Home / Autoren

Autoren

Roger Köppel

geboren 1965 in Zürich, ist schweizerischer Journalist. Er ist Chefredakteur und Verleger des Wochenmagazins „Die Weltwoche“. Zuvor war er während zweieinhalb Jahren Chefredakteur der deutschen Tageszeitung „Die Welt“. Zuletzt erschienen (Hrsg.): „Darf man das wirklich nicht?“ (2008).

Details

Rainer M. Köppl

geboren 1957 in Attnang-Puchheim, ist Professor am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien. Für seine Habilitationsschrift „Ikonen unter Druck: Hitchcock, die Marx Brothers und Dracula. Zur Archäologie der Populärkultur“ hat er in amerikanischen Archiven die handschriftlichen Notizen Bram Stokers studiert und dabei interessante Entdeckungen über den Ursprung von Vampirlegenden gemacht. Die preisgekrönte TV-Dokumentation „Die Vampirprinzessin“ begleitete er als Vampirexperte. Zuletzt erschienen: „Der Vampir sind wir“ (2010).

Details

Manfred Kopriva

geboren 1943, lebt in Krems. Herausgeber einer 8-bändigen Katalogreihe über das grafische Schaffen von Herzmanovsky-Orlando (1987–1997). Zuletzt erschienen (Hrsg.): "Forscher im Zwischenreich" (2012).

Details

Wolfgang Kos

geboren 1949 in Mödling, Historiker, Journalist und Ausstellungsmacher. 1968 – 2003 Hörfunkredakteur beim ORF, 1988 – 2001 Lehrbeauftragter am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, 2003 – 2015 Direktor des Wien Museums. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der Landschaftswahrnehmung, zur österreichischen Zeitgeschichte, zu Kunst und Popkultur. An der kulturhistorischen Neuentdeckung des Semmerings hatte Wolfgang Kos mit der Ausstellung „Die Eroberung der Landschaft“ und der grundlegenden Studie „Über den Semmering“ wesentlichen Anteil. Zuletzt im Residenz Verlag erschienen: „Der Semmering – Eine exzentrische Landschaft“ (2020).

Details

Walter Koschatzky

geboren 1921 in Graz. Er war ein österreichischer Kunsthistoriker. Walter Koschatzky war der Direktor der Graphischen Sammlung Albertina in Wien. Er starb 2003 in Wien. Zuletzt erschien bei Residenz: "Peter Fendi (1796-1842) Künstler, Lehrer und Leitbild" (1995).

Details

Julia Kospach

geboren 1968. Literaturredakteurin des Nachrichtenmagazins profil und Rezensentin für die Feuilletons der Berliner Zeitung und der Berner Tageszeitung Der Bund. Im Universum Magazin erscheint ihre Kolumne Notizen aus dem Dachgarten Eden. Buchveröffentlichungen zusammen mit André Heller. Seit 2006 freie Autorin und Journalistin. Julia Kospach lebt in Wien. Zuletzt bei Residenz erschienen: "Das Gartenspiel" (2004).

Details

Arno Köster

geboren 1964, ist ein deutscher Journalist, Autor und Moderator. Er lebt und arbeitet in Leipzig. Köster hat Politik, Geschichte und Philosophie studiert. Später arbeitete er unter anderem für den SWR, den MDR sowie für diverse private Hörfunksender. Als freier Autor publizierte er zahlreiche Artikel in verschiedenen Medien sowie Bücher. 2006 übernahm er Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising der Udo Lindenberg Stiftung und koordiniert seitdem deren operatives Geschäft.

Details

Kurt Kotrschal

Kurt Kotrschal ist Verhaltensforscher und Autor. Er war 1990 bis 2018 Professor für Verhaltensbiologie an der Uni Wien und leitete die Konrad Lorenz Forschungsstelle für Ethologie in Grünau. Er ist Mitgründer des Wolfsforschungszentrums und Sprecher der AG Wildtiere am Forum Wissenschaft & Umwelt. 2010 wurde er als  Wissenschaftler des Jahres ausgezeichnet, sein Buch „Wolf – Hund – Mensch.  Die Geschichte einer Jahrtausende alten Beziehung“ wurde 2013 Wissenschaftsbuch des Jahres. 2019 erschien „Mensch. Woher wir kommen, wer wir sind, wohin wir gehen“.    

Details

Doris Kouba

Geboren 1974 in Darmstadt. Studium der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Westslawistik, Journalistik und Politikwissenschaften an der Universität Hamburg, lebt in Hamburg und Prag. Seit 2000 literarische Übersetzerin aus dem Englischen, Tschechischen und Slowakischen, u.a. von Petra Hůlová, David Böhm, Ondřej Buddeus und Jakuba Katalpa. Sie erhielt u.a. 2015 den Hamburger Förderpreis für Literarische Übersetzungen. Für den Residenz Verlag übersetzte sie den Roman "Der Fehler" von Marek Šindelka.

Details

Ursula Kowanda-Yassin

geboren 1975 in Beverley (GB), aufgewachsen im Salzburger Land, lebt in Wien und studierte Islamwissenschaften. Seit 1999 in der Erwachsenenbildung und als freiberufliche Autorin tätig, sie publizierte zum Thema: „Mensch und Naturverständnis im sunnitischen Islam“(2010). Zuletzt erschienen: "Öko-Dschihad. Der grüne Islam - Beginn einer globalen Umweltbewegung" (2018).

