Home / Gesamtverzeichnis / Fressen die Alten den Kuchen weg?
Titel

Christa Chorherr (Hg.) Andreas Khol Karl Blecha - Fressen die Alten den Kuchen weg?

Das Alter neu denken

Der demographische Wandel ist eine Chance, keine Bedrohung.

Tickt die Zeitbombe der Vergreisung? Droht eine Altenschwemme? Sind Pensionisten Vampire? Mit solchen Bildern wird der Konflikt zwischen den Generationen geschürt, während es höchste Zeit ist, der Realität des demographischen Wandels zu begegnen. Denn die Zahl der über 60-Jährigen, die mobil und produktiv sind, steigt in der EU jährlich um etwa 2 Millionen. Wenn zwischen 2015 und 2035 die Babyboom-Generation das Pensionsalter erreicht, wird sich die Arbeitswelt fundamental geändert haben müssen. Doch neben den demographischen Tatsachen spielen in diesem Konfliktfeld auch wirtschaftliche, soziologische und medizinische Aspekte mit. Karl Blecha und Andreas Khol stellen als Seniorenratspräsidenten in diesem Buch ihre Antworten auf damit verbundene Fragen vor: Wie muss altersgerechte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie können angemessene Pensionen garantiert werden? Wie bleiben alte Menschen aktiv und gesund? Welche Rolle spielen ihre Erfahrungen und ihre Bedürfnisse für die Wirtschaft? Wer die Jugend hat, hat die Zukunft. Wer aber die Senioren hat, hat die Mehrheit. Die Autoren formulieren, was heute geschehen muss, damit wir in unserer Gesellschaft morgen das Miteinander der Generationen leben können.

Erhältlich als

  • Hardcover
    248 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701732814
    Erscheinungsdatum: 25.09.2012
    19,90 inkl. MwSt.
  • E-Book
    248 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701743162
    Erscheinungsdatum: 25.09.2012

    Empfohlener Verkaufspreis
    14,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Christa Chorherr (Hg.)

Wirtschaftswissenschaftlerin und Autorin, war lange Jahre in der Verwaltung internationaler Organisationen und Unternehmen tätig. Zuletzt erschienen: „Fressen die Alten den Kuchen weg? Das Alter neu denken“ (2012), „Die Angstspirale" (2015).

Andreas Khol

geboren 1941 in Bergen auf Rügen. Jurist, langjähriger Abgeordneter zum Nationalrat und dessen Präsident i.R., Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes und Seniorenrats-Präsident.

Karl Blecha

Soziologe, langjähriger Abgeordneter zum Nationalrat, Bundesminister für Inneres a.D., seit 1999 Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs.

Pressestimmen

Die Autoren fordern ein Umdenken, das älteren Menschen die aktive Teilhabe an Arbeitsmarkt und Gesellschaft ermöglicht und die Solidarität zwischen den Generationen befördert.
BUCHKULTUR

Die Angst vor der Vergreisung Europas nimmt zu, bald sind die Pensionisten in der Überzahl. Doch Karl Blecha und Andreas Khol sehen darin auch Chancen. Deshalb fordern sie ein Umdenken in Politik und Wirtschaft, um unsere Zukunft zu sichern: Die Solidarität zwischen den Generationen muss steigen.
KUFSTEIN BLICK

In „Fressen die Alten den Kuchen weg“ werden mit Witz und Charme Fragen gestellt, die mögliche Probleme durch demografische Änderungen der Gesellschaft verhindern sollen. Denn weicht man einer Diskussion zu lange aus, haben Jung und Alt sehr bald ein ernsthaftes Problem.
GÖD, DER ÖFFENTLICHE DIENST

Weitere Bücher des Autors / der Autorin

Die Angstspirale

Christa Chorherr - Die Angstspirale

Wie Fundamentalismus und Überwachungsstaat unsere Demokratie bedrohen

Terroranschläge und Radikalisierung lösen in der westlichen Gesellschaft Beklemmung aus. Die Furcht vor „dem Islam“ geht mit der Ausweitung des Überwachungsstaates einher. Doch wie wirkt sich islamistischer Terrorismus tatsächlich aus? Sind die Ängste vor einer „Überfremdung“ berechtigt? Oder dienen sie nicht vielmehr als Vorwand für massive staatliche Eingriffe in unsere Freiheit? Christa Chorherr zeigt schonungslos auf, wie groß die Gefahren durch Islamismus und Terrorismus für Europa wirklich sind – und welche Konsequenzen für uns alle daraus erwachsen: staatliche „Schutzmaßnahmen“, die zu einer lückenlosen Sammlung persönlicher Daten und deren Verwertung ausarten und zum zunehmenden Verlust unserer Privatsphäre führen.

Das könnte Sie auch interessieren

res publica

Johannes Voggenhuber - res publica

Reden gegen die Schwerkraft

Johannes Voggenhuber ist ein herausragender politischer Redner. Rhetorik ist für ihn ein Instrument der Auseinandersetzung um die großen Themen der Zeit: die Demokratie auf allen Ebenen des Regierens, die Sozialordnung moderner Gesellschaften, die Einheit Europas. Ob als Stadtpolitiker, im Bund oder als Mitglied des europäischen Parlaments, in jeder seiner zahlreichen politischen Funktionen gewann er Profil, indem er in der Sache und im öffentlichen Interesse das offene Wort führte, leidenschaftlich und kämpferisch. Er hat damit viel bewegt, in der Stadt, aus der er stammt, in dem Land, aus dem er kommt, und in Europa, und er prägt bis heute den öffentlichen Diskurs über wesentliche politische Zukunftsfragen. Sowohl die internationale Presse als auch der politische Gegner haben ihm dafür Respekt gezollt. Dieses Buch zeigt ihn als vehementen Befürworter, als energischen Gegner und nie gleichgültig. Lebendiger kann politische Literatur nicht sein.