Home / Gesamtverzeichnis / Buchstabensuppen
Titel

Artur Bodenstein (Illustrator) Bernhard Studlar (Herausgeber) - Buchstabensuppen

Ein literarisches Kochbuch

Schreiben und kochen zwischen den Kulturen

„Buchstabensuppen“ ist ein Fest der literarischen und kulinarischen Diversität, zum Nachlesen und Nachkochen! Das erfolgreiche interkulturelle Theaterprojekt Wiener Wortstaetten feiert 10. Geburtstag: Seit 2005 entstehen hier vielbeachtete Theaterproduktionen mit Autorinnen und Autoren, deren Herkunftsländer und Sprachen so vielfältig sind wie die Großstadt Wien: Türkei, Russland, Ex-Jugoslawien, Iran, Bulgarien u.v.m. Sie alle bereichern die deutschsprachige Literatur mit ihren Geschichten, und sie alle haben für die Wiener Wortstaetten nicht nur geschrieben und gelesen, sondern auch ganz besondere Suppen gekocht, in denen sich Ingredienzen der alten und neuen Heimaten mischen.

Erhältlich als

  • Broschur
    Wiener Wortstaetten
    176 Seiten
    Format: 125 x 205
    ISBN: 9783701716562
    Erscheinungsdatum: 29.10.2015
    18,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Beschreibung

Texte und Rezepte von Ibrahim Amir, Susanne Ayoub, Ana Bilic, Seher Cakir, Yasmin Hafedh, Michal Hvorecky, Jérôme Junod, Ursula Knoll, Rhea, Krcmárová, Valerie Melichar, Barbi Markovic, Azar Mortazavi, Goran Novakovic, Dominic Oley, Ewald Palmetshofer, Thomas Perle, Semir Plivac, Julya Rabinowich, Andreas Sauter, Gerhild Steinbuch, Marianne Strauhs, Bernhard Studlar, Robert Woelfl
 

Autor
Artur Bodenstein (Illustrator)

geboren 1974, lebt als freier Illustrator und Designer in Wien. Er ist seit 2005 für das äußere Erscheinungsbild der Wiener Wortstaetten verantwortlich.

Bernhard Studlar (Herausgeber)

geboren 1972, studierte Szenisches Schreiben an der UdK Berlin. Als Dramatiker schrieb er bisher u. a. für Burgtheater und Deutsches Schauspielhaus Hamburg. Seit 2005 leitet er zusammen mit Hans Escher das interkulturelle Autorentheaterprojekt „Wiener Wortstaetten“. Jüngste Arbeiten: „Bis später“ (UA Junges Theater eidelberg 2013), „Nullzeit“ (nach Juli Zeh, UA Theater Bonn 2014), „Max & Moritz – Da ist noch was im Busch“ (UA Rabenhof Theater 2014). Zuletzt bei Residenz erschienen (Hrsg.): "Buchstabensuppen. Ein literarisches Kochbuch" (2015).

Pressestimmen

Die Küche wird als zielsicherer Umweg zur Seele unterschätzt – obwohl jedes Kind weiß, dass man ist, was man isst. Umso erfreulicher ist die Initiative „Buchstabensuppen“ der „Wiener Wortstaetten“, eines Autorentheaterprojekts, das regelmäßig Lesungen von internationalen Autoren aus Wien veranstaltet, deren gemeinsame Arbeitssprache Deutsch ist.
[Quelle: Severin Corti, NEWS]

Die Fülle der Texte und Rezepte macht Appetit – nicht zuletzt darauf, Freunde einzuladen, die Suppen nachzukochen und beim gemeinsamen Genuss einander suppenlängelang die dazugehörigen Texte vorzutragen.
[Christopher Zimmer, SURPRISE]

Seite drucken