Home / Gesamtverzeichnis / Vorstadtweiber - Am Anfang war die Lüge
Titel

Uli Brée - Vorstadtweiber - Am Anfang war die Lüge

Wie alles begann

Lustvolle Intrigen, seelische Abgründe, erfundene Wahrheiten, verdorbene Herzen und die skrupellose Suche nach dem Glück zeichnen die Lebensgeschichten der Weiber aus der Vorstadt aus. Wenn wir aber hinter die Kulissen von Glanz und Glamour schauen, entdecken wir Männer und Frauen mit aufrichtigen Einsichten und grausamen Absichten, getrieben von ihren Geheimnissen, Ängsten und Sehnsüchten. Aber wie wurden fünf ganz verschiedene Frauen zu den „Vorstadtweibern“? Wann sind sich Caro, Maria, Sabine, Nicoletta und Waltraud zum ersten Mal begegnet? Wie wurden sie zu unzertrennlichen Freundinnen? Und welches unsichtbare Band fesselt sie aneinander? Verbindet sie gar eine gemeinsame Schuld? Antworten darauf gibt Uli Brée erstmals in diesem Roman.

Erhältlich als

  • Hardcover
    204 Seiten
    Format:125 x 205
    ISBN: 9783701716753
    Erscheinungsdatum: 25.10.2016
    22,00 inkl. MwSt.
  • E-Book
    204 Seiten
    Format:125 x 205
    ISBN: 9783701745364
    Erscheinungsdatum: 25.10.2016

    Empfohlener Verkaufspreis
    15,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Uli Brée

Uli Brée gilt als einer der erfolgreichsten Drehbuchautoren im deutschsprachigen Raum. Der ORF hat ihm zahlreiche Quotenhits zu verdanken. Er hat Filme wie „Brüder“, „Live is life“ oder die Serien „Vorstadtweiber“ und „Vier Frauen und ein Todesfall“, aber auch zahlreiche österreichische Tatort-Drehbücher allein oder gemeinsam mit Rupert Henning verfasst. Mit Rupert Henning und André Heller arbeitet Uli Brée derzeit an einem Kinoprojekt, 2016 erschien sein erster Roman „Vorstadtweiber – Wie alles begann“. Zuletzt erschienen: „Schwindelfrei" (2017).

Pressestimmen

Böse, witzig und sehr unterhaltsam kommt dieser Roman um die Anfänge der Vorstadtweiber daher!
[Quelle: Bettina Armandola, BOOKREVIEWS.AT]

Schnell wird klar: Von Anfang an waren Sex, Lügen, Intrigen und Machtspiele die unabdingbaren Zutaten für den Zusammenhalt der Clique. Wer Spaß an der Serie hatte und vor der Ausstrahlung der 3. Staffel 2017 einen Blick zurückwerfen möchte, kann sich hier gut amüsieren.
[Quelle: Verena Burkeljca, EKZ]

Uli Brée schafft es, durch Ironie und Wiener Schmäh mit den Klischees zu spielen und dabei einen spannenden Erzählbogen (…) vorzulegen. In komischen Höhen und tragischen Tiefen werden alle Register gezogen (…) politische Intrigen, familiäre Abgründe und skrupellose Überlebenstechniken inbegriffen. Dieser Roman ist nicht nur für Fans der Serie ein urkomisches Feuerwerk der Extraklasse.
[Quelle: Dominik Achtermeier, REZENSÖHNCHEN]

Ein lesenswertes Buch, das vor tiefgründigem Humor und Sarkasmus nur so trieft.
[Quelle: Herbert Hiess, evolver.at]

Eine unromantische Hochzeit wird zum Ausgangspunkt einer Geschichte, in der rasch klar wird: Das Vorleben der Vorstadtweiber ist um nichts weniger bösartig, verlogen und amüsant als die TV-Geschichten.
[Quelle: Luigi Heinrich, KLEINE ZEITUNG]

Ein Buch zum Kaufen und Lesen.
[Quelle: tvbutler.at]

Irgendwie wirken die schrägen Verwicklungen, die sich der Autor ausgedacht hat gedruckt noch wahnwitziger.
[Quelle: Philipp Wilhelmer, KURIER]

Wer sich dafür interessiert, wie alles begonnen hat, kann zum Buch „Am Anfang war die Lüge – Wie alles begann“ (Residenz-Verlag) von Uli Brée greifen. Auf 204 Seiten wirf der Autor einen Blick zurück und erzählt von einem unsichtbaren Band, das die „Vorstadtweiber“ aneinanderfesselt.
[Quelle: Christian Ude, KLEINE ZEITUNG]

Weitere Bücher des Autors / der Autorin

Schwindelfrei

Uli Brée - Schwindelfrei

Frauen sind gar nicht so, sie sind ganz anders ...

