Home / Kunst, Architektur

Kunst, Architektur 70 Titel

Coverabbildung von "sava.! sekulic"

Johann Feilacher Museum Gugging (Hg.) - sava.! sekulic

Sava Sekulic (1902–1989), geboren in Dalmatien, zog nach einer Verletzung im Ersten Weltkrieg als Gelegenheitsarbeiter durch Jugoslawien. In seinen vom Volksglauben beeinflussten Bildern in klaren Farben tauchen mystische Motive und mythologische Gestalten, halb Tier, halb Mensch, in teils naiver Gegenständlichkeit auf und füllen den Bildraum flächig aus.

Erhältlich als

  • Hardcover
    Deutsch / English
    60 Seiten
    Format: 200 x 220
    ISBN: 9783701732142
    Erscheinungsdatum: 16.10.2010
    16,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "shields.!"

Johann Feilacher (Hg.) Museum Gugging (Hg.) - shields.!

Kunst aus Neuguinea

shields.! Die Schilder der Männer aus den Tälern des Hochlandes Neuguineas sind einmalige Kunstwerke. Die aus Luftwurzeln gehauenen Holzplatten wurden zur Leinwand des Künstlers, auf die er mit natürlichen Pigmenten seine abstrakten Bilder schafft, mit der Kraft der Ahnenkultur.

Erhältlich als

  • Broschur
    128 Seiten
    Format: 240 x 300
    ISBN: 9783701732258
    Erscheinungsdatum: 07.10.2010
    19,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "judith.!"

Johann Feilacher (Hg.) Museum Gugging (Hg.) - judith.!

Judith Scott: bevor sie eine der bekanntesten Art / Brut-Objektkünstlerinnen weltweit wurde, lebte Judith Scott (1943–2005) – sie hatte ein Down-Syndrom und war taub – 35 Jahre in der Isolation. Dann trat sie aus der Verschlossenheit heraus und schuf aus Garnen, Stoffresten und Alltagsmaterialien grandiose organische Skulpturen.

Erhältlich als

  • Broschur
    80 Seiten
    Format: 240 x 300
    ISBN: 9783701732241
    Erscheinungsdatum: 07.10.2010
    14,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Johannes Spalt - Wahlverwandtschaften"

Johannes Spalt Architekturzentrum Wien (Hg.) - Johannes Spalt - Wahlverwandtschaften

Die umfassende Dokumentation über einen der wichtigsten österreichischen Architekten nach 1945. Neben seiner Tätigkeit als Architekt machte sich Johannes Spalt auch als Lehrer, Historiker, Ausstellungsmacher und Sammler einen Namen. Ausgebildet an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Clemens Holzmeister fühlt sich Spalt - nach einer intensiven Auseinandersetzung mit der internationalen Moderne - früh zu Adolf Loos und Josef Frank hingezogen. Seine kontinuierliche Beschäftigung mit Fragestellungen wie dem mobilen Möbel, dem Wohnen, den kleinen Architekturen (u.a. „Salettel“) prägen sein architektonisches Werk. Das Buch orientiert sich an der Organisationsform eines Albums. Die offene Denkweise von Johannes Spalt unterwandert jede lineare narrative Abfolge. Sein enzyklopädischer Ansatz wird im Sinne eines visuellen Collagenwerks dargestellt und transportiert so am besten die spaltische Geisteshaltung, die als Modell bis heute nicht an Aktualität verloren hat. Die renommierte Fotografin Verena von Gagern hat aus diesem Anlass etliche Bauten von Johannes Spalt neu fotografiert. In ihren Bildern folgt sie nicht den Kriterien der klassischen Architekturfotografie, sondern das Erfassen der Stimmungswerte der spaltischen Wohnkultur steht im Vordergrund.

