Home / Gesamtverzeichnis / Die Geheimnisträger
Coverabbildung von "Die Geheimnisträger"

Günter Brus - Die Geheimnisträger

Eine Handvoll Männer und Frauen sind aufgebrochen in ein namenloses Land, und von dem, was sich mit ihnen dort ereignet, handelt dieses Buch. Handelt? Erzählt? Sagen wir es so: Das, was ihnen dort widerfährt, erfindet dieses abenteuerliche Buch ...

Erhältlich als

  • Hardcover
    178 Seiten
    Format: 120 x 205
    ISBN: 9783701714735
    Erscheinungsdatum: 01.01.2007
    14,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Günter Brus

geboren 1938 in Ardning, Steiermark. 1964 begründet er mit Mühl, Nitsch und Schwarzkogler den "Wiener Aktionismus". Seither zahlreiche Ausstellungen, u. a. auf der Dokumenta in Kassel, in der Tate Gallery in London, im Centre Pompidou und im Louvre in Paris, auf der Biennale in Venedig, in Wien, Salzburg, Amsterdam, Berlin, Palm Beach u. a. 1996 wurde Günter Brus mit dem großen Österreichischen Staatspreis ausgezeichnet.

Pressestimmen
„Günter Brus schreibt hier über Gattungsgrenzen hinweg (…) Protokoll, Drama, Vision und Reisebericht überlappen sich und lösen einander spielerisch ab. (…) Mit den „Geheimnisträgern“ liegt ein Buch vor, in dem künstlerische Energie in phantastische Schwerelosigkeit umgesetzt wurde.“ - Salzburger Nachrichten

„…ein Roman, wie es ihn selten gibt. Seltsam archaisch und zugleich alle momentanen Grenzen vorgefaßter Meinungen sprengend. (…) Schon nach den ersten Seiten beginnt sich das Kaleidoskop zu drehen, und in seiner wirbelnden Vielfalt kommen Kaskaden von Bildern und Einfällen auf den Leser zu“. - Die Presse

„Die einer automatischen Schrift nicht unähnlichen skurrilen Wortschöpfungen und Gedankenpurzelbäume führen in ein immer sinnloseres Nirgendwo (…) Die Spiele jeder Art finden ihren Sinn in sich selbst. Einen Jux wollte er sich machen, und dies ist dem Autor in dieser Explosion von Traumbildern und Farben auch gelungen“. - Neue Zürcher Zeitung

Weitere Bücher des Autors / der Autorin

Coverabbildung von "Amor und Amok"

Günter Brus - Amor und Amok

Unwiderstehlich muss das Vergnügen gewesen sein, mit dem Günter Brus sich diese „Geschichten“ hat einfallen lassen, und unwiderstehlich ist das Vergnügen ihrer Lektüre. Ob es Legenden sind oder Anekdoten, ob Fabeln oder Parabeln – „Bonsai-Novellen“ hat Brus sie selber einmal augenzwinkernd genannt –, in jedem Fall sind es Explosionen der Erfindungskunst, das gnadenlose Feuerwerk eines literarischen Pyromanen ...