Details

Konrad Kramar

geboren 1966 in Wien, Studium der Pharmazie. Seit 1984 als Journalist tätig, seit 1992 beim „Kurier“, seit 1999 außenpolitischer Redakteur. Autor mehrerer erfolgreicher historischer Sachbücher, u.a. „Die schrulligen Habsburger“, „Mission Michelangelo“ (2013), "Neue Grenzen, offene Rechnungen (2019).

Details

Ernst - Michael - Kranich - Stiftung

mit Sitz in Flensburg wurde 2008 gegründet. Der Schwerpunkt der Stiftung liegt auf der Förderung des Kulturimpulses der Anthroposophie Rudolf Steiners. Benannt ist die Stiftung nach dem 2007 verstorbenen deutschen Biologen, Waldorfpädagogen, Goetheanisten und Anthroposophen Ernst-Michael Kranich.

Details

Harald Krassnitzer

geboren 1960 in Grödig (Salzburg), ist als Schauspieler u.a. am Schauspielhaus Graz, dem Wiener Volkstheater und in Saarbrücken aufgetreten. Seit 1995 spielt er vor allem in Filmen und Fernsehserien. Zu seinen zahlreichen Rollen zählen die des „Bergdoktors“ (1997-2005), des „Winzerkönigs“ (2005-2009), vor allem jedoch die des Polizeioffiziers Moritz Eisner in der Fernsehserie „Tatort“. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler trat Krassnitzer immer wieder mit politischen Statements und Aktivitäten hervor und engagierte sich bei sozialen Projekten. Bei Residenz erschienen: "Rauhnächte" (2019).

Details

Gidon Kremer

Gidon Kremer ist ein weltberühmter klassischer Geiger aus Litauen. Er wurde 1941 in Riga geboren und verließ die UdSSR 1980. 1981 gründete Kremer das Kammermusikfestival in Lockenhaus (Österreich), dessen künstlersicher leiter er bis 2011 war. 1997 gründete Kremer die Kremetata Baltica, ein Kammermusikorchester aus jungen Musikern des Baltikums  

Details

David Kriegleder

ist seit 2007 journalistisch für den ORF tätig, seit 2018 als Korrespondent in Washington. Der studierte Politologe und Konfliktforscher lebte bereits während seiner Kindheit und Jugend teilweise in den USA. Zusammen mit Hannelore Veit hat er das Buch „USA - Stimmen aus einem gespaltenen Land“ geschrieben.

Details

Wolfgang Krug

geboren 1965 in Wien. Kunsthistoriker, 1991 Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Wissenschaft, seit 1991 freier Mitarbeiter und seit 1999 Kustos der Kunstsammlung des Landes Niederösterreich, Ausstellungskurator und Autor zahlreicher Publikationen zu verschiedenen Schwerpunkten der Landessammlung.

Details

Michael Krüger

geboren am 9. Dezember 1943 in Wittenberg, wuchs in Berlin auf. Nach dem Abitur Lehre als Verlagsbuchhändler und Buchdrucker, daneben Studium der Philosophie an der FU Berlin. 1962-1965 Buchhändler in London, danach Zeitschriftenarbeit. Von 1968 an Lektor beim Carl Hanser Verlag in München, von 1986 an literarischer Leiter des Hanser Verlags. Herausgeber der literarischen Zeitschrift „Akzente“. Michael Krüger lebt in München, seit 1976 veröffentlicht er Lyrik, Erzählungen und Romane. Zuletzt bei Residenz erschienen: "Wettervorhersage" (1998).

Details

Reinhold Kubik

geboren 1942 in Wien, ist Pianist, Liedbegleiter und Komponist, 1992–2012 Editionsleiter der Gesamtausgabe der Werke Gustav Mahlers sowie Kurator der Ausstellungen „Mahleriana“ im Jüdischen Museum Wien (2005), „Gustav Mahler und Wien“ im Theatermuseum Wien (2010) und „Gustav Mahler in Wien und München“ im Deutschen Theatermuseum (2011). Vizepräsident der Internationalen Gustav Mahler Gesellschaft (www.gustav-mahler.org). Er lebt in Wien. Zuletzt erschienen: "Mahlers Menschen" (2014).

Details

Lukas Kummer

geboren 1988 in Innsbruck. 2007 zog er nach Kassel, um an der Kunsthochschule Illustration und Comic zu studieren. Von 2009 bis 2015 arbeitete er neben dem Studium für das Mechanische Institut der Uni Kassel als Illustrator und Gestalter. 2014 Studienabschluss und anschließendes Jahr als Meisterschüler bei Hendrik Dorgathen. Lukas Kummer arbeitet freischaffend als Illustrator und Comiczeichner. Veröffentlichungen in diversen Zeitschriften und Fanzines. Seine erste Graphic Novel "Die Verwerfung" erschien 2015, "Die Gotteskrieger" 2017. Zuletzt bei Residenz erschienen: "Die Ursache" (2018) und "Der Keller" (2019).

Details