Home / Gesamtverzeichnis / Hoffnung für Kenia
Titel

Arno Köster - Hoffnung für Kenia

Die Udo Lindenberg Stiftung in Afrika

Kenia verändert sich rasch und eine kleine Stiftung trägt nachhaltig zu diesem Wandel bei.

Auf vielen Reisen nach Kenia hat Arno Köster Land und Leute kennengelernt. Seit 2011 initiiert und koordiniert er für die Udo Lindenberg Stiftung nachhaltige Projekte im Bereich Bildung und Wasserversorgung. „Hoffnung für Kenia“ erzählt von Erfolgen, Problemen und Auswirkungen der Hilfe. Es lässt Betroffene, Helfer, Projektleiter sowie örtliche Partner und Freunde der Udo Lindenberg Stiftung zu Wort kommen. Köster beschreibt ein Land, das sich mitten im Umbruch befindet. Er zeigt ein Bild, das die zahlreichen Facetten Kenias, zwischen Moderne und Tradition, Korruption und Stammespolitik, Autokratie und Demokratie offenlegt. Über allem steht die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit zahlreichen Abbildungen
    248 Seiten
    Format: 165 x 240
    ISBN: 9783701734726
    Erscheinungsdatum: 28.08.2018
    26,00 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Arno Köster

geboren 1964, ist ein deutscher Journalist, Autor und Moderator. Er lebt und arbeitet in Leipzig. Köster hat Politik, Geschichte und Philosophie studiert. Später arbeitete er unter anderem für den SWR, den MDR sowie für diverse private Hörfunksender. Als freier Autor publizierte er zahlreiche Artikel in verschiedenen Medien sowie Bücher. 2006 übernahm er Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising der Udo Lindenberg Stiftung und koordiniert seitdem deren operatives Geschäft.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Stehaufmann

Helmut von Loebell Christa Stierl - Der Stehaufmann

Berlin, Bogotá, Salzburg - im Unterwegs zu Hause

Ein Leben zwischen Norden und Süden, Reichtum und Armut – stets im Einsatz für Kinder und Jugendliche In diesen persönlichen Erinnerungen hält Helmut von Loebell Rückschau auf sein Leben – von einer durch Krieg, Entbehrungen und fehlende elterliche Liebe geprägten Kindheit bis zu einem Lebensabend im unermüdlichen Einsatz für Kinder und Jugendliche. Er blickt auf ein Leben zurück, das ihn von Deutschland nach Kolumbien und wieder zurück nach Europa geführt hat, mit Salzburg als zweiter »Heimat«. Weltweit als erfolgreicher Unternehmer tätig, engagiert er sich gleichzeitig seit Jahrzehnten für die Schwächsten der Gesellschaft – in Kolumbien, einer der ärmsten Regionen der Erde, aber auch hier in unserer Mitte. Lebenserinnerungen, die weit mehr sind als eine Aufzählung von Kalenderdaten oder die Schilderung von Anekdoten. Aufgewachsen im Berlin der Kriegs und Nachkriegszeit und früh von den Eltern getrennt, wird Helmut von Loebell ein Leben lang an diesen traumatischen Kindheitserlebnissen leiden. Aus ihnen wird er aber auch die Kraft für seinen späteren Einsatz für sozial benachteiligte Kinder beziehen. Seine Ausdauer und Konsequenz, die auch eine wesentliche Basis seines beruflichen Erfolges als Industriekaufmann sind, machen ihn zum »Stehaufmann«, der mutig auf das Neue zugeht, der nach Niederlagen wiederaufsteht und nie die Zuversicht verliert.