Erhältlich als

  • Leineneinband
    Deutsch und Englisch mit zahlreichen Abbildungen mit Beiträgen von Otto Kapfinger, Monika Platzer und Wilfried Wang
    264 Seiten
    Format: 297 x 231
    ISBN: 9783701732203
    Erscheinungsdatum: 28.09.2010
    62,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Mainly White"

Joseph Heer Pilar Ribal (Hg.) - Mainly White

Dem in Wien und Mallorca lebenden Künstler Joseph Heer geht es darum, dass sich die Malerei selbst sichtbar macht, als Spiel von Farbe und Grund. Malerei ist für ihn Farbdichtung: ohne zum Dickicht anzuwachsen, zu schmieren oder zu deuten. Der Malgrund bleibt teilweise offen und zeigt eine ursprüngliche Textur. Darauf setzt Heer in sichtbar bleibenden Bewegungen oft nur Nuancen von Ocker und Weiß und schafft Räume, die man als Landschaften der Sinne betreten kann. Malerei pur. „Mainly White“ präsentiert drei Serien aus den letzten Jahren: „Temps“, „Perspectiva Prozessualis“ und „Soft Bay“. Mit ihnen setzen sich bekannte Kunstkritiker und Kuratoren auseinander: Pilar Ribal, David Galloway und Christoph Doswald. Ihr übereinstimmendes Urteil: Joseph Heers Malerei stellt einen bedeutenden Beitrag zur internationalen abstrakten Kunst dar.

Erhältlich als

  • Klappenbroschur
    mit zahlreichen Abbildungen Texte: Englisch und Spanisch
    250 Seiten
    Format: 290 x 260
    ISBN: 9783701731183
    Erscheinungsdatum: 15.09.2010
    35,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Best of Austria"

Architekturzentrum Wien (Hg.) - Best of Austria

Architektur Architecture 2008_09

Beste Architektur aus und in Österreich Vorgestellt werden jene ca. 175 Projekte sowie die mit Personenpreisen ausgezeichneten Akteure, die in den Jahren 2008 und 2009 mit einem oder in manchen Fällen auch mit mehreren renommierten Architekturpreisen ausgezeichnet wurden. Daraus ergibt sich ein Panorama der österreichischen Architekturlandschaft von großer Dichte, qualitätvoller Homogenität, weiter regionaler Streuung und enormer Vielfalt. Projekte von kleineren Umbauten bis hin zu Großvorhaben, mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten und in allen Materialien werden vorgestellt und zeigen das Architektur- und Baukulturschaffen in seiner vielfältigen Qualität. Die zweisprachige Publikation (deutsch / englisch) enthält auch einen umfangreichen Index zu den Architekturpreisen sowie ein Essay von Henrieta Moravčíková, der die österreichische Architekturlandschaft von außen beleuchtet. Mit Beiträgen von: Klaus-Jürgen Bauer, Sonja Bettel, Gordana Brandner-Gruber, Robert Fabach, Barbara Feller, Manuela Hötzl, Anne Isopp, Gabriele Kaiser, Elke Krasny, Marion Kuzmany, Isabella Marboe, Norbert Mayr, Astrid Meyer, Veronika Müller, Andrea Nussbaum, Romana Ring, Arno Ritter und Robert Temel

Erhältlich als

  • Hardcover
    Deutsch / Englisch. Mit zahlreichen Abbildungen.
    256 Seiten
    Format: 218 x 290
    ISBN: 9783701732227
    Erscheinungsdatum: 10.09.2010
    48,00 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Meisterwerke aus der Duerckheim Collection"

Hermann Nitsch - Meisterwerke aus der Duerckheim Collection

Die private Kunstsammlung beinhaltet eine sehr stringente Nitsch Kollektion mit mehr als einhundert Werken und wird im Hermann Nitsch Museum Mistelbach 2010 erstmals der Öffentlichkeit in ihrer Gesamtheit gezeigt. In den Hauptwerken aus der Duerckheim Collection lässt sich entdecken, wie Nitsch den Wechsel von der Farbe Rot zu einem erneuerten, breiten Farbspektrum vollzieht. Er bereitete eine Philosophie der Farbe, eine eigene Farblehre vor, die auch in die Theorie des Orgien Mysterien Theaters einfloss. Neue Sinneseindrücke haben seine Aufmerksamkeit auf eine spezielle Form der Farbharmonie gelenkt, die seither für sein höchst individuelles Farbempfinden in Verbindung mit einer fast archaischen Farbsymbolik charakteristisch ist. Hermann Nitsch schlägt damit eine „mythologische“, metaphysische Brücke zum tatsächlichen Geschehen des Orgien Mysterien Theaters.

