Attac

ist ein internationales Netzwerk von GlobalisierungskritikerInnen, das sich anlässlich der Finanzkrise 1998 in Südostasien mit dem Ziel der Regulierung der globalen Finanzmärkte gegründet, seither weltweit ausgedehnt und im Zuge des großen Finanzcrashs 2008 von vielen Seiten recht bekommen hat. Zuletzt bei Residenz erschienen: "Wir bauen Europa neu" (2009).

Bücher

Wir bauen Europa neu

Attac - Wir bauen Europa neu

Wer baut mit?

Alternativen für ein demokratisches, soziales, ökologisches und friedliches Europa. Inmitten globaler Krisen - der Finanzkrise, der Lebensmittelkrise, des Klimawandels - steckt der Global Player EU nicht zufällig in einer demokratischen Legitimationskrise. Die Regierungen sind mit \"ihrem\" Projekt einer aggressiven, marktliberalen, und unökologischen Union mehrfach an den Bevölkerungen gescheitert. Dabei wäre ein Mehr an Miteinander innerhalb der Union und über ihre Grenzen hinaus gerade jetzt notwendig - und machbar. Die Lebensinteressen der Bevölkerungen sind viel ähnlicher gelagert als die Machtinteressen nationalstaatlicher Regierungen. Politisch engagierte Menschen diskutieren seit Jahren intensiv über ihre Vorstellungen von einem demokratischen, sozialen, ökologischen und friedlichen Europa. Die zentrale Übereinstimmung: Die BewohnerInnen des Hauses werden sich in diesem nur wohl fühlen, wenn sie über die Konstrkution und Ausgestaltung mitbestimmen dürfen. Das neue Buch von Attac ruft die LeserInnen zu aktiver Beteiligung am demokratischen Neubau des Hauses Europa auf. Es beschreibt konkrete Alternativen in allen Politikbereichen und lässt Prominente ihre ganz persönlichen Visionen von der idealen EU darlegen. Texte von: Christian Felber,Helga Kromp-Kolb, Wolfgang Machreich, Freda Meissner-Blau, Gerald Häfner, Aurélie Trouvé, Manfred Nowak, Martin Rümmele, Gabriele Sorgo, Petra Ziegler u. a.