Home / Autoren

Autoren

Käthe Bachler

geboren 1923 als neuntes Kind einer Abtenauer Bergbauernfamilie. Die Lehrerin und Rutengängerin hat in den letzten 30 Jahren mehr als 18.000 Schlaf- und Arbeitsplätze auf ihre Strahlenbelastung untersucht. Von ihrem Buch "Erfahrungen einer Rutengängerin" wurden mehr als 100.000 Exemplare verkauft. Zuletzt erschienen: "Das Gebet als Rettungsanker" (2008).

Details

Blixa Bargeld

geboren 1959 in Berlin. Seit 1980 Kopf und Sänger der Gruppe Einstürzende Neubauten. Von 1984 bis 2003 Gitarrist von Nick Cave and the Bad Seeds. Arbeitet als Komponist, Autor, Schauspieler, Sänger, Musiker, Performer und Dozent in beinahe allen Bereichen der Darstellenden Kunst. Zuletzt erschienen: "Europa Kreuzweise" (2009).

Details

Daniela Bartens

geboren 1962, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung der Universität Graz. Zahlreiche Publikationen zur österreichischen Gegenwartsliteratur. Zuletzt erschienen (Hrsg.): "Spuren" (2017).

Details

Günther G. Bauer

geboren 1928 in Bregenz, lebt seit 1932 in Salzburg. Von 1952 bis 1972 Schauspieler, Regisseur und Autor in Wien, von 1972 bis 1998 Professor und Rektor der Hochschule Mozarteum in Salzburg. Begründete dort das Institut für Spielforschung und Spielpädagogik. Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. Zuletzt erschienen: „Mozart – Glück, Spiel und Leidenschaft“ (2003), „Mozart – Geld, Ruhm und Ehre“ (2009), „Was Sie schon immer über Mozart wissen wollten" (2011).

Details

Kurt Bauer

geboren 1961, gelernter Schriftsetzer, Buchhersteller und Verlagslektor, Studium der Geschichte an der Universität Wien. Seit 2007 freier Mitarbeiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Lektor am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. Für sein Buch „Elementar-Ereignis“ (2003) erhielt er den Bruno-Kreisky-Preis. 2008 erschien „Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall“, 2014 "Hitlers zweiter Putsch. Dollfuß, die Nazis und der 25. Juli 1934".

Details

Elisabeth Beck-Gernsheim

lebt als Soziologin in München, sie hatte Professuren in Deutschland, England und Norwegen, derzeit ist sie Senior Research Fellow am Institute for Cosmopolitan Studies der Universität München. International bekannt wurde sie mit ihren Studien über neue Formen von Familie und Partnerschaft wie u.a. „Das ganz normale Chaos der Liebe“ (1990, mit Ulrich Beck); „Die Kinderfrage heute – Über Frauenleben, Kinderwunsch und Geburtenrückgang“ (2006); „Fernliebe. Lebensformen im globalen Zeitalter“ (mit Ulrich Beck, 2011). Zuletzt erschienen: „Die Reproduktionsmedizin und ihre Kinder" (2016).

Details

Zdenka Becker

geboren 1951 in Eger (CSSR), studierte an der Wirtschaftsuni in Bratislava und lebt seit 1975 in Österreich. 1986 begann sie auf Deutsch zu schreiben: Prosa, Lyrik und Theaterstücke. Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter der Roman „Berg“, der verfilmt wurde, und Theaterstücke, die weltweit zur Aufführung kommen. Zuletzt erschienen: „Odysseus Never Returned“ (2005); „Die Töchter der Róza Bukovská" (2006). Übersetzungen ins Slowakische.

Details

Martin Behr

geboren 1964 in Graz. Er hat Kunstgeschichte studiert und arbeitet seit 1982 bei den Salzburger Nachrichten. Zuletzt erschienen (Hrsg.): "Spuren" (2017).

Details

Jana Beňová

geboren 1974 in Bratislava, Slowakei, Studium der Dramaturgie an der Akademie für darstellende Kunst. Jana Benová lebt in der Slowakei und in Spanien, sie hat Lyrikbände, Kurzgeschichten und Romane publiziert. Für ihr Werk hat sie schon zahlreiche Stipendien und Preise erhalten, sie gilt als Kultautorin einer neuen, urbanen Schriftstellergeneration. Ihr Roman „Abhauen!“ ist 2013 erschienen. Für ihr aktuelles Buch „Café Hyena“ hat sie den Literaturpreis der Europäischen Union 2012 erhalten.

