Home / Gesamtverzeichnis / Bruno Kreisky
Titel

Wolfgang Petritsch - Bruno Kreisky

Die Biografie

Die umfassende Biografie zum 100. Geburtstag des legendären Politikers!

Bruno Kreisky war ein Mann mit Eigenschaften. Er besaß Charisma und Spontaneität, war abwägend und impulsiv, zugleich aber der politischen Aufklärung verpflichtet. Bruno Kreisky hatte eine lebenslange Vision: die Menschen in Arbeit halten. Seine faszinierende und durchaus widersprüchliche Persönlichkeit ist das Ergebnis eines außergewöhnlichen Lebens. Er war Sozialist aus bürgerlicher Familie, saß in den Gefängnissen der Austrofaschisten und der Gestapo, überlebte Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg als Emigrant in Schweden, wo er Demokratie und Sozialstaat kennenlernte und sie als reale Alternative zum Österreich der dreißiger Jahre verstand. Am Wiederaufbau seiner Heimat entscheidend beteiligt, hat Bruno Kreisky sein Land geprägt wie niemand sonst. Diese umfassende Biografie beruht auf der jahrzehntelangen Beschäftigung des Autors mit dem Phänomen Kreisky. Als enger Mitarbeiter konnte Wolfgang Petritsch ungewöhnliche Einblicke in das Denken und Handeln des Porträtierten gewinnen.

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit zahlreiche Abbildungen
    424 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701731893
    Erscheinungsdatum: 15.10.2010
    26,90 inkl. MwSt.
  • E-Book
    mit zahlreiche Abbildungen
    424 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701742400
    Erscheinungsdatum: 15.10.2010

    Empfohlener Verkaufspreis
    9,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Wolfgang Petritsch

geboren 1947 in Klagenfurt, war von 1977 bis 1983 Sekretär von Bundeskanzler Bruno Kreisky. Ab 1997 österreichischer Botschafter in Belgrad, danach EU-Sondergesandter für Kosovo und europäischer Chefverhandler in Rambouillet und Paris. Anschließend war Petritsch von 1999 bis 2002 als Hoher Repräsentant der Internationalen Gemeinschaft Zivilverwalter von Bosnien und Herzegowina. Unter seiner Leitung wurden 2001 die Verhandlungen der jugoslawischen Nachfolgestaaten erfolgreich abgeschlossen. Von 2002 bis 2008 Botschafter bei UNO und WTO in Genf, ist Petritsch derzeit österreichischer Vertreter bei der OECD in Paris. Petritsch ist Träger des Europäischen Menschenrechtspreises 2006, Straßburg. Zuletzt erschienen: "Bruno Kreisky" (2010).

Pressestimmen
Es ist für mich unbestritten, daß Wolfgang Petritsch bislang das beste Buch über Bruno Kreisky geschrieben hat.
EUROPÄISCHE RUNDSCHAU, Erhard Busek

... ein lebhaft geschriebenes, weit mehr als andere Kreisky-Bios auf Privates eingehendes und doch vornehm bleibendes Buch...
PROFIL, Herbert Lackner

... ein beeindruckendes Porträt Kreiskys...
DER STANDARD, Michael Freund

Aber es gibt auch Glücksfälle: Da liest man sich fest, trifft alte Bekannte und entdeckt beim Gang durch die Vergangenheit sogar Licht im Dunkel der Gegenwart. So ein Glücksfall ist die neue Kreisky-Biografie von Wolfgang Petritsch. (...) ... ein bewegtes Pa­norama unserer politischen Kultur der vergangenen 100 Jahre.
FALTER, Werner Perger

... ein stimmiges Persönlichkeitsbild...
WIENER ZEITUNG, Friedrich Weissensteiner

Mit \"Bruno Kreisky. Die Biografie\" schafft es Wolfgang Petritsch, sich der Ausnahmegestalt der österreichischen Politik adäquat zu nähern, den Geist jener Jahre aufleben zu lassen und das Wirken einer umstrittenen und doch auch jenseits der ideologischen Lagergrenzen respektierten Persönlichkeit nachvollziehbar zu porträtieren.
OÖ NACHRICHTEN, Lukas Luger

Wolfgang Petritsch illustriert sämtliche Facetten der komplexen Persönlichkeit. Er tut dies behutsam und umsichtig.
DER TAGESSPIEGEL, Nicolas Stockhammer

Das könnte Sie auch interessieren

Karl Renner

Siegfried Nasko Heinz Fischer (Vorwort) Hugo Portisch (Vorwort) - Karl Renner

Zu Unrecht umstritten? Eine Wahrheitssuche.

Karl Renner gilt bis heute als einer der wichtigsten Politiker Österreichs. Als Staatskanzler gründete er die Erste Republik, als Bundespräsident führte er die Zweite Republik an. Man kann ihn zu Recht als „Jahrhundertpolitiker“ bezeichnen, da er das Geschick der österreichischen Sozialdemokratie über viele Jahrzehnte prägte. Doch er gilt auch als einer der umstrittensten Politiker, da sein offizielles „Ja“ zum „Anschluss“ an Hitler-Deutschland seinem Ansehen erheblich geschadet hat. Siegfried Nasko untersucht nochmals alle Quellen und zeichnet ein völlig neues Bild von der vielschichtigen Persönlichkeit Karl Renners und seinem politischen Wirken und Schaffen.