Homepage / Above all and nothing
Coverabbildung von ""

Gunther Neumann - Above all and nothing

With a breathless intensity, Neumann takes the reader through the highs and lows of a remarkable woman in search of her own identity.

Clara has always been fascinated by flying. Or is it just the ability to flee that attracts her? Now, it seems she has achieved her aim. As a pilot working for a budget airline she asserts herself in a ruthless male world, conquering the skies from Bangkok to Berlin, Colombo to Cancun and Mombasa to Madrid. She can deftly steer a Boeing 777 through violent turbulences, but her own life is rapidly sliding out of control. Torn between two men and haunted by memories of early abuse, she restlessly roams through the faceless airports and foreign cities of her itinerary. It's only when she retreats to the tropical island of Sri Lanka, an island ravaged by civil war, that Clara manages to confront the ghosts of her past.

Book details

240 pages
format:125 x 205
ISBN: 9783701717262
Release date: 18.02.2020

License rights

  • World rights available
License requests
Authors
Gunther Neumann

born in Linz, studied history, anthropology, law of nations and international relations at the University of Vienna, the Vienna School of International Studies and in Paris. He has held leading positions in NGOs, the OSCE, EU and UNO for many years, and has served as a foreign correspondent in Asia, Africa and South America. He has published widely on issues such as globalisation, democratisation, migration, peaceful conflict resolution/mediation and literary criticism. Neumann lives in Vienna, "Über allem und nichts" is his first novel. 

 

Press

Die Enddreißigerin Clara Fink hat sich den Traum vom Fliegen erfüllt, zunächst als Stewardess dann als Copilotin einer Billig-Airline. Gunther Neumanns Debüt beschreibt kenntnisreich und empathisch die Diskrepanz zwischen Verklärung und Realität. Aufgerieben von den unmenschlichen Arbeitsbedingungen ist die Protagonistin eine moderne Nomadin zwischen zwei Männern, ohne Wurzeln, ohne Halt.
[Quelle: Österreichischer Buchpreis, Shortlist Debüt 2020]

Der „Methusalem-Debütant“ (…). Mit exakter Sprache und treffenden Bildern beschreibt der Autor, wie Clara immer tiefer in ihrer Beziehungslosigkeit versinkt.
[Quelle: Herbert Schorn, OÖ NACHRICHTEN]

Die passende Lektüre, um die Zeit der pandemiebedingten Lähmung des internationalen Flugverkehrs zu überbrücken.
[Quelle: Wolfgang Paterno, PROFIL]

Sprachlich versiert.
[Quelle: Christian Pichler, OBERÖSTERREICHISCHES VOLKSBLATT]

Kein Fuß am Boden.
[Quelle: er, KRONE]

Kann ein Mann empathisch und glaubhaft über den existenziellen Transformationsprozess einer Frau schreiben? Gunther Neumann kann es. Sein Roman überzeugt nicht nur sprachlich und dramaturgisch, sondern auch in psychologischer Hinsicht. Ein beachtliches Debüt.
[Quelle: Günter Kaindlstorfer, Ö1 Ex libris]

Dem auch sprachlich zerhackten, anonymen Flughafenleben, in dem alles flirrt, vieles oft nur angerissen und unausgesprochen bleibt, stehen durchdringende, präzise Beschreibungen von subtropischen Landschaften und Orten sowie warme Begegnungen mit Fremden gegenüber, mit denen Clara mehr verbindet als mit Familie und Liebhabern. Man sehnt sich letztlich nach Landung, nicht nur für die Protagonistin.
[Quelle: Angelika Grabher-Hollenstein, APA ]

Neumanns Romandebüt ist ein Glücksfall für alle, die sich vor der nächsten Flugreise schon einstimmen wollen. Aber auch für jene, die das Spiel mit Worten genauso schätzen wie einen sehr direkten Einblick in eine Branche, die im Moment mit so vielen Turbulenzen zu kämpfen hat wie die Pilotin Clara.
[Quelle: Bernhard Praschl, FREIZEITKURIER]