Frauen sind das Beste und manchmal auch das Schlimmste, was einem Mann passieren kann ... „Vorstadtweiber“-Erfinder Uli Brée erzählt Geschichten über Frauen: ergreifende und erfrischend komische, aufrichtige und verlogene, poetisch verdichtete und wahrhaftig erinnerte. Nichts in diesem Buch ist wirklich so geschehen und doch ist es genau so passiert. Uli Brée beleuchtet Abgründe, huldigt verflossenen Liebschaften, entführt uns in die Welt von realen und virtuellen Sehnsüchten und erweist sich als einer, der nie aufgehört hat, staunend vor der fremd-vertrauten Welt der Frauen zu stehen. Vor allem aber erinnert er uns an unsere eigenen Liebeshöhenflüge – und die darauf folgenden Abstürze. „Schwindelfrei“ erzählt vom ersten Sex, von Sekundenliebe, feuchten Jungenfantasien, absurden Träumen, von der großen Leidenschaft, von Hormonen und Schokolade oder Reisen durch eine Dating-App. Ein lustvolles und fast ehrliches Buch, das Uli Brée allen Frauen widmet: von A wie Anfang bis Z wie Zores.

Das könnte Sie auch interessieren

Bad Fucking

Kurt Palm - Bad Fucking

In Bad Fucking braut sich etwas zusammen: Zuerst liegt Vitus Schallmoser (Sonderling) tot in seiner Wohnhöhle. Dann bekommt Camilla Glyck (Bundeskriminalamt) den Auftrag, nach Maria Sperr (Innenministerin) zu suchen, die als Bauunternehmerin in Bad Fucking quasi nebenberuflich ein Asylantenheim errichten lassen wollte. Und während auf dem Sportplatz von Bad Fucking eine Gruppe Cheerleader trainiert, beschließt Jagoda Dragicevic (Putzfrau), Dr. Ulrich (Zahnarzt) wegen eines Nacktfotos zu erpressen. Unterdessen flüchtet in Wien Ludmilla Jesenská (Einbrecherin) vor ihren Verfolgern: Sie hat in Bad Fucking Fotos von geheimnisvollen Höhlenmalereien gemacht ... Das alles (und noch viel mehr) geschieht, während eine Hitzewelle Europa beinahe lahm legt und sich Tausende Aale und ein Mordsunwetter auf Bad Fucking zubewegen.

Da Jesus & seine Hawara

Wolfgang Teuschl - Da Jesus & seine Hawara

Ein Buch, das die Gemüter erregte und die Menschheit spaltete: Mancher Deutsch- und Religionslehrer sah darin eine nützliche Arbeitshilfe, um den Unterricht durch eine das Erhabene in irdische Worte fassende Lesart des Neuen Testaments aufzulockern. Von anderen wurde es verboten. Heute ist das Buch ein Klassiker von Rang, nicht zuletzt, weil Teuschls „Übersetzung“ die Worte Jesu und die Berichte der Evangelisten aus der sprachlich-pathetischen Erstarrung löst und neu erleben lässt. „Hier wird mit jener pathetisch-salbungsvollen Sprache aufgeräumt, in der uns die Frohbotschaft überliefert ist“, urteilte seinerzeit Dietmar Grieser. Und um etwaigen Verständnisschwierigkeiten anderer Art vorzubeugen, enthält das Buch auch ein Glossar.

Bringt mir die Nudel von Gioachino Rossini

Kurt Palm - Bringt mir die Nudel von Gioachino Rossini

Kein Spaghetti-Western

Ein Opernkomponist als Westernheld? Mozarts Librettist als Mafia-Pate? Ein Indianer als Ballonfahrer? Kurt Palm verbindet Aberwitz und historische Details zu einer ebenso haarsträubenden wie spannenden Geschichte und lässt den „Wilden Westen“ lebendig werden. Gelangweilt vom Gesellschaftsleben, nimmt Gioachino Rossini eine verrückte Herausforderung an. Sein Onkel hat ihm in Missouri einen Saloon und ein Stück Weideland vererbt, und weder die stürmische Atlantiküberquerung noch die Mühen einer 1700 Kilometer langen Fahrt können ihn abschrecken. Und als sich der Inder Kamalesh, der entlaufene Sklave Ringgold und der Indianer Big Thunder seinem Ein-Mann-Treck anschließen, kann Rossini nichts mehr aufhalten.

Auswandertag

Klaus Oppitz - Auswandertag

Österreich in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft. Die dritte Amtszeit des rechtspopulistischen Bundeskanzlers Michael Hichl hat begonnen, das Land ist nicht nur frei von Ausländern, sondern auch heruntergewirtschaftet, international isoliert und gebeutelt von Inflation und Arbeitslosigkeit. So macht sich Familie Putschek auf den Weg, um in einem der reichsten EU-Länder eine Zukunft zu suchen: der Türkei. Auf ihrer abenteuerlichen Flucht begegnen die Putscheks burgenländischen Schwarzhändlern, echt arischen Ungarn, zwielichtigen Schleppern, politisch verfolgten Kärntnern und landen in einem Istanbuler Flüchtlingslager. Doch Integration ist eine wirklich schwierige Aufgabe, wenn ein Familienmitglied allmählich in den Wahnsinn gleitet.

Seite drucken