget!

Coverabbildung von 'Petty Cash'

Martin Lechner - Petty Cash

Apprentice Georg Rohrs isn't the sharpest tool in the box. But he has a dream: he wants to be the elevator boy in a seaside hotel, wants to escape on the night train with his first love Marlies and escape the confinement of his life at home. When Georg happens upon a dead body and accidentally steals his boss's suitcase full of dirty cash, his life begins to unravel: within a single weekend Georg loses his job, his apartment, his parents, his friends, his money, his love and maybe a piece of his sanity – and yet, at the end of this neck-breaking tour-de-force, an unknown sense of freedom awaits him... Martin Lechner's fast-paced debut novel is a whirlwind adventure where provincial comedy meets literary genius. Nominated for the German Book Prize 2014 (Longlist)

Coverabbildung von 'In the Woods'

Elisabeth Klar - In the Woods

Karin lives with her boyfriend Alexander in a house by the woods. Her foster-sister Lisa once lived there too, along with her parents August and Inge, sister Margarethe and brother Peter. Back then Karin and Lisa were happy; they grew as fast as the brambles, dived to the bottom of the lake hand in hand, and hid in the tiny caves formed by tree roots. Then something happened; August died and the foster child was banished. Years later Karin fetches Lisa back, and the two women become entangled in a game as destructive as it is seductive, sucked into a whirlpool of addiction, attraction and repulsion which holds us enthralled till the final page.

Coverabbildung von 'Legends'

Gesa Olkusz - Legends

Plagued by thoughts, Filbert wanders through Berlin. One snowy night he meets Mae, and their love seems easy and absolute. Filbert is still not at peace; the legends of his grandfather, who died a hero as a resistance fighter in the forests of Eastern Europe, won’t leave him. But then Aureliusz appears, and he’s not as harmless as he looks: he may just look like a boy in a holey jumper, but he has the ability to travel through time in his search for the truth. But it’s not that easy to find it when everyone has their own story to tell and Filbert really just wants to have Mae back.

Coverabbildung von 'Kinder'

Satu Taskinen Regine Pirschel (Translated by) - Kinder

Navid ist Lehrer und seine Lebensaufgabe sieht er immer mehr darin, richtige Antworten auf die Fragen der Kinder zu geben. Nicht mehr und nicht weniger. Doch ist das, angesichts der wachsenden Komplexität der Welt, ein bescheidener oder ein größenwahnsinniger Wunsch? Und obwohl Navid nur zum Geburtstag seiner Enkel fahren soll, wird sein von großen und kleinen Fragen, unerwarteten Hindernissen und schrägen Begegnungen gesäumter Weg zu einem ebenso berührenden wie existenziellen Roadtrip. An dessen Ende steht ein ganz alltägliches Wunder, das vielleicht auch Navids Fragen beantwortet.