Home / Gesamtverzeichnis / Von Walen und Menschen
Coverabbildung von "Von Walen und Menschen"

Andreas Tjernshaugen Martin Bayer (Übersetzung) - Von Walen und Menschen

Eine Reise durch die Jahrhunderte

Ein faszinierender Einblick in die Geschichte der Begegnungen der Menschen mit den Giganten der Meere

Der Wal gehört zu den größten und mächtigsten Tieren, die je auf dieser Erde lebten. Für Jahrhunderte war klar: Aus dem Fang dieser Kolosse lässt sich kein Profit schlagen – zu gefährlich waren die wochenlangen Schifffahrten und Jagden. Mit dem Einsatz von Motorbooten, modernen Harpunen und Geschützen änderte sich das jedoch… Andreas Tjernshaugen erzählt auf spannende Weise, wie Wale Jahr für Jahr große Reisen von den Eismeeren in wärmere Gewässer wagen. Er zeichnet detailgetreue Bilder der lebensgefährlichen Expeditionen der ersten Walfänger, die sie bis in die Polarmeere führten, und beschreibt den heutigen Kampf, die letzten Riesen der Ozeane am Leben zu erhalten.

Erhältlich als

  • Hardcover
    aus dem Norwegischen übersetzt. Mit zahlreichen Abbildungen
    256 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701734917
    Erscheinungsdatum: 24.09.2019
    22,00 inkl. MwSt.
  • E-Book
    Aus dem Norwegischen übersetzt.
    256 Seiten
    ISBN: 9783701746248
    Erscheinungsdatum: 24.09.2019

    Empfohlener Verkaufspreis
    15,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Andreas Tjernshaugen

geboren 1972 in Nesodden, studierte Soziologie und arbeitet in Teilzeit für „Das große Norwegische Lexikon“. Den Rest seiner Zeit verbringt er damit, Bücher zu schreiben. Sein Vogelbuch „Das verborgene Leben der Meisen“ wurde von  Kritikern in Deutschland hochgelobt und war wochenlang auf den Spiegel-Bestsellerlisten. Bei Residenz erschienen "Von Walen und Menschen" (2019).

Martin Bayer (Übersetzung)

Pressestimmen

(…) ein schockierendes, aber sehr lesenswertes Lehrstück über einen global entfesselten Kapitalismus.
[Quelle: Magdalena Hamm, DIE ZEIT WISSEN]

Artenschutz ist angesagt – solange es nicht zu spät ist. Andreas Tjernshaugen fordert ihn, ohne Schaum vorm Mund, mit seinem kundigen historischen Überblick ein.
[Quelle: NÜRNBERGER ZEITUNG]

Das Buch weckt auf spannende Weise beim Leser die Neugier für diese großen Meeresbewohner und gleichzeitig auch den Wunsch, diese für die Zukunft zu schützen und zu erhalten. Ein faszinierendes Buch, das für alle Natur- und Tierfreunde einen wertvollen Beitrag zum Verständnis und zum Schutz der Wale liefert! Ein Gewinn für jede Bibliothek!
[Quelle: Herbert Pardatscher-Bestle, BÜCHERRUNDSCHAU]

Tjernshaugens Bericht ist eine detailreich aufbereitete Geschichte des Walfangs (ab 1864 bis heute), in dem Norwegen, die Heimat des Autors, über Jahrzehnte die Nase vorne hatte. Als Geschichte eines ganzen Wirtschaftszweigs ist das Buch sehr spannend zu lesen.
[Quelle: Astrid Kuffner, MADAME]

Lebendig schildert Tjernshaugen die Fortschritte im Schiffbau, bei den Jagdtechniken und der verarbeitenden Industrie, gestützt auf zahlreiche zeitgenössische Quellen(.)
[Quelle: Volker König, EKZ]

Dieses Buch liest sich sehr spannend, ziemlich aufwühlend und ist unglaublich informativ. Und ich bin mir sicher, dass nach der Lektüre der weltweite Schutz von Walen jedem Leser ein ganz besonderes Anliegen sein wird. 
[Quelle: SOMMERLESES BÜCHERKISTE]

Tjernshaugen schreibt die Geschichte des Walfangs als Geschichte eines riesigen Eingriffs des Menschen in das Leben auf dem Planeten – und enthält sich dabei jeder billigen Dramatisierung. Mit umso größerer Wucht führt die Lektüre die Dringlichkeit einer derzeit anstehenden Entscheidung vor Augen. Der Entscheidung nämlich, wie es schon im Vorwort heißt, „was für eine Art Naturgewalt wir sein wollen“.
[Quelle: Julia Schröder, SWR 2]

Was Tjernshaugens Buch von anderen Walwälzern unterscheidet, ist die gelungene Verbindung von historischen und naturwissenschaftlichen Erzählungen und sein kühles Plädoyer, warum wir etwas für den Fortbestand der Wale tun müssen, falls uns etwas an unserem eigenen Fortbestand liegen sollte.
[Quelle: MARE]

Kapitän Ahab ist nur die Spitze des Eisbergs. (…) Andreas Tjernshaugen schildert den Weg des Wales in der menschlichen Wahrnehmung vom gefürchteten Giganten zur friedfertigen, bedrohten Tierart.
[Quelle: GUTEREISE.EU]

Obwohl dieser Band reich an Fakten, Zahlen, Protagonisten und Themen ist, gelingt es Tjernshaugen meisterhaft, diese Vielzahl an verschiedenen Informationen überaus verständlich und lesenswert aufzubereiten.
[Quelle: Constanze Matthes, ZEICHEN UND ZEITEN]

Andreas Tjernshaugen ist es gelungen, ein vielschichtiges, komplexes und weitverzweigtes Thema in spannende, packende Episoden zu verarbeiten.
[Quelle: Nick Lüthi, BOOKGAZETTE]

Der norwegische Soziologe Andreas Tjernshaugen berichtet sehr eingänglich und überaus verständlich über den Walfang und den Schutz der riesigen Säugetiere und vermittelt viel Wissenswertes über die Giganten der Meere.
[Quelle: ZEITZEICHEN INSTAGRAM]

„Von Walen und Menschen“ ist kein Buch für oder gegen den Walfang, es ist eine historische Abhandlung, die mit verständlichen (und unterhaltenden) Geschichten menschliche Schicksale nahe bringt.
[Quelle: Martin Skerhut, BEUTEWOLF.DE]

Das neue Buch des Autors erzählt von Begegnungen zwischen den Menschen und Walen. In der Mitte des Buches gibt es einige farbige Abbildungen (…) von Walen aus verschiedenen Teilen der Welt.
[Quelle: Michael Lausberg, SCHARF LINKS]

Giganten, menschliche Gier und Naturgewalt. Sehr interessant auf seine Art und Weise.
[Quelle: SALZITV]