Home / Gesamtverzeichnis / Katze liebt Frau liebt Katze
Titel

Ruth Rybarski (Herausgeber) - Katze liebt Frau liebt Katze

Literarische Streicheleinheiten

Von schnurrenden Humoristen, samtpfotigen Schmeichlern, pelzigen Tröstern und anderen einzigartigen Katzen. Katzenkennerinnen können nicht irren: Katzen sind nicht nur die literarischsten Tiere der Welt, sondern auch von unverwechselbaren Charakter. Sie sind konkurrenzlos als schnurrende Wärmeflaschen, ideenreiche Spaßmacher und einfühlsame Mitbewohner. Ihr Geschmack ist unbestechlich, egal ob es um Dosenfutter, Familienzuwachs, diese Hunde, neue Liebhaber oder potenzielle Ehemänner geht. Ruth Rybarski hat knapp 30 bisher noch nie veröffentlichte Liebeserklärungen eingesammelt. Ein Muss für alle Katzenfreudinnen und -freunde und all jene, die es noch werden wollen.

Erhältlich als

  • Hardcover
    240 Seiten
    Format: 125 x 205
    ISBN: 9783701715701
    Erscheinungsdatum: 08.02.2011
    12,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Beschreibung
Die Beiträge stammen von: Ingrid Noll, Kathrin Schmidt, Christine Haiden, Luisa Francia, Silke Hassler, Andrea Maria Dusl, Julia Franck, Ruth Klüger, Anna Mitgutsch, Andrea Grill, Polly Adler, Mieze Medusa, Jutta Winkelmann, Gisela Getty, Christine Kaufmann, Julia Kospach, Lilo Wanders, Eva Menasse, Elisabeth Reichart, Susanne Scholl, Clarissa Stadler, Linda Stift, Emmy Werner, Erika Wimmer, Petra Hartlieb.
 
Autor
Ruth Rybarski (Herausgeber)

geboren in Wien, Studium der Theaterwissenschaft und Judaistik; Kulturredakteurin bei profil; seit 1995 in der Kultur-Redaktion des ORF-Fernsehens. Lebt als „Lebengefährtin“ von Toffee, Fudge und Lucy in Wien. Zuletzt erschienen (Hrsg.): „33 Arten ein Katze zu lieben“ (2010) und "Katze liebt Frau liebt Katze" (2011).

Pressestimmen

... lesenswert.
BRIGITTE

Es gehört sowieso in die Bibliothek jeder Katzenliebhaberin und jedes Katzenliebhabers.
KATER PAUL

Eine nette Sammlung für Katzenfreundinnen.
DIE PRESSE
 

Weitere Bücher des Autors / der Autorin

33 Arten eine Katze zu lieben

Ruth Rybarski (Herausgeber) - 33 Arten eine Katze zu lieben

Katzen öffnen Kühlschränke und Kästen, apportieren Mäuse und Socken und haben die oft gerühmte Eigenschaft, sich ihre Lebensmenschen Untertan zu machen. Vor allem aber haben sie Schriftsteller und Künstler immer wieder zu Liebeserklärungen und Schwärmereien, hintergründigen Betrachtungen oder launigen Versen animiert. Dieser Tradition folgen auch die 33 Autorinnen, Autoren und Illustratoren dieser Sammlung: Friedrich Achleitner, Manfred Deix, Karola Foltyn-Binder, Barbara Frischmuth, René Freund, Marianne Gruber, Sabine Gruber, Elfriede Hammerl, Monika Helfer, Peter Henisch, Wolfgang Hermann, Ludwig Hirsch, Paulus Hochgatterer, Adolf Holl, Ruud Klein, Michael Köhlmeier, Alfred Komarek, Doris Mayer, Günther Nenning, Erika Pluhar, Eva Rossmann, Gerhard Ruiss, Gerhard Roth, Tex Rubinowitz, Robert Schindel, Evelyn Schlag, Burkhard Schmid, Margit Schreiner, Julian Schutting, Norbert Silberbauer, Michael Stavaric, Armin Thurnher und Herbert Völker.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie kam die Katze auf das Sofa?

Johanna Fürstauer - Wie kam die Katze auf das Sofa?

Eine Kulturgeschichte

Im alten Ägypten als Gottheit angebetet, durchquerte sie zu Schiff und auf vier Pfoten den Umkreis der damals bekannten Welt. Sie war in Klosterbibliotheken und -küchen daheim, streunte durch Hinterhöfe, schlief in den Betten von Fürsten, machte sich nützlich, gegen Mäuse und als Muse, und wurde von den Menschen mit Liebe, aber auch mit Misstrauen und Hass betrachtet. Ihr geheimnisvolles Wesen weckte Aberglauben, wirkte aber auch als Inspiration. Immer waren es die Künstler, allen voran die Dichter, die sich auf ihre Seite schlugen. Darum ist eine Geschichte der Katze auch eine der Künste, eine Kulturgeschichte – und eine Geschichte der Menschen überhaupt. Die Katze hat einen langen Weg hinter sich, und dieses Buch spürt ihr nach: von den Anfängen bis in den letzten Sofawinkel unserer Gegenwart.