Home / Gesamtverzeichnis / Das Gewicht der Zeit
Coverabbildung von ""

Jeremy Tiang Susann Urban (Übersetzung) - Das Gewicht der Zeit

„Das Gewicht der Zeit“ erzählt eindringlich vom Widerstand einer jungen Frau und von der zerrissenen Geschichte Singapurs.

Malaysia in den Fünfzigerjahren: Der Ausnahmezustand wird verhängt, die Regierung fürchtet ein Übergreifen des Kommunismus aus China. Die junge Siew Li verlässt ihre Familie, um im Dschungel für die Freiheit zu kämpfen. Ihre Kinder werden aufwachsen, ohne von ihr zu wissen, ihr Mann wird alleine alt. Als sich jedoch die Londoner Journalistin Revathi auf die Spuren der damaligen Verbrechen begibt, wird daraus eine Suche nach der verschwundenen Siew Li, und Revathi taucht tief ein in die verdrängte Geschichte Malaysias und Singapurs. Von den 50er Jahren bis in die Gegenwart spannt sich Jeremy Tiangs berührender Roman einer Familie, deren Leben von politischer Willkür erschüttert und von der Suche nach der Wahrheit geleitet wird.

Erhältlich als

  • Hardcover
    Aus dem Englischen übersetzt.
    304 Seiten
    Format: 125 x 205
    ISBN: 9783701717286
    Erscheinungsdatum: 10.03.2020
    24,00 inkl. MwSt.
  • E-Book
    Aus dem Englischen übersetzt.
    304 Seiten
    ISBN: 9783701746323
    Erscheinungsdatum: 10.03.2020

    Empfohlener Verkaufspreis
    16,99 inkl. MwSt.
Bestellen

Produktdetails

Autor
Jeremy Tiang

geboren in Singapur, lebt als Autor und Übersetzer in Brooklyn in NY. Er hat zahlreiche Theaterstücke und den Kurzgeschichtenband „It never rains on National Day“ (2015) verfasst sowie Romane und Theaterstücke aus dem Chinesischen übersetzt. Er ist Herausgeber des Pathlight Magazine und Gründer des Übersetzerkollektivs Cedilla & Co.  Mit seinem ersten Roman „Das Gewicht der Zeit“ („State of Emergency“) stand Jeremy Tiang auf der Shortlist des Epigram Books Fiction Prize und wurde mit dem Singapore Literature Prize 2018 ausgezeichnet.

 

Susann Urban (Übersetzung)

Nach dem Studium der Germanistik, Anglistik und Politikwissenschaft und vielen lehrreichen Jahren im Buchhandel als Übersetzerin tätig u. a. von John Steinbeck, Nadifa Mohamed, Nuruddin Farah, und Edwidge Danticat. Für den Residenz Verlag übersetzte sie die Romane „Wo wir stolpern und wo wir fallen“ von Abubakar Adam Ibrahim und „Das Gewicht der Zeit“ von Jeremy Tiang.

Pressestimmen

Ein unerklärter Krieg hat die Familie in alle Winde versprengt. Jeremy Tiang fügt Schicksale aus drei Generationen wie Mosaiksteine zusammen. Pointiert und fesselnd erzählt der Singapurer von Kämpfen um die Unabhängigkeit in den 50er und 60er Jahren. Manches Massaker hallt noch im Oxford der Gegenwart nach.
[Quelle: Jörg Plath, Litprom-Bestenliste Weltempfänger]

Besuch auf der anderen Seite der Erdkugel. Spannende Einblicke in eine Region voll tropischer Schönheit, deren Geschichte bei uns kaum bekannt ist.
[Quelle: Barbara Hutter, SALZBURGER NACHRICHTEN]

Das Gewicht der Zeit“, 2018 ausgezeichnet mit dem „Singapore Literature Prize“, erweitert auf farbige und eindrucksvolle Weise die Perspektiven auf die jüngere Geschichte Malaysias und Singapurs. Jeremy Tiang lässt diejenigen zu Wort kommen, die nicht zu den Siegern gehören.
[Quelle: Martin Oehlen, BÜCHERATLAS]

Dank des einfachen Aufbaus kann Tiang Jasons und Henrys Trauer über die versäumten Gespräche gebührend Raum geben. Und sich darauf konzentrieren, viele wunderbare Details zu zeichnen, die der Handlung Farbe geben.
[Quelle: Claudia Wahjudi, Neue Ruhr Zeitung]

