Home / Gesamtverzeichnis / Anleitung zur Stadtflucht
Coverabbildung von "Anleitung zur Stadtflucht"

Philipp Traun Luise Hardegg (Fotos) Martin Rohla Franziska Muck - Anleitung zur Stadtflucht

Ein Kochbuch. Auch

... verbindet die Freude an der genussvollen Zubereitung regionaler Spezialitäten mit außergewöhnlichen Fotos und poetischen Texten.

Wie widersetzt man sich dem heutigen Zeitgeist und schafft einen neuen Freiraum für Entspannung und Genuss? Aus dieser Fragestellung entstand die Stadtflucht Bergmühle, ein Refugium für „Kochen und Muße im Grünen“. Die Wiener Kreativszene trifft sich seit zwei Jahren an den Wochenenden in dieser ländlichen Oase und widmet sich dem genussvollen Zubereiten und völlig entspannten Essen regional ergatterter Biospezialitäten. So entstanden 40 köstliche Biorezepte, umrahmt von poetisch-witzigen Lebensanleitungen von Philipp Traun und den außergewöhnlichen Fotos von Luise Hardegg. „Anleitung zur Stadtflucht“ ist mehr als ein Kochbuch, es vermittelt das Gefühl, auch einmal „aus der Zeit fallen“ zu dürfen.

Erhältlich als

  • Hardcover
    164 Seiten
    Format: 240 x 240
    ISBN: 9783701733859
    Erscheinungsdatum: 05.04.2016
    34,90 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor*innen
Philipp Traun

geboren 1976, lebt in Wien, Autor von „Alles im Fluss“ und „Bin gesund und guter Dinge“. Zuletzt bei Residenz erschienen: "Anleitung zur Stadtflucht" (2016).

Luise Hardegg (Fotos)

geboren 1985 in Wien, lebt in Wien, freie Fotografin mit vielen internationalen Ausstellungen. Zuletzt erschienen: "Anleitung zur Stadtflucht" (2016).

Martin Rohla

geboren 1963, lebt in Kronberg, Unternehmer, Biobauer und Obmann des Vereins für Kochen und Muße im Grünen. Zuletzt erschienen: "Anleitung zur Stadtflucht" (2016).

Franziska Muck

geboren 1992 in Alzenau, lebt in Wien, Küchenchefin der Stadtflucht Bergmühle, mit für ihr zartes Alter schon erstaunlich vielfältigen Wirkungsfeldern.

Pressestimmen

Das poetische, verrückte Kochbuch aus dieser Sommerfrische der Wiener Kreativszene kommt schmetterlingszart daher. Neben berückenden Gerichten wie Spargeleis und Wildschweinrücken mit Lavendel liefert es auch noch eine Anleitung für den Weltfrieden. Klingt bizarr, ist aber hinreißend gemacht. Wirklich mal was ganz anderes und nicht nur für Wiener.
[Quelle: Sabine Cronau, BÖRSENBLATT]

Kein rosa Elefant aber immerhin ein rosa Bulli! … poetisch, genussvoll, unterhaltsam - und manchmal auch ein bisschen kritisch.
(Quelle: LIFESTYLE]

Dieses Kochbuch folgt entspannt dem, was die Natur gerade hergibt, also den Saisonen. (…) „Anleitung zur Stadtflucht“ ist mehr als ein Kochbuch, es vermittelt das Gefühl, auch einmal „aus der Zeit fallen“ zu dürfen.
[Quelle: SCHWARZTALER ONLINE]

Das Ziel, die Erquickung aller Sinne, wird erreicht.
[Quelle: kip, DER TAGESSPIEGEL]

Die Anleitung zur Stadtflucht ist ein kunst- und lustvolles Kochbuch (…). Eine kurze morgendliche Verbeugung vor dem Leben sollte reichen, heißt es da. Ich verbeuge mich vor der Anleitung zur Stadtflucht und halte inne.
[Quelle: Bernhard Nicolussi Castellan, VORGEKOCHT. BERNHARDS KOCHBUCHTIPPS]

…mit 40 Rezepten, aber auch poetischen Texten und Fotos, die die Sinne erfreuen.
[Quelle: BUCHKULTUR]

Wie man Seele und Gaumen daheim Urlaubsfreuden gönnt
[Quelle: Viktória Kery-Erdélyi, DIE NIEDERÖSTERREICHERIN]

Ein Buch, das sich nicht einordnen lässt, speziell und doch irgendwie cool.
[Quelle: eco.nova]

Begleitet werden die Rezepte von künstlerischen Fotos und poetisch anmutenden Texten, die allein schon beim Durchblättern zur Muße verhelfen können. Genau das sollen sie. Auch.
[Quelle: FALSTAFF]

Das Buch kann man auch ohne jede Absicht jemals etwas daraus zu kochen kaufen. Schade natürlich um die 40 Rezepte irgendwie, aber das erste Kochbuch der Bergmühle macht sich als Kunstbuch sicher gut im Regal.
[Quelle: kekinwien.at]