Erhältlich als

  • Klappenbroschur
    Deutsch und Englisch mit zahlreichen Abbildungen
    128 Seiten
    Format: 245 x 290
    ISBN: 9783701732210
    Erscheinungsdatum: 23.07.2010
    24,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Hauser´s Frauen.!"

Johann Hauser Johann Feilacher Museum Gugging (Hg.) - Hauser´s Frauen.!

Johann Hauser (1926-1996) wurde schon sehr früh der Star unter den Gugginger Künstlern. Mit seinem prägnanten Strich, von Jean Dubuffet bis Arnulf Rainer hoch geschätzt, war seine Kunst schnell anerkannt. Unter Hausers Motiven stach eines besonders hervor: die Frau. Hauser zeichnete sehr direkt erotische Frauen mit demonstrativ großen Geschlechtsmerkmalen. Seinen Zenit erreichte er im Sommer 1986 mit den "drei Frauen".

Erhältlich als

  • Hardcover
    Deutsch und English
    60 Seiten
    Format: 200 x 220
    ISBN: 9783701731916
    Erscheinungsdatum: 01.04.2010
    16,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "Entlang der Grenze"

Michael Inmann (Fotos) Theresia Hauenfels Thomas Jorda - Entlang der Grenze

Barriere und Übergang

Das Waldviertel, im Nordwesten Niederösterreichs, ist von jeher von der engen historischen Verflechtung zwischen dem Königreich Böhmen und dem Hause Habsburg geprägt. Mittelalterliche Grenzfestungen findet man hier ebenso wie k. u. k. Zollhäuser, die mitten im Wald liegen und heute als Wohnhäuser genutzt werden. In die wechselvolle Geschichte der Länder haben sich Einzelschicksale eingeschrieben, die man heute noch an verschiedensten Bauwerken nachvollziehen kann – nimmt man sich die Zeit, die Gebäude und Orte erzählen zu lassen: vom Dreißigjährigen Krieg, von der Industrialisierung im 19. Jahrhundert, vom Nationalitätenkonflikt, dem Zerfall der Monarchie, von den beiden Weltkriegen bis zum Fall des „Eisernen Vorhangs“.

Erhältlich als

  • Hardcover
    208 Seiten
    Format: 230 x 250
    ISBN: 9783701731565
    Erscheinungsdatum: 05.10.2009
    29,90 inkl. MwSt.
Bestellen
Coverabbildung von "duo.!"

Johann Feilacher Museum Gugging (Hg.) - duo.!

Zwei Künstler, die in Gugging gelebt und gearbeitet haben, werden mit dem Buch zur Ausstellung „duo.!“ im Museum Gugging präsentiert: Anton Dobay (1906–1986) und Oswald Tschirtner (1920–2007). Anton Dobays Werke, in erster Linie mit Bleistift, Farbstiften und Wachskreide gearbeitet, entstanden selten als freie Schöpfungen: Von Leo Navratil angeregt, zeichnete er vorwiegend nach Vorlagen. In nur zehn Jahren schuf er etwa vierhundert Werke, bevor seine Kraft für immer versiegte. Sein Oeuvre wird hier erstmalig umfassend gezeigt. Oswald Tschirtner, Oskar-Kokoschka-Preisträger, wird mit seinen größten Formaten präsentiert: Leinwände von zwei mal sechs Metern, Werke, die er während der Produktion nie im ganzen Umfang sah, weil er sie nur teilweise ausgerollt hatte, als er auf einem kleinen Tisch daran arbeitete. Der Künstler zeigt mit diesen Werken seine Fähigkeit, seine meist kleinformatigen Zeichnungen mit Feder und Tusche in jede Dimension umzusetzen. Mit Texten des Herausgebers Johann Feilacher, der die Ausstellung im Museum Gugging kuratiert, und Leo Navratil, der die Künstler betreute.

Erhältlich als

  • Hardcover
    148 Seiten
    Format: 240 x 300
    ISBN: 9783701731275
    Erscheinungsdatum: 08.09.2009
    29,00 inkl. MwSt.
Bestellen