Home / Autoren / Ingolf Wöll

Ingolf Wöll

geboren 1938 in Wien, stieß 1949 zur Österreichischen Turn- und Sport-Union St. Pölten. Als begeisterter Turner, Leichtathlet, Basketball-Spieler und Bergsteiger übernahm er sehr bald Aufgaben im UNION-Vereins- und Verbandswesen. Als Angestellter der UNION-Niederösterreich (1961 –1970) war er fast zehn Jahre als Sportlehrer in verschiedenen Bereichen des Turnens sowie als Landesjugendwart erfolgreich tätig. Danach, über Jahrzehnte hauptberuflich in leitende Positionen eines Handelsunternehmens eingebunden, engagierte er sich ehrenamtlich in der UNION auf Vereins- Landes- und Bundesebene und kann auf eine erfolgreiche Kurslehrertätigkeit im In- und Ausland zurückblicken. Seit seiner Pensionierung beschäftigt er sich als Hobbyhistoriker mit dem Turnwesen in Österreich. Zuletzt erschienen: "Frisch Fromm Fröhlich Frei. Geschichte(n) der christlichen Turn- und Sportbewegung Österreichs von den Anfängen bis 1938" (2016).

Bücher

FRISCH FROMM FRÖHLICH FREI

Ingolf Wöll - FRISCH FROMM FRÖHLICH FREI

Geschichte(n) der christlichen Turn- und Sportbewegung Österreichs von den Anfängen bis 1938

Der erste Band dieses zweiteiligen Werks befasst sich mit den Anfängen der christlichen Turn-und Sportbewegung im auslaufenden 19. Jahrhundert und deren wechselhafte Geschichte bis hin zur Auflösung der Christlich-deutschen Turnerschaft im Jahr 1938. Ingolf Wöll widmet u. a. »Turnvater« Friedrich Ludwig Jahn ein ganzes Kapitel, beschreibt die Stellung der Frau innerhalb des Sports und setzt sich mit der politischen Dimension des Turnverbands auseinander. Ingolf Wöll erzählt spannend, fundiert und lebendig über den Beginn des Sportverbandwesens in Österreich.

Wir bewegen Menschen - 70 Jahre Sportunion

Ingolf Wöll - Wir bewegen Menschen - 70 Jahre Sportunion

Geschichte(n) der christlichen Turn- und Sportbewegung Österreichs Band 2 - 1945 -2015

Die Geschichte der SPORTUNION spiegelt zugleich 70 Jahre Entwicklung Österreichs wider. Vom Blick auf die Entstehung der Sportbewegung in den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkriegs bis zur heutigen Gesellschaft und den Zukunftsaussichten für eine Sportorganisation wie die SPORTUNION zeichnet Ingolf Wöll ein spannendes und umfassendes Bild. Er ermöglicht eine historische Auseinandersetzung nicht nur mit der SPORTUNION, sondern auch mit Entwicklungen in Politik und Gesellschaft. Mit zahlreichen Fakten, wunderbar ergänzt durch bildhafte Anekdoten, nimmt uns Ingolf Wöll auf eine anregende Zeitreise mit, die das Hauptanliegen der SPORTUNION deutlich macht: Die Freude an der Bewegung zu vermitteln. Mit zahlreichen Fakten, wunderbar ergänzt durch bildhafte Anekdoten, nimmt uns Ingolf Wöll auf eine anregende Zeitreise mit, die das Hauptanliegen der SPORTUNION deutlich macht: Die Freude an der Bewegung zu vermitteln.

Seite drucken