Home / Autoren / Abt Gregor Henckel Donnersmarck
Abt Gregor Henckel Donnersmarck

Abt Gregor Henckel Donnersmarck

geboren 1943 in Breslau, aufgewachsen in Klagenfurt, studierte zunächst an der Hochschule für Welthandel in Wien. Nach einer Karriere als Diplomkaufmann und Manager in der Privatwirtschaft trat er 1977 in das Cistercienserkloster Heiligenkreuz ein, studierte Theologie und wurde 1982 zum Priester geweiht. Seit 1999 steht er dem Kloster als Abt vor. Zuletzt bei Residenz erschienen: "ora @ labora" (2010).

Bücher

Wandelnde Zebrastreifen

Abt Gregor Henckel Donnersmarck - Wandelnde Zebrastreifen

Anekdoten aus dem Klosterleben

Ein vergnüglich indiskreter Blick hinter die Klostermauern: Das humorvolle A bis Z des mönchischen Lebens. Kann Klosterleben komisch sein? Abt Gregor Henckel Donnersmarck von Stift Heiligenkreuz, dessen Chor mit seinen gregorianischen Gesängen jüngst die internationalen Musikcharts eroberte, tritt mit dieser Anekdotensammlung den Beweis an: Gerade im geheiligten Tagesrhythmus von Gebet und Arbeit ist sehr wohl Platz für die heiteren Seiten des Lebens. In einem ABC des klösterlichen Alltags zeigt Abt Gregor mit Augenzwinkern, wie sich die Mönche den zwischenmenschlichen Herausforderungen des Gemeinschaftslebens stellen: Unter A wie Armutsgelübde über H wie Himmelsboten, M wie Midlife Crisis und N wie Nächtliches Treiben bis U wie Unmoralisches Angebot und V wie Verdächtige Stille plaudert der Herr Abt amüsante Interna aus dem Klosterleben aus – wie sie sich zugetragen haben und wie sie sich zugetragen haben könnten. Seine schelmischen Mönchsgeschichten aus dem Stift Heiligenkreuz sind eine vergnügliche Lektüre für Jung und Alt, Skeptiker und Fromme, Schwestern und Brüder.

ora @ labora

Judith Grohmann Abt Gregor Henckel Donnersmarck - ora @ labora

Über Gott und die Welt und das Paradies auf Erden

Ist Gott der bessere Manager? Der Abt der „singenden Mönche“ gibt Antworten auf die Fragen, die uns bewegen Im Kloster wird die Grundregel des heiligen Benedikt befolgt: „Bete und arbeite“. Sind Mönche deshalb glücklicher? Ist der Abt nicht auch als Krisenmanager gefordert? Abt Gregor Henckel Donnersmarck, der vor seiner Berufung Karriere in der Wirtschaft machte, berichtet, wie er und seine Gemeinschaft in Stift Heiligenkreuz mit Problemen, die das tägliche Leben aufwirft, umgehen. Und warum das Gebet der Mönche auf der CD „Chant – Music for Paradise“ über eine Million Mal weltweit verkauft wurde. Ausgehend von den drei göttlichen Tugenden Glaube, Hoffnung, Liebe, untermauert von den vier Kardinaltugenden Tapferkeit, Klugheit, Maß, Gerechtigkeit, macht Abt Gregor vor dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrung deutlich, weshalb Religion, Spiritualität und Werte gerade in Zeiten der Krise Kraftquellen sind.

Seite drucken