Home / Gesamtverzeichnis / Der Preis der Macht
Coverabbildung von "Der Preis der Macht"

Lou Lorenz-Dittlbacher - Der Preis der Macht

Österreichische Politikerinnen blicken zurück

Wie definieren ehemalige Spitzenpolitikerinnen das österreichische Machtgefüge?

In „Der Preis der Macht“ erzählen acht ehemalige Spitzenpolitikerinnen von ihrem Aufstieg, von verpassten und ergriffenen Chancen, von Männernetzwerken, dem Abschied von der Macht und der Neuorientierung danach. Es sind aber auch sehr persönliche Erzählungen über Kindheit, Politisierung, persönliche Niederlagen und Kränkungen. Ungewöhnliche Einblicke von Frauen, die die Republik maßgeblich mitgestaltet haben. Lou Lorenz-Dittlbacher führte Gespräche mit: Gabi Burgstaller, Brigitte Ederer, Benita Ferrero-Waldner, Waltraud Klasnic, Ulrike Lunacek, Maria Rauch-Kallat, Susanne Riess und Heide Schmidt

Erhältlich als

  • Hardcover
    mit zahlreichen Abbildungen
    276 Seiten
    Format: 140 x 220
    ISBN: 9783701734641
    Erscheinungsdatum: 18.09.2018
    24,00 inkl. MwSt.
  • E-Book
    276 Seiten
    ISBN: 9783701745883
    Erscheinungsdatum: 18.09.2018

    Empfohlener Verkaufspreis
    16,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Beschreibung

Der Blick auf die Karrieren von Frauen zeigt, dass es viele sehr weit nach oben geschafft haben, aber niemals bis ganz an die Spitze. Noch nie war eine Frau Bundespräsidentin, noch nie Bundeskanzlerin, noch nicht einmal Kanzlerkandidatin. Ist das Zufall oder ist die österreichische Innenpolitik tatsächlich immer noch eine Männerdomäne? Lou Lorenz-Dittlbacher hat mit ehemaligen Politikerinnen gesprochen und lässt sie ihre Geschichten von Erfolgen und Niederlagen erzählen.

Autor
Lou Lorenz-Dittlbacher

geboren 1974 in Wien, ist Moderatorin der ORF-Sendung ZiB2. Sie begann nach der Matura zunächst Latein und Französisch zu studieren, bevor sie sich für eine journalistische Laufbahn entschied. Seit 1999 arbeitet sie in der Zeit im Bild-Redaktion des ORF. Sie moderierte unter anderem die ZiB3, die ZiB20 und die ZiB24, deren stellvertretende Sendungsverantwortliche sie auch war. "Der Preis der Macht" (2018) ist ihr erstes Buch.

Pressestimmen

Sehr interessant und spannend. (…) Kaufen Sie! Kaufen Sie!
[Quelle: Eva Weissenberger, GANZ OFFEN GESAGT]

Die ORF-Moderatorin Lou Lorenz-Dittlbacher untersucht in ihrem Buch, ob Österreich überhaupt bereit ist für eine Frau an der Spitze. (…) Acht unterschiedliche und spannende Episoden.
[Quelle: Lisa-Marie Meier, STANDARD]

Mit ihrem ersten Buch ist ihr jetzt das Kunststück gelungen, sehr persönliche, lange Gespräche mit acht ehemaligen österreichischen Politikerinnen zu führen, die spannende Einblicke hinter die Kulissen des gnadenlosen Politikbetriebs gewähren.
[Quelle: Carmen Baumgartner-Pötz, TIROLER TAGESZEITUNG]

Ein empfehlenswertes Werk für Väter, Söhne, Onkel, beste Freunde und Kollegen. Und die Frauen sowieso.
[Quelle: Julia Schafferhofer, KLEINE ZEITUNG]

Der Zeitpunkt für das Buch (…) hätte nicht besser sein können.
[Quelle: Michael Jungwirth, KLEINE ZEITUNG]

Ein spannendes Werk
[Quelle: Daniela Schimke, WOMAN]

Lou Lorenz-Dittlbacher schafft es nämlich mit großer sprachlicher Leichtigkeit, die acht portraitierten Politikerinnen von vier unterschiedlichen Parteien vor allem von ihrer menschlichen Seite her zu zeigen. (…) Somit ein Buch, das absolut lesens- und empfehlenswert ist.
[Quelle: Reinhold Oblak, AMAZON]

Das Buch ist extrem spannend, interessant und vieles davon war für mich auch sehr überraschend und unerwartet. Vor allem aber bist du als Leser emotional sofort sehr eng dran an den Hauptdarstellerinnen. Und dass man als Politikerin immer auch eine Hauptdarstellerin sein muss, wird einem beim Lesen auch schnell klar. Es geht um Außenauftritte, um Performance, um Kommunikation.
[Quelle: Susanne Kristek, WOMEN 30 PLUS]

Eine Lektüre nicht nur für Managerinnen und Politikerinnen. Man kann sich bei jeder Ex-Politikerin etwas abschauen in Sachen Strategie, Kommunikation und Kalkül, Ohren steif halten, solidarisch sein, Arbeitsethos und Durchhaltevermögen.
[Quelle: Astrid Kuffner, MADAMEWIEN]

Für das Buch Der Preis der Macht sprach Lou Lorenz-Dittlbacher mit ehemaligen Politikerinnen. Sicher ist sie nicht, ob die Bereitschaft bei Männern dafür auch gegeben wäre.
[Quelle: Theresa Sturm, NÖN]