Neumann bündelt all seine Erfahrungen zu dichter, satter Prosa und findet die richtigen Worte für Claras Rastlosigkeit – eine moderne Krankheit, von der wir letztlich alle befallen sind.
[Quelle: Sebastian Fasthuber, FALTER]

Der Roman ist eine mit sprachlicher Bravour gemeisterte Liebesgeschichte aus weiblicher Perspektive.
[Quelle: Anna Mitgutsch, DIE PRESSE]

Der Autor kennt die verminten Idylle dieser Erde nur zu gut und bezieht deren historische wie heutige Dramen ins Romangeschehen ein.
[Quelle: Ingeborg Waldinger, WIENER ZEITUNG]

Mit diesem furiosen und sprachlich ausgefeilten Buch voller intensiver, nahezu magisch aufgeladener Orts- und Landschaftsbeschreibungen vor einem hochaktuellen ökonomischen Hintergrund von prekären, teils ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen – Kehrseite des Billigtourismus – präsentiert Neumann eine faszinierende Charaktertiefenbohrung einer von Schmerz umgetriebenen, zutiefst unglücklichen und verletzten Glückssucherin…
[Quelle: Alexander Kluy, LITERATURHAUS]

…eine Art intuitive Voraussicht, ein Überblick und Weitblick, der gute Romane zeitlos macht. Nur kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie erschienen kann er durchaus als eine Parabel auf die Covid-Krise verstanden werden.
[Quelle: Dagmara Dzierzan, B5 Bayern]

Der Erstlingsroman eines Kosmopoliten. Eine Hauptfigur auf der Suche nach sich selbst und einem Platz in der Männerwelt der Cockpits und Billig-Airlines. Eine Reise über den Globus und durch die Seele
[Quelle: Barbara Hutter, SALZBURGER NACHRICHTEN]

Intensiv und packend!
[Quelle: FRAU VON HEUTE]

Mit einer kraftvollen, bildstarken, variationsreichen Sprache umkreist Neumann fast manisch die Vergangenheitstraumen von Clara.
[Quelle: Senta Wagner, BUCHKULTUR]

Es ist ein Buch, das den Leser atemlos zurücklässt: Gunther Neumanns Romandebüt taucht tiegf ein in das Innenleben seiner gebrochenen Protagonistin.
[Quelle: OBERÖSTERREICHISCHES VOLKSBLATT]

In der Protagonistin Clara begegnen wir einer Grenzgängerin: Sie überschreitet als Pilotin die Grenzen der menschlichen Physis und als Frau die ihrer eigenen, durch die Gesellschaft und ihre Biografie geprägten, psychischen Verfasstheit. Doch kein Flug ohne Landung und kein Grenzgang ohne Rückkehr.
[Quelle: Daniela Fürst, LITERADIO]

Eine Pilotin und ihr (menschlicher und beruflicher) Werdegang stehen im Mittelpunkt dieses stilistisch ambitionierten Romans, denn er sucht ihre Stimmung immer auch mit Metaphern, Naturvergleichen und im Telegramstil einzufangen.
[Quelle: Ellen Pomikalko, BUCHMARKT]

Sequenzen aus Claras Gegenwart in Sri Lanka wechseln sich mit Rückblenden in ihre Kindheit, Jugend und berufliche Laufbahn ab und gewähren mit bildreicher Sprache einen zunehmend tieferen Einblick in ihr Seelenleben. Zu empfehlen.
[Quelle: Marlene Knörr, MEDIENPROFILE]

Ein großartiges Debüt!
[Quelle: Rebecca Schönleitner, RADIOFABRIK SALZBURG]

Gunther Neumann hat einen großartigen Roman geschrieben, der das „Unterwegssein in der großen, weiten Welt“ als gefährliche Täuschung entzaubert. Sehr empfehlenswert.
[Quelle: Johannes Preßl, BIBLIOTHEKSNACHRICHTEN]