Jeremy Tiang erzählt die Geschichte Malaysias und Jasons Familie mit sehr viel Einfühlungsvermögen. (…) Das „Gewicht der Zeit“ ist ein spannendes Buch, voller Dramatik und erschütternder Informationen über die damalige Zeit, er spannt einen Bogen von den Fünfzigerjahren bis zur Gegenwart. Ein sehr berührendes Buch.
[Quelle: Sirod, Literaturblog.at]

…  ein gelungenes Plädoyer für Freiheit und für den Mut, andere Meinungen auszuhalten.
[Quelle: Marcus Kufner, buecherkaffee.de]

Es gelingt Jeremy Tiang eindrücklich, die verschiedenen Handlungsmotive der Familienmitglieder herauszuarbeiten und vor allem die Folgen der politischen Verwerfungen für jeden Einzelnen darzustellen. „Das Gewicht der Zeit“ ist ein echter Erkenntnisgewinn und Lektüregenuss.
[Quelle: Ruth Justen, Ruth liest]

Weitere Bücher

Coverabbildung von "Wo wir stolpern und wo wir fallen"

Abubakar Adam Ibrahim Susann Urban (Übersetzung) - Wo wir stolpern und wo wir fallen

Für den Drogendealer Reza ist der Einbruch in das Vorstadthäuschen der Witwe Binta Zubairu bloß die Routine eines heißen Vormittags. Einen Herzschlag später wissen beide: Das, was hier geschieht, dürfte nicht sein. Die Anziehungskraft, die sie erfasst, das Begehren, das ihnen selbst ein Rätsel bleibt, verstößt gegen alle Regeln der traditionellen muslimischen Gesellschaft der Stadt Jos. Und doch: Vor dem Hintergrund der politischen und religiösen Gewalt in Nigeria entfaltet sich die sinnliche, kämpferische und verzweifelt unmögliche Liebesgeschichte zwischen einer alternden Frau, die ihren Sohn verloren hat, und dem um 30 Jahre jüngeren Anführer der Gang des Viertels. Ein üppig erzählter Roman, das lebendige Porträt einer zwischen Tradition und Moderne zerrissenen Gesellschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Coverabbildung von "Dreissig Tage"

Annelies Verbeke Andreas Gressmann (Übersetzung) - Dreissig Tage

Der Gegensatz könnte größer nicht sein zwischen dem offenherzigen, senegalesischen Musiker Alphonse und dem verregneten, flämischen Flachland mit seiner zugeknöpften Biederkeit und seinen Weltkriegsgräbern. Und doch zieht Alphonse mit seiner Brüsseler Freundin Kat genau hierher, um am Dorf ein neues Leben zu beginnen. Er verdingt sich als Heimwerker, und während er stets gut gelaunt Hecken schneidet, Dachböden ausräumt und Wände streicht, erzählen ihm die Nachbarn von Träumen und Affären, Familiengeheimnissen und Alltagssorgen. Alphonse arbeitet, hört zu und wird bald unentbehrlich. Und während wir Leser uns in Alphonses Charme und Menschenfreundlichkeit verlieben, braut sich bei den Einheimischen eine unvermutete Feindseligkeit zusammen…

Coverabbildung von "Wenn der Jasmin auswandert"

Jad Turjman Karim El-Gawhary (Vorwort) - Wenn der Jasmin auswandert

Die Geschichte meiner Flucht

Es gibt eine Sehnsucht. Eine Sehnsucht nach einem Gefühl, nach der Heimatstadt Damaskus, nach dem Geruch von Jasmin. Jad Turjman ist ein junger Syrer, der sein Leben, bevor der Krieg ausbrach, in vollen Zügen genoss. Als der Einberufungsbefehl kommt, steht die Entscheidung schnell fest: die Flucht nach Europa ist die einzige Möglichkeit, um dem sicheren Tod zu entrinnen. Dieser Weg ist abenteuerlich und mühsam, jedoch begegnen ihm fünf „Schutzengel“. Schließlich kommt Turjman an einem Ort an, den er nicht gesucht hat, an dem er jedoch den Jasmin neu pflanzen kann. Jad Turjman hat seine Fluchtgeschichte in einer beispiellosen Intensität beschrieben, mit Humor setzt er uns einem Wechselbad der Gefühle aus. Atemberaubend.