Titel

Jan Jiracek von Arnim - Franz Liszt

Visionär und Virtuose. Eine Biografie

Geboren im Jahr des „Großen Cometen“, 1811, sollte Franz Liszt der „König des Klaviers“ werden. Der Weg des Wunderkindes führte über Wien nach Paris, dem Mekka der Musikwelt seiner Zeit, wo er als einzigartiger Klaviervirtuose Begeisterungsstürme hervorrief und ein Leben als umschwärmter Bohemien führte. Als erster Künstler leistete sich Liszt die Extravaganz, einen öffentlichen Konzertabend allein zu bestreiten, und wies damit einer neuen Konzerttradition den Weg. Doch immer auf der Suche nach Anerkennung auch als Komponist, prägte Liszts innere Zerrissenheit seine künstlerische ebenso wie seine spirituelle Entwicklung. Nach Konzertreisen durch ganz Europa ging Franz Liszt schließlich als Hofkapellmeister nach Weimar, wo er sich eigenen Kompositionen widmen, aber auch den Werken Richard Wagners zum Durchbruch verhelfen konnte. Liszt war Lehrer aus Leidenschaft; in Weimar fand er im Kreis seiner Schüler die Bewunderung und Bestätigung, die ihm als Komponist so schmerzlich fehlte. Jan Jiracek von Arnim skizziert in feinen Strichen den Weg des Ausnahmekünstlers Franz Liszt, bei dem Leben und Kunst auf einzigartige Weise verschmolzen – als Virtuose und als Visionär, vor dem Hintergrund einer Epoche der Stürme und Leidenschaften, als Schöpfer einer Musik, die Grenzen überschreitet.

Erhältlich als

  • Hardcover
    232 Seiten
    Format: 125 x 205
    ISBN: 9783701732340
    Erscheinungsdatum: 19.05.2011
    21,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Jan Jiracek von Arnim

geboren 1973 in Hannover, studierte Klavier bei Hans Leygraf in Salzburg und Berlin und gewann zahlreiche Wettbewerbe. Internationale Konzerttätigkeit, zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Seit 2001 ist er Professor für Klavier an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er gibt regelmäßig Meisterkurse in den USA, Asien und Europa und ist Jury-Mitglied bei internationalen Klavierwettbewerben. Neben der Ausbildung der nächsten Generation liegt ihm die Vermittlung von klassischer Musik besonders am Herzen. In speziellen Projekten führt er Schulkinder an klassische Musik heran und gestaltet für Konzertsäle wie den Musikverein Wien Programme mit Wort und Musik, z.B. über Sergej Rachmaninow, Frédéric Chopin, Robert und Clara Schumann und Franz Liszt. Weitere Informationen unter www.jiracek-von-arnim.com. Zuletzt bei Residenz erschienen: "Franz Liszt" (2011).

Pressestimmen

Wenn Pianisten wie Jan Jiracek von Arnim schreiben, haben sie naturgemäß einen anderen Zugang zu ihrer Materie, als etwa Musikologen oder wissenschaftliche Biographen. (...) ... er umreißt engagiert und in leicht und flüssig zu lesender Sprache den aberwitzigen Lebensweg...
MDR Figaro, Dieter David Scholz

Jan Jiracek von Armin hat eine schmale, aber umfassende Liszt-Biografie vorgelegt. Sie ist so lesenswert wie konzis, kein Jota schwärmerischer Exegese, aber auch keine Kleinmacherei.
DIE PRESSE, Wilhelm Sinkowicz

Jan Jiracek von Arnim liefert eine alle zentralen Aspekte von Liszts Leben abdeckende und diese angemessen einordnende Biografie, insgesamt erfreulich unaufgeregt und sehr anschaulich.
OPERNWELT

Das könnte Sie auch interessieren

Mahlers Welt

Reinhold Kubik Helmut Brenner - Mahlers Welt

Die Orte seines Lebens

Sein Weg führte ihn aus Böhmen zunächst nach Wien, wo Gustav Mahler einer der berühmtesten Komponisten und Dirigenten seiner Zeit werden sollte. Weitere Stationen waren Laibach, Olmütz, Kassel, Prag, Budapest, Leipzig und Hamburg. Beruflich und privat bereiste er Skandinavien, Finnland, Deutschland, die Länder der Donaumonarchie, Russland, Italien, England und die USA. Auf der Grundlage von Fotos, Skizzen, Briefen, Erinnerungen, Meldedokumenten wurden nun erstmals alle Orte, die sein Künstlerleben prägten, erschlossen. Dabei wurden Mahlers Wohnadressen ebenso rekonstruiert wie die Musikstätten, an denen er wirkte, und die Orte, die er besuchte – mit Freunden und Familie, zum Komponieren und Alleinsein. Die nun vorliegende Topographie gibt in Text und Bild neue Einblicke in Gustav Mahlers Lebenswelten, in der alten und der neuen Welt, zwischen 1870 und 1910.

Seite drucken