Die große Stärke des Buchs: Die Interviewten gewähren ebenso offene wie reflektierte Einblicke in ihre Lebensläufe. Hier lässt sich Zeitgeschichte hinter den Kulissen erleben.
[Quelle: Gerlinde Pölsler, FALTER]

Der Preis der Macht is a brutal reminder of the lack of fairness towards women in politics but also in society in general. Confronted by patronising and harassing counterparts, it is an undeniable fact that women often have to work harder than their male colleagues and competitors. However, this collection of interviews is impressive proof how to get back on your feet after suffering raw and painful defeats.
[Quelle: Thomas Hochwarter, AUSTRIAN CULTURE CHANNEL]

Lou Lorenz-Dittlbacher ist es jedenfalls gelungen, den Politikerinnen auch viel Privates und Persönliches zu entlocken, was das Buch lesenswert macht.
[Quelle: Gerhard Poschacher, OEBZ]

(…) aufschlussreiche Interviews.
[Quelle: EMMA]

Der Rückblick bekannter österreichischer Politikerinnen der jüngeren Geschichte ist jedenfalls interessant und amüsant.
[Quelle: Gerhard Poschacher, BÜRGERMEISTER ZEITUNG]

Die Gespräche ergeben einen intimen Einblick in die Persönlichkeit der Frauen und das Innenleben der österreichischen Politik und lassen erkennen, dass der Politikbetrieb in Österreich immer noch männlich dominiert ist, wie viele andere Bereiche auch.
[Quelle: Michael Lausberg]

Spannend zu lesen und aufgeschlossenen, politisch-gesellschaftlich Interessierten jeglicher Couleur sehr zu empfehlen.
[Quelle: Monika Roth, BIBLIOTHEKSNACHRICHTEN]

Acht ehemalige österreichische Spitzenpolitikerinnen aller Parteien erzählen in aufschlussreichen Interviews vom „Preis der Macht“.
[Quelle: EMMA]

(…) ein einfühlsamer Blick auf die aktuelle Szene der österreichischen Politik (…).
[Quelle: Trautl Brandstaller, EUROPÄISCHE RUNDSCHAU]

Lorenz-Dittlbacher, eine bekannte und beliebte Journalistin stellt sich in diesem Buch diesem sehr schwierigen Thema mit einer Professionalität und viel Können. (…)
Dieses Buch ist nicht nur informativ und spannend zu lesen, es ist persönlich, offen und professionell – eine perfekte Kombination, um sich zu informieren und hinter die Kulissen zu blicken. Grandios!
[Quelle: Barbara Ghaffari, BOOKREVIEWS]

Die Gespräche ergeben einen intimen Einblick in die Persönlichkeit der Frauen und das Innenleben der österreichischen Politik und lassen erkennen, dass der Politikbetrieb in Österreich immer noch männlich dominiert ist, wie viele andere Bereiche auch.
[Quelle: Michael Lausberg, SCHARF LINKS]

Lou Lorenz-Dittlbacher hat mit acht Frauen gesprochen und lässt sie ihre Geschichten von Erfolgen und Niederlagen erzählen, aber auch vom Abschied von der Macht. So entstanden sehr persönliche Porträts. Während des Lesens stellt man fest, dass die nach außen hin so taff wirkenden Damen letztendlich oft nur den Schein vor der Öffentlichkeit wahrten. (...) Politik ist ein beinhartes Geschäft, in das sie alle einst mit Visionen gegangen sind. Alle haben Karriere gemacht und die Republik maßgeblich mitgestaltet – wenn auch nicht immer so, wie sie es sich vorgestellt haben.
[Quelle: Doris Schleifer-Höderl, MOMAG]

Veranstaltungen
Lesung mit anschließendem Gespräch
Pfarrzentrum Eferding – St. Hippolyt, Kirchenplatz 2, 4070 Eferding

Das könnte Sie auch interessieren

Coverabbildung von "Christian Kern"

Robert Misik - Christian Kern

Ein politisches Porträt

Als Christian Kern zum Bundeskanzler aufstieg, ging ein Ruck durch das Land. Wer ist der neue Kanzler und SPÖ-Vorsitzende? Welche Pläne hat er, und kann er sie realisieren? Der Autor Robert Misik hatte seit den ersten Tagen von Kerns Kanzlerschaft einzigartige Einblicke hinter die Kulissen und führte viele Gespräche mit dem Kanzler, seinem Team und seinen Weggefährten. Das politische Porträt aus der Nähe beschäftigt sich mit den Fragen: Wie tickt Kern, was treibt ihn an? Kann er die Sozialdemokratie modernisieren? Wie will er das Land vorwärtsbringen? Ein spannendes Buch über die Person Christian Kern und seinen politischen Werdegang.

Coverabbildung von "Sebastian Kurz"

Nina Horaczek Barbara Tóth - Sebastian Kurz

Österreichs neues Wunderkind?

Von den internationalen Medien angesichts seines Alters und seiner steilen politischen Karriere bestaunt, konnte er als Bundesparteiobmann einen großen Wahlsieg erringen. Wer ist dieser junge Mann, der mit dem Versprechen antrat, eine alte, verkrustete Partei in eine moderne ‚Bewegung‘ umzuwandeln? Was sind seine politischen Inhalte und Ziele? Wer steht hinter ihm? Wie haben sich seine Positionen im Laufe seiner politischen Laufbahn geändert? Die Journalistinnen Nina Horaczek und Barbara Tóth beleuchten in diesem Porträt Herkunft, Werdegang und Politik von Sebastian Kurz.