Details

Thomas Bernhard

geboren am 9. Februar 1931, gestorben am 12. Februar 1989 in Gmunden (Oberösterreich). 1952-1957 Musik- und Schauspielstudium an der Akademie Mozarteum Salzburg, ab 1957 freier Schriftsteller. Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. Österreichischer Staatspreis 1967, Georg-Büchner-Preis 1970.

Details

Wolfgang Beyer

geboren 1958, Autor von Drehbüchern für Dokus und Spielfilme sowie von satirischen und kulturkritischen Beiträgen, Gestalter zahlreicher TV-Dokumentationen für ORF u. a.

Details

Peter Bieri

geboren 1944 in Bern, war Professor für analytische Philosophie an der Freien Universität Berlin. Zuvor war er Professor in Heidelberg, Bielefeld und Marburg. Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften, Auszeichnung mit der Lichtenberg-Medaille, Ehrendoktor der Universität Luzern. Unter dem Namen Pascal Mercier Autor von vier Romanen, darunter „Nachtzug nach Lissabon“ und „Lea“. Für das literarische Werk ausgezeichnet mit dem Marie-Luise-Kaschnitz-Preis und dem Premio Grinzane Cavour. Zuletzt erschienen: „Wie wollen wir leben?" (2011).

Details

Bergsveinn Birgisson

geboren 1971 in Reykjavík, studierte altnordische Literatur in Bergen (Norwegen) und promovierte über Skaldik. Er publizierte zwei Gedichtbände und mehrere Romane, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Sein Romandebut „Die Landschaft hat immer recht“ (Landslag er aldrei asnalegt) erschien 2003 und wurde für den Islandischen Literaturpreis nominiert, sein dritter Roman „Svar vid brefi Helgu“ wurde 2012 für den Literaturpreis des Nordischen Rates nominiert. Bergsveinn Birgisson lebt in Bergen, wo er auch an der Universitat lehrt. In norwegischer Übersetzung erscheinen Birgissons Romane im ausgewählten Literaturprogramm des Pelikanen Forlag, der von Karl Ove Knausgard geleitet wird. Für seinen Roman „Svarti Víkingurinn“ (Der schwarze Wikinger) hat sich Paramount 2017 die Verfilmungsrechte gesichert. Zuletzt erschienen: „Die Landschaft hat immer recht“ (2018).

Details

Max Blaeulich

geboren in Salzburg, Kaufmannslehre, Studium der Germanistik und Kunstgeschichte. Tätigkeit als Antiquar und Mitarbeit bei verschiedenen Literaturzeitschriften. Zahlreiche Veröffentlichungen als Autor, Herausgeber und Verleger der Edition Tartin. Als bildender Künstler Ausstellungen seit 1980. Blaeulich lebt in Salzburg und wurde 2009 mit dem Buchpreis der Salzburger Wirtschaft ausgezeichnet. Bei Residenz sind die drei Bände seiner "Menschenfresser"-Trilogie erschienen: "Kilimandscharo zweimeteracht" (2005), "Gatterbauerzwei oder Europa überleben" (2006), "Stackler oder Die Maschinerie der Nacht" (2008), "Unbarmherziges Glück" (2014).

Details

Karl Blecha

Soziologe, langjähriger Abgeordneter zum Nationalrat, Bundesminister für Inneres a.D., seit 1999 Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs.

Details

Alexandra Bleyer

geboren 1974 in Klagenfurt, ist promovierte Historikerin und hat bereits mehrere populäre Sachbücher veröffentlicht. Sie arbeitet außerdem als Essayistin und Kolumnistin (u. a. Salzburger Nachrichten).

Details

Philipp Blom

geboren 1970 in Hamburg, Studium der Philosophie, Geschichte und Judaistik in Wien und Oxford, Promotion in Geschichte. Blom lebte und arbeitete in London und Paris als Autor und Journalist, seit 2006 in Wien. International bekannt wurde er mit seinen mehrfach ausgezeichneten Sachbüchern über die Aufklärung, den Ersten Weltkrieg und die Zwischenkriegszeit. Daneben verfasste er mehrere Romane. Publikationen u.a.: „Der taumelnde Kontinent. Europa 1900–1914“ (2009), „Böse Philosophen. Ein Salon in Paris und das vergessene Erbe der Aufklärung“ (2011), „Die zerrissenen Jahre. 1918–1938“ (2014), „Bei Sturm am Meer“ (Roman, 2016). Zuletzt erschienen: „Gefangen im Panoptikum - Reisenotizen zwischen Aufklärung und Gegenwart" (2017).

Details

Artur Bodenstein

geboren 1974, lebt als freier Illustrator und Designer in Wien. Er ist seit 2005 für das äußere Erscheinungsbild der Wiener Wortstaetten verantwortlich.

Details