Gunter Neumann erzählt seinen Debütroman in bildreicher Sprache, in zunehmend abgehackten, gehetzten Sätzen, die die innere Verfassung seiner beschädigten Heldin in ihrem unaufhaltsamen Abwärtstrudeln ausdrucksstark widerspiegeln.
[Quelle: Uschi Licht, EKZ]

Autor Gunther Neumann versteht es, das Leben dieser getriebenen Frau aus vor Corona-Zeiten spannend und einfühlsam zu beschreiben.
[Quelle: RUHR NACHRICHTEN]

Wie gut sich Gunter Neumann als Mann im fortgeschrittenen Alter in die von existentiellem Unglück übervolle Gefühlswelt einer Mittdreißigerin einfühlen kann, ist erstaunlich.
[Quelle: Maria Fellinger-Hauer, KIRCHENZEITUNG DIÖZESE LINZ]

Neumann weiß, was es heißt, seine Zeit zu „verfliegen“ (…) und vielleicht steckt hinter dem Buch die Erkenntnis: Fliegen, Reisen ist Flucht. Vor sich selbst, vor dem Denken.
[Quelle: Silvia Matras, BÜCHERTIPPS]

Ein fesselnder Debütroman über Höhenflüge und Abstürze. Und über die bewegendste und intensivste Reise überhaupt – die zu sich selbst.
[Quelle: Katharina Zierl, TIROLERIN]

You might also be interested in

Coverabbildung von 'Winter is good for fish'

Anna Weidenholzer - Winter is good for fish

Maria has time to spare. So she often spends it sitting on a bench on the church square, watching people come and go, people with big goals on their minds but little time on their hands. Maria, an unemployed fabric saleswoman, knows about fabrics, knows what goes well together, knows what’s concealing weaknesses and what’s highlighting strengths. In her own case it’s more tricky: Which strength will help conceal her age on a market that doesn’t need her anymore? She isn’t old; still, her life is played in rewind, passing its chances, dreams and mischances: Otto, whom she forgets in the crisper; Walter, the Elvis Impersonator of the Mournful Countenance who widowed her; Eduard, who returned from town with another woman; her little sister who became so much of a mother that she even treats Maria like a child. By telling the stories of such quirky, eccentric, yet lovely people, Anna Weidenholzer draws the picture of a woman on the fringe of society. Which is still in the midst of life...

Coverabbildung von 'Petty Cash'

Martin Lechner - Petty Cash

Apprentice Georg Rohrs isn't the sharpest tool in the box. But he has a dream: he wants to be the elevator boy in a seaside hotel, wants to escape on the night train with his first love Marlies and escape the confinement of his life at home. When Georg happens upon a dead body and accidentally steals his boss's suitcase full of dirty cash, his life begins to unravel: within a single weekend Georg loses his job, his apartment, his parents, his friends, his money, his love and maybe a piece of his sanity – and yet, at the end of this neck-breaking tour-de-force, an unknown sense of freedom awaits him... Martin Lechner's fast-paced debut novel is a whirlwind adventure where provincial comedy meets literary genius. Nominated for the German Book Prize 2014 (Longlist)

Coverabbildung von 'Mr. Neubauer'

Cordula Simon - Mr. Neubauer

“Bad people are always fine.” With this mantra and other cynical remarks, the narrator has made himself the revered as well as hated focal point of a bored upper class clique. What nobody knows is that he lives off badly paid mini jobs and a very unusual gift: alcohol turns him into a mind reader. He’s a fraud who exploits the stupidity of the shallow hipster gang, but he’s also a charming improvisation artist who finds true love in the glamorous Tarán. Driven by necessity, he entangles himself in an increasingly absurd web of lies, in which tattooed Mafia bosses and wild car chases are part of everyday life. But this balancing act only succeeds until Mr Neubauer turns up...